Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 2.533 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
Seiten 1 | 2
Hanna ( gelöscht )
Beiträge:

14.04.2013 20:28
ich verzweifel langsam... Antworten

Hallo ich bin neu hier und vill finde ich hier mal wieder etwas aufbauende Worte....

Also mein Sohn ist 7 Jahre alt...er war schon immer anders als andere Kinder in seinen alter,ständig in Bewegung nur am erzählen,Sachen zerstören die andere Kinder erbaut hatten sein eigenes Spielzeug kaputt machen es war einfach schwierig im Kindergarten wussten die Erzieher gut mit seinen Wut Ausbrüchen umzugehen (Wutausbrüche bedeutet 2 Stunden langes geschreie hauen auch nach uns Eltern u einfach sich steif auf den Boden schmeißen) dann Kamm der Sommer EINSCHULUNG !!!! Bin mit der Kindergarten Leiterin vor Schulbeginn zur schule haben meinen Sohn beschrieben die meinten nur ich soll mir kein Kopf machen die bekommen mein jung schon in den griff...ja nix

Hanna ( gelöscht )
Beiträge:

14.04.2013 20:46
#2 RE: ich verzweifel langsam... Antworten

Zwei Wochen ging es gut ständig musste ich in der schule antanzen...yannick hört nicht zu yannick ist frech yannick macht dies und das...wenn ich will das er weiter auf dieser schule beschuld werden soll nur unter der Voraussetzung das wir zum Psychologen gehen...natürlich haben wir das getan nach hunderttausend Test kam dann unteranderem Adhs raus noch weitere Sachen aber die hab ich nicht im Kopf müsste ich aufstehen und nach gucken...ende vom Lied keine weitere beschulung jetzt geht er auf eine “schwer erziehbaren schule“ die Psychologin hat mit eqasym retard 10 mg begonnen die sollte ich ihn 5 tage geben danach 20 MHz equasym retard das ganze Spiel 4 Wochen lang war auch alles super auf einmal nur noch lobe im Hausaufgaben Heft keine anrufe mehr ich möchte bitte mein Sohn abholen er flippt wieder aus...Nebenwirkungen keine außer Appetitlosigkeit das war aber nicht weiter schlimm den er wiegt mit seinen 7 Jahren 41 kg und ist 1,50 groß..nach den vier Wochen mit 20 mg sollten wir auf 30 mg erhöhen es war der Horror es kamen eine patzigen antworten jetzt sogar mir gegenüber obwohl er sich da noch relativ gut im griff hatte zu seiner Schwester sagte er Wörter wo ich nie dachte er kennt solche Wörter nunja ich beim Psychologen angerufen wieder runter dosiert auf 20mg aber dieses aggressive freche verhalten ist geblieben letzte Woche Donnerstag ruft mich die Lehrerin an und meinte yannick hätte heute ein anderes Kind in den Oberschenkel gebissen und ihn aufs übelste beleidigt...morgen ist Montag ich kann die ganze Nacht sicherlich kein Auge zu machen wenn Vormittags mein Telefon klingelt bekommen ich Panik erste Gedanke oh Gott wo ist der Auto Schlüssel ich muss ihn bestimmt abholen...hatte dann Donnerstag auch gleich beim Psychologen angerufen und wollte Ben Termin naja sie meinte nur sie überlegt sich was ich soll Montag nochmal anrufen...ich weiß nicht was ich noch machen soll an manchen tagen bin ich so verzweifelt das ich ihn am liebsten weg geben würde ich weiß das hört sich böse an aber ich kann nicht mehr ich gehe selber noch arbeiten habe noch Nr kleine Tochter es kann sich nicht alles um yannick drehen...sorry für Cent langen Text

Henni ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2013 21:28
#3 RE: ich verzweifel langsam... Antworten

Hallo
bei uns war es haargenau das gleiche! Kindergartenzeit auffällig, keine Grenzen/Regeln kennen, provozieren bis aufs äußerste und, und, und...Grundschulzeit ging es eigentlich so weiter. Von den Noten ein guter Schüler aber alles andere katastrophal. Alle Nase lang riefen hier Lehrer an und quatschten mich voll. (Ab hier bekam ich eine andere Meinung zum Beruf des Lehrers...)
Kaum einer kennt sich mit der Störung aus. Da heißt es dann Rotzlöffel, schlecht erzogen, verwöhnt und, und, und...Ja wenn man keine Ahnung von irgendetwas hat, ist der Bumann schnell ernannt.
Lass dich nicht unterkriegen und arbeite weiter mit deinem Kind. Es zehrt unheimlich an den Nerven und deine Gedanken, die dann schon mal kommen vor lauter Verzweiflung, sind zu entschuldigen. Nicht aber die Tatsache, dass du ihn weggeben würdest. Glaubst du wirklich du schaffst das?? Auch wenn du glaubst, es geht nicht mehr...OH DOCH!! Es werden andere Zeiten kommen und dann wirst du stolz sein darauf dass IHR es geschafft habt. So wie bei uns. Mein Sohn (12 Jahre) hat mittlerweile ein Super Sozialverhalten und das hätte wirklich niemand gedacht! Auch ich habe noch einen kleinen, völlig unauffälligen 4-jährigen und gehe noch arbeiten.
Versuche vielleicht mal, einen gemeinsamen Tag nur mit Sohni zu verbringen. Vielleicht hast du diese Möglichkeit. So könntet ihr wieder zueinanderfinden. Oder versuche es mal mit Phantasiegeschichten, Entspannungsgeschichten, Ohrkerzen, Fußmassagen etc. könnte dir hier noch mehreres aufschreiben, was ein Versuch wert wäre. Wir müssen einfach alles ausprobieren! Wir sind Mamas (Eltern) und das ist unsere Pflicht!
LG Hennis Mama

Hanna ( gelöscht )
Beiträge:

16.04.2013 06:58
#4 RE: ich verzweifel langsam... Antworten

Guten morgen
Danke für deine Antwort...ich glaube ich konnte es nie übers Herz bringen ihn weg zu geben aber an manchen tagen ja bin ich einfach nur noch verzweifelt....
Du glaubst mir echt nicht was ich alles mit ihn mache um ihn auszugleichen... Ergotherapie,Familienberatung,klangschalentherapie,Sport jeden Donnerstag manchmal bin ich selbst erstaunt wie ich das alles an einen Tag schaffe....
Gestern sollte ich mich ja nochmal telefonisch beim Psychologen melden die meinte dann nur es wird eine Tabletten Umstellung am24.4 erfolgen ich soll ihn bis dahin ohne Tabletten laufen lassen..
HALLO wie soll das dann in der schule funktionieren?
Der fahr dienst meinte gestern dann zu mir ich müsste ihn dann selbst zur schule fahren und abholen ohne Tabletten nimmt sie keine Kinder mit...wie die sich das vorstellen
Wenn ich dran denke ein ein halb Wochen keine Konzentration in der Schule oh oh da wird ja das Hausaufgaben Heft wieder mehr rot als blau vorweisen...
nun ja ich hoffe ich erwische nachher seine Lehrerin um mal nachsinne geeigneten Lösung zu suchen....

Henni ( gelöscht )
Beiträge:

16.04.2013 21:07
#5 RE: ich verzweifel langsam... Antworten

Nabend :)
Doch das glaube ich dir gerne. Wir alle haben schon so allerhand ausprobiert und experimentiert, ehe wir den Weg zum Arzt suchen. Es ist furchtbar nervig diese ständigen Einträge im Hausaufgabenheft, mir graute es davor auch immer...aber jetzt ist es bei uns vorbei und ich bin mir sicher, dass es auch bei euch in absehbarer Zeit so sein wird. Halte durch! Klar ist es zum Verzweifeln...man ist so hilflos und unsere Kids wissen auch nicht was los ist...sie können einfach nichts dafür...
Das es bei euch aber auch so schwierig ist, endlich die richtige Dosis von Medis zu finden. Mein Sohn nimmt Medikinet morgens 15 und mittags 15 unretardiert und damit haben wir sofort Glück gehabt. Keine Nebenwirkungen.
Ja mit dem Selber in die Schule fahren ist echt Sch...da ist man ja nur noch am rennen. Aber vielleicht ist es mal für eine Zeit die beste Lösung. Wenn du es dir einrichten kannst. Somit würdest du wenigstens schon mal den möglichen Ärger von der Busfahrt entkommen. Auch ich habe meinen Sohn zu Zeiten des Kindergarten morgens hingefahren weil es immer schon an der Bushaltestelle mit den anderen Kindern Ärger gab. Nach ner gewissen Zeit war ich das einfach satt und suchte mir den einfachsten Weg.
Ich wünsche euch dass das mit den Medis jetzt bald mal anschlägt.
Viele Grüße, Hennis Mama

Molch ( gelöscht )
Beiträge:

17.04.2013 17:39
#6 RE: ich verzweifel langsam... Antworten

Unser Kind reagiert auch auf zu hoch dosierte Medikamente oder zu niedrig dosierte äußerst aggresiv und gebraucht Ausdrücke.
Wir nehmen zur Zeit Concerta. Dieses Medikament soll angeblich den ganzen Tag wirken. Bei uns leider nicht. Aber mit Concerta
ist unser Kind ausgeglichener.

FaVe Offline



Beiträge: 1.018

18.04.2013 19:20
#7 RE: ich verzweifel langsam... Antworten

Hallo Hanna!
Herzlich willkommen im Forum!!

Ja, da kann ich verstehen, dass Du verzweifelt bist. Aber wir alle hier kennne Phasen der Verzweiflung und dann wieder Zeiten, wo man denkt, ich habe ein tolles Kind.

Ich drücke die Daumen, dass mit geänderten Medis vielleicht einiges weider besser wird. Wobei ich überhaupt nicht verstehe, warum du bis dahin gar nichts geben sollst. Die Medis scheinen zwar nicht ideal zu wirken, aber immer ncoh besser als gar nichts.

Vielleicht gibt es in deiner Nähe einen Gesprächskreis: wenn soviel auf einmal kommt, ist es schwer, alles zu schreiben, da sind Gespräche und reden einfach besser.

Alles Gute,
FaVe

Wahnsinn ist erblich,
.... man kann ihn von seinen Kindern bekommen

Mandelkern Offline



Beiträge: 2.495

19.04.2013 18:51
#8 RE: ich verzweifel langsam... Antworten

Hallo Hanna,

herzlich willkommen hier im Forum.

Dein Hibbel ist in einem anstrengenden Alter. Ich kann deine Verzweiflung bestens verstehen. Man denkt, dass man keinen einzigen Tag mehr durchhält, von allen Seiten kommt Druck, man ist müde, genervt und sieht kein Ende mehr.

Das haben hier ganz viele Eltern durch, auch wir. Ich weiß HEUTE gar nicht mehr, wie ich diese Zeit überlebt habe. Irgendwie ging es vorbei. Und irgendwann wurde aus dem dauerzappelnden Siebenjährigen tatsächlich ein fauler und dauermüder Teenie.

Ich rate dir auch, dich an einen Gesprächskreis zu wenden. Es tut wirklich sehr gut, wenn man ganz real mit Menschen spricht, die das alles kennen und ganz sicher nicht raten, das Kind nur besser zu erziehen .

Das ADHS wird dich noch lange beschäftigen, es gibt gute und schlechte Zeiten, aber nach jeder blöden Phase kommt auch wieder Sonnenschein, ganz bestimmt. Halte durch !

Grüßle
Mandelkern

Hanna ( gelöscht )
Beiträge:

19.04.2013 20:30
#9 RE: ich verzweifel langsam... Antworten

Hallo ihr lieben...
Tausend dank für eure antworten und Tipps...
Leider kommen wir nicht aus so na sehr großen Stadt wegen diesen austauschkreis mit anderen adhs Müttern...hab mir überlegt Montag mal bei pro familia anzurufen und dort mal nachfragen werde ob die wissen wo es hier sowas gibt...
Also drückt mir die Daumen...
Naja Mittwoch endlich Psychologen Termin ihr glaubt es mir nicht aber ich mache drei kreuze...
Seine Lehrerin meinte heute auch zu mir ohne Tabletten ist seine Konzentration auf Null...keiner kommt an ihn ran nur am spielen faxen machen und rum zappeln....
Ich bin erstmal froh das wir jetzt Wochenende haben und ich ihn unter “Kontrolle“ hab...

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende

Hanna ( gelöscht )
Beiträge:

25.04.2013 06:34
#10 RE: ich verzweifel langsam... Antworten

Guten morgen
So gestern Psychologen Termin konnte mich entscheiden zwischen retalin und medikenet...
Sie hat mir aber gesagt ritalin wäre besser weil es bei medikenet wohl diesen rebourn Effekt sehr stark hat.
Hoffe ich hab das jetzt richtig geschrieben...
Naja heute nun erster Tag ich bin gespannt...
Lesen tut man ja nicht so gute Sachen von ritalin...
Ich glaube aber es scheint zu wirken es kam ebend sogar ein bitte von ihn und ob ich ihn helfen könne den Gürtel in die Hose zu machen...ich war erstaund und erfreut...
Gut dann wünsche ich euch noch einen schönen sonnigen und stressfreien Tag

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz