Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 781 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
AndreaA Offline



Beiträge: 1.217

14.02.2017 20:18
Risperdal Antworten

Hallo liebe Foris,

ich habe auch mal eine Frage. Zwerg Nase bekommt 30 mg Medikinet retard und seit nach den Weihnachtsferien noch 1 Risperdal 0,5 mg (vor Weihnachten war es 1/2 Tablette = 0,25 mg).

Jetzt war Zwerg Nase von Mittwoch bis Freitag krank. Montags in der Schule hatte er dann einen Wutanfall und hat seine Freundin an den schon eingegipsten Daumen (das war er nicht) getroffen. Leider haben wir auch zur Zeit eine unfähige I-Kraft. Die Kinder mussten sie erst holen bevor sie das mitbekommen hat.
Heute habe ich mit dem KJP von Zwerg Nase gesprochen. Er will die Risperdal auf 1 mg (2 Tabletten) erhöhen. Ich habe da irgendwie kein gutes Bauchgefühl bei.

Außerdem steht auch noch eine Autismusdiagnostik im Raum. Der KJP ist davon überzeugt, dass da was dran sein könnte. Meint aber, dass man das nicht zwingend jetzt testen lassen müsste. Einfach weil Zwerg Nase mittlerweile auch etwas testmüde ist.

Über eure Meinung wäre ich dankbar.

Danke!

L. G.
Andrea

SusanneG Offline



Beiträge: 9.950

14.02.2017 22:07
#2 RE: Risperdal Antworten

Hi Andrea,

Risperdal ist ein Neuroleptikum. Dazu kann ich wenig bis gar nichts sagen. Vielleicht haben andere Foris damit Erfahrung und melden sich noch.

LG Susanne

Was wir brauchen sind ein paar Verrückte; denn seht nur, wohin uns die Normalen gebracht haben. (George Bernard Shaw)

Laura S Offline



Beiträge: 880

15.02.2017 07:54
#3 RE: Risperdal Antworten

Hallo Andrea,
ich habe mit Risperdal nur von Berufswegen zu tun, da es einige Patienten bei uns bekommen, allerdings handelt es sich nicht um Kinder. Ich habe also zu Risperdal bei Kindern keine Erfahrungen, habe aber die Erfahrung gemacht, dass das Medikament eine starke Wirkung hat u.a. auf die Bewegung, allerdings bezieht sich das halt auf ältere Menschen. Bekommt Dein Sohn also das Risperdal gegen Aggressionen? Ich kann Deine Bedenken gut verstehen die Dosis hochzusetzen. Welchen Grund hatte der Arzt denn, das Risperdal zusätzlich zum Medikinet anzusetzen? Ich schließe daraus, dass sein Verhalten durch das Medikinet alleine nicht ausreichend eingestellt ist? Wie verträgt er das bisher?

Ich kann Dir leider nicht mehr dazu sagen, vielleicht melden sich noch andere, die selber mit dem Medikament Erfahrungen haben. Ansonsten würde ich Dir raten, nochmal mit dem Arzt zu sprechen. Das eigene Bauchgefühl sollte man nicht ausser Acht lassen, das habe ich in letzter Zeit gelernt.

LG Laura

AndreaA Offline



Beiträge: 1.217

17.02.2017 06:13
#4 RE: Risperdal Antworten

Hallo Laura,

danke erstmal für deine Antwort.

Zwerg Nase bekommt das Risperdal, damit es die "Spitze" von Wut "abbricht" damit er keinen Wutanfall bekommt. Eigentlich sollte es nur übergangsweise eingesetzt werden, damit er, unter Medis, lernt sich anders zu regulieren. Bis jetzt will der Arzt keine VT verschreiben. Er meint Zwergi schafft es ohne. Ich rede mir jedes Mal den Mund fusselig. Wir haben nächste Woche Donnerstag wieder einen Termin, da werde ich die VT und die Autismusdiagnostik nochmal ansprechen. Mittlerweile habe ich auch meinen Mann auf meiner Seite und dann können wir zu zweit argumentieren. Es gab gestern auch wieder einen Wutanfall in der Schule. Ich habe ihn dann vorher abholen müssen. Es gibt schon ein Kind in der Klasse die Angst vor ihm hat. Es hat sich in den letzten Monaten so gebessert und jetzt fängt es wieder an. Er war in 3 Wochen zweimal je 3 Tage krank, seine (neue) I-Helferin geht gar nicht (ist zu spät, hat kein Auge auf ihn, spricht nur bei Problemen mit ihm) und die Unsicherheit wegen dem Schulwechsel im Sommer (die weiterführende Schule steht jetzt fest) tun ihr übriges um ihn aus der Bahn zu werfen.

Ach ja, er hat keine motorischen Auffälligkeiten unter Risperdal und verträgt es (bis jetzt) gut. Er wird halt nur nicht so schnell wütend und kann eher aus Situationen rausgehen wo er sonst wütend werden würde. Trotzdem will ich es nicht einfach immer höher setzen.

L. G.
Andrea

Zottel Offline



Beiträge: 2.676

17.02.2017 12:18
#5 RE: Risperdal Antworten

Hallo Andrea,

nein, mit Risperdal habe ich keine Erfahrung.

Vor einigen Jahren war das Medi aber schon Thema im Forum.
Hast Du schon mal in der Risperdal in der Suchfunktion eingegeben?

Liebe Grüße

Zottel

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz