Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 1.122 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2013, 2012, 2011
Zottel Offline



Beiträge: 2.169

24.01.2011 10:27
Freie evangelische Schule (FES) antworten

Hallo miteinander,

Sohni wird die Gymmi-Empfehlung bekommen. Ich habe nun mit einigen Mamas gesprochen, die Kinder am für uns in Frage kommenden Gymmi haben. Ich denke Sohni wäre da komplett überfordert. Um die 900 Schüler. Riesige Klassen. Er ist halt seeeehr vergesslich...

In die für uns zuständige Realschule gehen ca. 770 Kinder. In den Klassen sitzen zum Teil über 30 Kinder. Es gibt 5 Wanderklassen. Im Grunde ein Alptraum für einen ADS-ler...

Alternativen gibt es hier im Grunde nicht.

Nun habe ich eine FES-Schule (Freie evangelische Schule)in unserem Umkreis entdeckt. Es handelt sich um eine Realschule. Klassenstärken: in die 5. Klasse kommen max. 24 Kinder. Ab Klasse 6 gehen max. 26 Kinder in eine Klasse. Die Schule besuchen zur Zeit ca. 360 Kinder.

Hat hier irgend jemand Erfahrungen mit so einer Schule gemacht?

Wäre toll, wenn Ihr mir das per PN mitteilen könntet.

Liebe Grüße

Zottel

Simone Offline



Beiträge: 1.078

24.01.2011 12:56
#2 RE: Freie evangelische Schule (FES) antworten

Hallo Zottel,

grundsätzlich finde ich solche Schulen nicht schlecht, denn dort kann individueller auf die einzelnen Kinder eingeganen werden. Ich würde mir auf jeden Fall die Schule am Tag der offenen Tür anschauen und auch mir direkt einen Lehrer - am besten noch den Rektor - schnappen und ihn "ausquetschen". Vielleicht sind ja auch Eltern da, mit denen du reden kannst.

Womit man allerdings bei einer FES umgehen können muss, ist der dortige Umgang mit dem Glauben. Das kann nicht jeder. Deshalb auch hier schlaumachen.

Da an einer privaten Schule die Eltern Geld bezahlen, kann man eigentlich davon ausgehen, dass sich die Eltern entsprechend um die Kids kümmern und die Kids auch aus einem entsprechend gesicherten sozialen Umfeld kommen.

Ich weiss ja, welche Schule du im Blick hast und hab mir spasseshalber mal die Homepage angeschaut. Sehr aussagekräftig finde ich sie nicht. Lass dir also ruhig Infomaterial per Post zukommen.

LG

Simone

Nur gemeinsam sind wir stark! - Heute schon die Welt auf den Kopf gestellt?

lupa Offline



Beiträge: 1.171

25.01.2011 11:13
#3 RE: Freie evangelische Schule (FES) antworten

Hallo Zottel,

Erfahrungen mit FES habe ich nicht - da kann ich leider nicht hilfreich sein.

Aber Glückwunsch zur Gymnasialempfehlung für Sohni!
Das tut gut, solche "Erfolgsmeldungen" hier zu lesen und macht mir Mut, für die vielen Schuljahre, die noch vor uns liegen (wir sind ja erst ganz am Anfang ...). Soll mein Kinderarzt mit seinen aufbauenden Worten: "Das werden jetzt acht bis neun sehr harte Jahre für Sie, in denen es im Zweifelsfall nicht einmal was zu lachen gibt ..." () am Ende hoffentlich nicht recht behalten.

Also: Daumen hoch für Sohni und Euch die besten Wünsche für eine gute Schulentscheidung!

Liebe Grüße

lupa

mama4kids Offline



Beiträge: 633

25.01.2011 12:51
#4 RE: Freie evangelische Schule (FES) antworten

Hallo Zottel,

eines unserer Kinder hat eine FES besucht. Mit der SCHULE waren wir äußerst zufrieden: relativ kleine Klassen (bis 20), engagierte Lehrer, positives Schulklima, und in unserem Fall sogar TATSÄCHLICHE Kenntnis der ADHS.
Womit wir nicht zufrieden waren, waren einige SCHÜLER, denn das, was Simone schreibt
"
Da an einer privaten Schule die Eltern Geld bezahlen, kann man eigentlich davon ausgehen, dass sich die Eltern entsprechend um die Kids kümmern und die Kids auch aus einem entsprechend gesicherten sozialen Umfeld kommen.
"
stimmt nur bedingt. Sicher haben wohl die meisten Schüler einen guten sozialen Hintergrund. Allerdings beweist der Besuch einer teuren Privatschule lediglich, das die Eltern in der Lage sind, das Schulgeld zu zahlen.
Auf einer Privatschule wirst Du IMMER auch Kids finden, die an anderen Schulen so massive Probleme hatten/machten, dass nur noch die Privatschule blieb.
Also schau genau hin - nur die geringe Klassengröße macht nicht den Erfolg.
Wir durften vor der Umschulung ausgiebig mit dem Rektor und dem künftigen Klassenlehrer reden - frag doch mal.
Schau Dir den Pausenhof an - führt jemand Aufsicht, reagiert er/sie auf Auffälligkeiten - auch die Sauberkeit im Schulgelände u Haus lassen Rückschlüsse zu - wie gehen die Schüler miteinander um....

Gruß
mama4kids

Zottel Offline



Beiträge: 2.169

25.01.2011 18:03
#5 RE: Freie evangelische Schule (FES) antworten

Hallo Lupa,

Danke für Deine lieben Worte .

Rückblickend muss ich aber leider sagen, dass Dein Kinderarzt net so ganz unrecht hatte - mit Schulbeginn war leider Schluss mit lustig ... Keine Ahnung wie wir die letzten 3,5 Jahre überstanden haben. Aber es hätte echt schlimmer kommen können. Im Grunde hatten wir dennoch immer "Dusel" .

Die Entscheidung, die jetzt ansteht liegt uns echt ganz schön schwer im Magen...

Das geht sicherlich allen Eltern so, die ein ADS-Kind in der 4. Klasse haben.

Liebe Grüße

Zottel

Zottel Offline



Beiträge: 2.169

25.01.2011 18:16
#6 RE: Freie evangelische Schule (FES) antworten

Hallo Mama4Kids,

danke für Deine Tipps! Ich werde mir den Laden mal genauer ansehen .

Hat denn Dein Kind die Schule bis zur Abschlussklasse besucht (Abitur/ mittlere Reife)? *Neugierig frag*

Liebe Grüße

Zottel

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor