Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.675 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
Seiten 1 | 2
Puffelinchen ( gelöscht )
Beiträge:

16.01.2012 14:06
#11 RE: Einschlafstörungen Antworten

Hallo Simone,
ne, is klar, das hatte ich garnicht vor. Ich warte mal zwei Wochen ab, aber ich gehe mal davon aus, daß wir auch ohne Baldrian unsere Schwierigkeiten haben, wir haben ja mit dem Baldrian nicht ohne Grund angefangen. Das ging ja davor schon Jahre....!
Bis ich einene Termin beim Doc kriege (wenn es kein Notfall ist!) vergeht eh genügend Zeit.

Ich habe auch in anderen Foren geschaut, da fiel mir eine Empfehlung ins Auge: Aufgrund der paradoxen Reaktion (auch auf Baldrian) soll bei dem ein oder anderen ADHS-Kind auch ein Glas Cola am Abend helfen. Das scheint mir auch irgendwie paradox, weil wir Cola bisher wirklich nur in Ausnahmefällen bis spätestens Mittags mal erlaubt haben. Jetzt soll ihn das schläfrig machen? Ich bin da skeptisch und wollte mal rumhören, ob hier jemand damit Erfahrungen gemacht hat.

Eventuell wäre es ja mal ein Versuch wert, aber dann nur in den Ferien oder am Wochenende, wer weiß wie es wirkt....

Viele Grüße
Puffelinchen

Simone Offline



Beiträge: 1.078

16.01.2012 18:23
#12 RE: Einschlafstörungen Antworten

Hallo Puffelinchen,

jepp, das mit dem Cola ist gar nicht soweit hergeholt. Ich trinke z.B. abends um 22 Uhr noch eine Tasse Kaffee, bevor ich ins Bett geh.

Bei ADHS ist alles/vieles anders als bei Normalos....

Simone

Das Leben ist wie ein Überaschungs-Ei - Spannung, Spiel und Schokolade

Regina Offline



Beiträge: 690

16.01.2012 20:07
#13 RE: Einschlafstörungen Antworten

Cola?? Immer gerne, wenn die Wirkung vom Methylphenidat nachlässt (oder Kaffee, genau Simone!!). Auch das kann durchaus einen Versuch wert sein.....

LG Regina

Wer will, findet Wege! Wer nicht will, findet Gründe!

SusanneG Offline



Beiträge: 10.367

17.01.2012 00:26
#14 RE: Einschlafstörungen Antworten

Zitat von Puffelinchen
Jetzt soll ihn das schläfrig machen?

Neneneee, das macht nicht schläfrig! Genauso wenig wie Ritalin irgendwelche Kinder ruhigstellt, wie in den Medien so gerne getitelt wird.

Koffein hilft, den Bienenschwarm im Kopf zu sortieren. Die ganzen noch unverarbeiteten Ereignisse des Tages lassen Sohni nicht schlafen. Um einschlafen zu können, muss er sie - Ereignis für Ereignis - nacheinander abhaken. Dazu muss er wach sein. Wenn er dann einen Knopf dran hat, kann er auch schlafen.

Viele Grüße
Susanne

ferrano Offline



Beiträge: 598

18.01.2012 14:58
#15 RE: Einschlafstörungen Antworten

Hallo,
ich kann auch nach Kaffee schlafen, ich kann eigentlich immer schlafen ...

aber jetzt mal zum Thema schlaflose Kids.
hier Tipps, in ungeordneter Reihenfolge:
- für genug Bewegung am Tag sorgen, evtl. Abendritual Rad fahren, Joggen etc. probieren
- peinlich genau einen regelmäßigen Schlaf- und Aufsteh- Rhytmus einhalten (soll nicht mehr als 45 Min. verändert werden)
- rigeros Zeiten ausmachen an denen Licht aus ist Z. B. 20.30 im Bett sein, bis 21.00 lesen, bis 21.30 hören, dann Ruhe im Karton! Eine Stunde zum runter fahren kann reichen, braucht er länger überlegt einen anderen Plan mit Zeitangaben, sollte abenr nicht zuuu langes Rumgemache ermöglichen

- adhs ler können Meister der selffullfilling- prophecy sein, also sich schön einreden, dass man ja nicht schlafen kann, weil bla bla - schwierig zu ändern

- abends zusammen im Bett Teetrinken und schwätzen und kuscheln, dann Kind allein lesen lassen etc.
wie schon in den anderen beiträgen angesprochen, wird abends der Tag verarbeitet, viele brauchen lange um abzuschalten ..., die Zeit mit einplanen
- Abend immer gleich gestalten (erst zusammen essen, dann Rolläden runter, dann Schlafi und Zähne, dann Tee mit Gespäch, etc ...

- selber Baldrian Tee trinken, ruhig bleiben, mit ner Freundin, dem Mann quatschen, dem Problem nicht sooo viel Aufmerksamkeit widmen

- Man akzeptiert das das Kind länger zum runter fahren braucht, aber 3 Stunden braucht man nicht, das ist auch "Show"
- wütend werden ist auch erlaubt
- gibt es weniger Probleme beim Papa, Opa etc.? Das evtl. nutzen

mir fällt gerade nichts mehr ein, vielleicht findest Du noch etwas das ihr nicht ausprobiert habt?

P. S. eventuell das Medikament wechseln, das Galenik nicht vertragen wird?!
Erst machen, wenn gar nichts mehr geht ...


Grüße
Uli

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz