Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 450 mal aufgerufen
 Kinder mit ADHS - Selbsthilfe für Eltern
Seiten 1 | 2
Jens Offline



Beiträge: 10

25.04.2021 23:36
#11 RE: Aggressiver Teenager Antworten

Gut, das entschärft vieles.

Jetzt hab ich weniger Probleme, mich in den jungen Mann zu versetzen.

Die Umgebung hat er gewählt, weil er solche Handlungen an der Schule täglich beobachtet und erfahren hat und jetzt für normal hält.
Daß er viele Änderungen erlebt, streßt ihn und das muss raus.

Es gibt da immer zwei Wege - wie in der Chemie - exotherme Reaktionen oder Endotherme.
Er braucht also ein Streßbewältigungstraining, Ergotherapie, sozialkompetenztraining und jemand, der ihn über seine Neurodiversität eingehend aber kurz aufklärt.

Dazu braucht ihr jemand, der ihm Kompensationstrainings nahe legt - Methoden, wie man estern abbaut pohne externe "kaputt zu machen" - der Richter am Jugendgericht wird das nicht adäquat vermitteln können.

Ich finde es sehr positiv, daß Du hier noch nciht entsetzt "dicht gemacht hast".

Autismus ist für betroffene schlicht das "wrong planet syndrome" - und glaub mir, ich bin mir extrem klar darüber, warum.

Das Problem betrifft nicht nur die fehlende Reizfilterfunktion, die "normale" haben - und adhs und ASS betroffene eben nur begrenzt bis gar nicht (begrenzt meist mti Stiumulanztherapie, wenn ADHS mitspielt, um die erhöhte Wiederaufnahme von Noradrenalin und Dopamin auszugleichen), sondern auch die soziale Kompetenz und die emotional-kognitive Kompetenz.
Es hat schlicht keiner die Zeit und Motivation, emotionen so oft zu wiederholen, bis auch wir sie verstehen - statt dessen fühlen wir sie und bleiben verwirrt, weil wir keine erklärende Definition dazu haben.

Langer Rede kurzer Sinn:
Neuen Arzt, einige Therapien und das alles mit ihm besprechen, wenn er Ruhe hat und Zeit und gerade ncihts ansteht (was beim Hausbau natürlich nie ist, aber das ist ein anderes Thema)...

Bis dahin, wenn er Aggressiv wird, setz ihn raus.
Lass ihn nur in ruhig wieder rein.

Mehr kannst Du da erst mal nciht machen - außer natürlich ihm sagen und zeigen, daß Du ihn lieb hast, wenn er Nähe gerade toleriert.

AndreaA Offline



Beiträge: 1.173

26.04.2021 00:03
#12 RE: Aggressiver Teenager Antworten

Danke Jens!

Ich stimme Jens zu.

Der Weg wird nicht leicht, aber ihr schafft das.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz