#1 Erschöpfung alleinerziehender Mütter von Heidemarie 16.01.2020 19:45

Hallo, ich bin neu hier :-)
Bin sehr erschöpft und eine Betreuung meiner Kinder ist nicht in Aussicht. Ich bin aber sehr erschöpft und brauche unbedingt eine Auszeit. Mein Sohn ist bereits Jugendlich, so dass ein Babysitter keine Lösung ist. Habt ihr vielleicht eine Idee wo ein Jugendlicher mit ADHS für ein Wochenende hin könnte??? Danke Euch schon mal 🙏🧚‍♀️

#2 RE: Erschöpfung alleinerziehender Mütter von SusanneG 16.01.2020 21:10

Hallo Heidemarie, sei herzlich willkommen in unserem Forum!

Wie alt sind denn deine Kinder? Und wie viel Familie ist denn um dich herum? Bist du tatsächlich auf Fremdbetreuung angewiesen?

#3 RE: Erschöpfung alleinerziehender Mütter von Nay 17.01.2020 09:41

Hallo Heidemarie,

ich kann Deine Erschöpfung sehr gut nachvollziehen.

Ich war auch immer mit meiner ADS-Tochter allein erziehend und da ich selbst auch ADS hab und meine Kontaktfreudigkeit ziemlich zu wünschen übrig ließ, war der Bekanntenkreis nicht allzu groß.

Wie ist denn der Kontakt zu seinem Vater? Großeltern? Meine hat es ja ab einem gewissen Alter abgelehnt, bei den Großeltern zu übernachten...

Eine Möglichkeit, die ich sehr gern mal in Anspruch genommen hab: Bei Freunden übernachten lassen. Im Gegenzug durften die Freunde auch bei uns übernachten. Selbst das hat mich teilweise entlastet, weil meine Tochter so beschäftigt war und ich mich etwas rausnehmen konnte.

Mit 12 hab ich sie für vier Wochen zur Kur geschickt (Da war natürlich nicht grundsätzlich der Plan, mich dabei zu entlasten, aber es war ein angenehmer Nebeneffekt.)

Liebe Grüße
Nay

#4 RE: Erschöpfung alleinerziehender Mütter von Laura S 21.01.2020 21:00

Hallo Heidemarie, was hat denn dein Sohn für Interessen? Vielleicht wäre das ein Einstieg.

LG Laura

#5 RE: Erschöpfung alleinerziehender Mütter von JaNi 22.01.2020 09:43

Hallo Heidemarie,

Zitat von Heidemarie im Beitrag #1
Ich bin aber sehr erschöpft und brauche unbedingt eine Auszeit.

Zitat von Heidemarie im Beitrag #1
Habt ihr vielleicht eine Idee wo ein Jugendlicher mit ADHS für ein Wochenende hin könnte???

Ist es mit einem Wochenende für dich tatsächlich getan?

Bin selbst im 10. Jahr alleinerziehend und ein kinderloses Wochenende war für mich nur ein Tropfen auf den heißen Stein, um mal wieder aufzutanken.

Was wäre mit einer Reha (stationär) nur für dich? Du hättest 5 Wochen Hilfe um aufzutanken und um herauszufinden, wie du deinen Alltag als Alleinerziehende weniger kraftraubend geregelt bekommst.

Die Kinder könnten in der Zeit in einer Pflegefamilie untergebracht werden, wenn es keine andere Lösung gibt. Hört sich jetzt möglicherweise hart an, aber es wäre eine Auszeit für euch alle und danach geht es für alle gestärkt weiter.

Viele Grüße, JaNi

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz