Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 904 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
Dagmar ( gelöscht )
Beiträge:

29.04.2012 13:29
ADS Medikamentumstellung Antworten

Hallo,
ich bin neu hier.
Bei meinem Sohn wurde nach einer Odysee ADS diagnostiziert: Austestung 2 verschiedener SPZ. 1. Ergebnis Lernbehindert, 2. SPZ ADS. Das war noch in der Kiga-Zeit. Lt. Grundschullehrerin keine Lernbehinderung. Und wir sollten erstmal Grundschule normal probieren. In dieser Zeit erfolgtne div. Therapien wie Hömopathie, Ergotherapie, Kineslogie, Kinderpsychologin....etc. Hauptsächlich hatten wir Probleme mit der sozialen Entwicklung. Er konnte sich schwer konzentrieren. Hatte wenig Kontakt zu Gleichaltrigen. Bei Geräuschen, die ihn gestört haben oder andere Kinder, die ihn provoziert haben, kam es dann auch mal zu handgreiflichen Auseinnandersetzungen. Es folgten Strafarbeiten in rauhen Mengen. Nach etlichen Therapien landete ich bei einem Kinderarzt, der sich auch ADS spezialisiert hat. Nach einer neuer Ausstestung in der 2. Klasse hat unser Sohn probeweise mit Medikinet angefangen. Habe mich sehr lange dagegen gestäubt, aber nach der Einnahme wurden aus den ehemaligen 5-ern jetzt 3-er. Die Konzentration wurde besser.Als die Konzentration nachlies, haben wir auf Medikinet 30mg erhöht. Da mein Sohn in dieser Zeit total apatisch war, haben wir das Medi wieder runterreduziert. Jetzt ist mein Sohn in der 5. Klasse. 1. HJ ganz gut. Jetzt folgen wieder 5-er, Hausaufgaben werden oft vergessen aufzuschreiben, er ist zersteut, stört den Unterricht etc.
Da er auch mit Ängsten zu tun hat, hat unser Doc Straterra empfohlen. Damit er nicht in ein zu großes Loch fällt, sollten wir über eine Woche 20. mg Medikinet weiternehmen und Straterra 18. mg täglich anfangen. Das war gestern. Nach der Einnahme der 2 Tabletten war es ihm total schwindelig und schlecht. Liegt das jetzt an der Kombi? Habe ihm heute nur das Straterra gegeben. Zustan besser. Aber kann er sich dann nächste Schule noch konzentrieren. Hat jemand hier Erfahrung.
LG

SusanneG Offline



Beiträge: 9.954

29.04.2012 16:26
#2 RE: ADS Medikamentumstellung Antworten

Hi Dagmar,

erst mal herzlich willkommen im Forum des AdS e.V.!

Strattera muss man einschleichen, jede Woche die nächste Dosis-Größe. Schwindelig und schlecht kommt nicht von der Kombi, sondern von Strattera, da muss er durch. Wenn es ihm in der vierten Woche immer noch schlecht wird, sollte man vorläufig die Dosis nicht erhöhen und erst mal insgesamt sechs bis acht Wochen ab Beginn warten.

Medikinet solltest du in der bisherigen Dosierung weitergeben, zumindest vier Wochen lang. Dann kann man vorsichtig versuchen, die Dosis geringfügig zu verringern - dies jedoch nur probeweise. Es ist allein von der Beobachtung abhängig, ob und falls ja wie viel Medikinet man weglassen kann.

Beobachten, beobachten, beobachten ... da kommst du nicht drum herum. Wenn es allerdings mit schwindelig und schlecht in einem Ausmaß weitergeht, das für die Schule nicht verantwortet werden kann, solltest du mit dem Kinderarzt über das Absetzen von Strattera sprechen. Doch Obacht! Strattera muss man auch ausschleichen.

Viele Grüße
Susanne

Geduld ist die Kunst, nur langsam wütend zu werden.

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz