Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 501 mal aufgerufen
 Kinder mit ADHS - Selbsthilfe für Eltern
Schnatt_Chen ( gelöscht )
Beiträge:

20.03.2014 06:02
Bitte helft mir...mit 9j. schon kriminell antworten

Hallo zusammen.

Ich kann nicht schlafen, habe zu viele Gedanken im Kopf und tränen in den Augen. Bei meinem Sohn (9Jahre) wurde ADHS festgestellt. Wir sind kurz vor einer Medikamenten Einstellung. Mein Problem jetzt ist aber das die Psychologin im Urlaub ist und mein Kind sich innerhalb von einem Tag dermaßen kriminell gemacht hat das ich an eine Einweisung denke.

Vor paar tagen hatte er seiner Schwester (4Jahre) gedroht ihr Autos an den Kopf zu schmeißen, ich habe es natürlich gehört und bin ins Zimmer schauen gegangen. In diesem Moment ist er auch schon voll aggressiv auf sie drauf los gegangen (hat allerdings nichts gemacht) habe ihn sofort aus dem zimmer geholt.

Nun ja oft mal kommen Bemerkungen wie "er will tot sein"

Ich bin fix und fertig mit meinen nerven, habe auch schon ab und an Herz Rhythmus Störungen.

Dienstag standen fremde Leute vor meiner Tür die meinten das sie meinen Sohn anzeigen mussten da er Steine auf die AutoScheibe geschmissen hatte, nun toll dachte ich Mir, gab Natürlich ärger wo er dann so halb sechs abends mit der Polizei vor meiner Tür stand weil sie die Jungs aufgesammelt haben (ein Heim junge und er )
Ich gehe ganz stark davon aus das der Junge einen schlechten Einfluss auf ihn macht. Er hat auch ADHS und die Lehrerin meinte auch das mein Sohn ein Mitläufer ist.

Ja dann kam er Heute (Mittwoch) nach Hause mal wieder Einträge im Hausaufgabenheft, wie immer aber auch das er Deckenplatten in der Schwimmhalle Demoliert hat, fallen auch noch kosten auf mich an.
Gab Natürlich wieder ärger :motz:
Zu guter letzt bekam ich gegen 16Uhr auch noch einen Anruf von einer Lehrerin, ihre Schüler haben gesehen wie mein Sohn mit einer schere an ihr Auto entlang ging und auch noch an einem anderen Auto mit der schere am Reifen war.

Natürlich hat das in mir total die Wut ausgelöst das ich ganz doll geschimpft habe und weinend zusammen gebrochen bin.
Habe ihn dann Sachen packen lassen und der Opa hat ihn abgeholt. Ich konnte nicht mehr anders handeln in diesem Moment.

Nun nach langem überlegen hier meine Frage, ist es möglich Morgen mit ihm zum Arzt zu gehen und ihn Einweisen zu lassen? Ich will meinen Sohn nicht aufgeben. Meine Mom sprach vom Jugendamt aber da kann es passieren das er in eine PflegeFamilie oder Heim kommt aber da habe ich gleich wieder angefangen zu weinen. Ich gebe ihn nicht weg aber stehts auf ihn aufpassen kann ich auch nicht.

Was soll ich nur tun??? Ich hoffe mir kann jemand helfen

lupa Offline



Beiträge: 1.157

20.03.2014 13:29
#2 RE: Bitte helft mir...mit 9j. schon kriminell antworten

Hallo Schnatt_Chen,

herzlich willkommen im Forum des ADHS Deutschland e.V.!

Puh!
Da steckt viel drin in deinem Bericht! Und eine schnelle und einfache Sofortlösung wird es da wohl nicht geben...
Da aber auch sehr deutlich wird, wie sehr ihr (du und dein Kind) unter der momentanen Situation leidet und dass du dringend auf eine Antwort wartest, will ich wenigstens versuchen, das von Dir Beschriebene ein bisschen zu ordnen und zu sortieren. Vielleicht wird dann manches klarer.

Zitat
Bei meinem Sohn (9Jahre) wurde ADHS festgestellt.


Wer hat das wann festgestellt? (Bitte keine Namen nennen! Es geht um die Qualifikation ... war es ein Kinderarzt, ein Psychologe, eine Kinder - und Jugendpsychiater, eine Klinik o.ä.)

Zitat
Wir sind kurz vor einer Medikamenten Einstellung.


Was heisst "kurz vor"? Wurde die Frage einer möglichen Medikation mit euch besprochen? Von wem? Mit welchem Ergebnis? Wann wolltet ihr beginnen?

Zitat
das die Psychologin im Urlaub ist


Du meinst, wegen der Verschreibung der Medikamente? Eine Psychologin darf keine Medikamente verschreiben. Das kann nur ein Arzt (Kinderarzt oder Kinder - und Jugendpsychiater). Wie lang ist sie denn noch weg bzw. wie lang müsstet ihr denn noch "durchhalten", bis sie wieder für euch da sein kann?

Zitat
mein Kind sich innerhalb von einem Tag dermaßen kriminell gemacht hat


Alles, was du beschreibst ist schlimm ... für´s Kind und für dich als Mutter ... ich verstehe gut, dass deine Nerven blank liegen ... aber bitte!!! ... dein Kind ist 9 (!!!) ... häng ihm nicht das Etikett "kriminell" an ... und ganz bestimmt nicht innerhalb eines Tages!
Versuch mit ihm zu sprechen (oder mit Freunden, Familienangehörigen, Lehrern etc.) WAS ihn z.Zt. so aggressiv macht? Woher dieser große Zerstörungsdrang!? Gab es Ähnliches schon öfter oder brach das gestern aus "heiterem Himmel" über euch herrein? Gab es ein "auslösendes Ereignis" (z.B. Ärger mit der Lehrerin, Mobbing durch Klassenkameraden oder so ...)?

Zitat
Nun ja oft mal kommen Bemerkungen wie "er will tot sein"


Alle Alarmsignale an!!! Weiß das die Psychologin, der Kinderarzt ... etc? Das gab es schon öfter? Und bisher hat niemand darauf reagiert?
Das ist auch eine Form von Aggression ... nur halt nicht nach außen, sondern gegen sich selbst gerichtet. Unbedingt ernst nehmen! Und noch mal: woher kommt so viel Wut, Zorn, Aggression?

Zitat
Ich bin fix und fertig mit meinen nerven, habe auch schon ab und an Herz Rhythmus Störungen.


Das glaub´ ich Dir sofort! Bitte auch unbedingt ernst nehmen! Denk auch an Dich!

Zitat
Habe ihn dann Sachen packen lassen und der Opa hat ihn abgeholt. Ich konnte nicht mehr anders handeln in diesem Moment.


Ok, gut gemacht! Das war doch für´s erste eine gute Lösung. So habt ihr erst mal Abstand und jeder kann sich ein bißchen "runter fahren".
Wie klappt es denn zwischen Opa und Enkel? Wie weit ist die räumliche Entfernung zwischen euch? Wäre es evtl. eine Möglichkeit, dass er vorübergehend dort bleibt, bis die Psychologin wieder da ist und alles weitere mit euch besprechen kann (sie kann ja nicht ewig in Urlaub sein )?

Zitat
Nun nach langem überlegen hier meine Frage, ist es möglich Morgen mit ihm zum Arzt zu gehen und ihn Einweisen zu lassen?


Zu was für einem Arzt? Und einweisen lassen wohin? Stationär in die Kinder - und Jugendpsychiatrie? Mit welchem Ziel? Eine Diagnose habt ihr ja schon? Selbst - und Fremdgefährdung? Medi - Einstellung? Ganz so einfach ist das nicht! Evtl. wäre eine Tagesklinik ein Möglichkeit ...

Zitat
Meine Mom sprach vom Jugendamt aber da kann es passieren das er in eine PflegeFamilie oder Heim kommt


Ja, auch das Jugendamt wäre eine Möglichkeit. Aber eine Sofortlösung wird es dort auch nicht geben.
Ich möchte Dir aber auch ein bisschen Mut machen: Einfach so ab ins Heim oder Pflegefamilie ... das geht rein rechtlich garnicht. Außer im Fall einer akuten Kindeswohlgefährdung ist eine Fremdunterbringung nur mit deiner Zustimmung möglich. Außerdem gibt es in der Regel nicht viele Pflegefamilien und eine Heimunterbringung ist für´s JA sehr teuer. Kein JA wird sich also um eine Fremdunterbringung reißen, wenn es auch andere Möglichkeiten gibt. Erst mal geht es dort um Beratung. Tatsächlich gäbe es (wenn du das willst) über´s JA evtl. die Möglichkeit einer Kurzzeitpflege, um jetzt ganz akut etwas Druck bei euch raus zu nehmen (z.B. bis die Psychologin wieder da ist). Wie die Möglichkeiten ganz genau bei euch vor Ort sind, müsste man erfragen.


Soweit die Fragen, die mir beim lesen durch den Kopf gegangen sind. Vielleicht bringt es Dich ja einen Schritt weiter!?
Grundsätzlich kannst Du dich natürlich immer an euren Kinderarzt, einen Kinder - und Jugendpsychiater, die örtliche Kinder - und Jugendpsychiatrie, das Jugendamt oder eine Erziehungsberatungsstelle vor Ort wenden. Such Dir bitte Hilfe, bevor gar nichts mehr geht!!!

Ganz liebe Grüße und eine große Portion Kraft, Mut und neue Nerven schickt Dir

lupa

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. (Erasmus von Rotterdam)

Schnatt_Chen ( gelöscht )
Beiträge:

20.03.2014 18:06
#3 RE: Bitte helft mir...mit 9j. schon kriminell antworten

Ich danke dir für deine Antwort und Hilfe. Ich war nun beim Arzt, der hatte mir ein Einweisungsschein mitgegeben. Anschließend sind wir in die Klinik gefahren und da habe ich guten Rat bekommen. Eigentlich genau so wie ich es auch schon geahnt hatte.

Auf deine fragen zurück zu kommen, wir sind seid einer weile in Behandlung bzw Beobachtung bei einer KinderPsychologin sie ist auch KinderÄrztin sie hat durch die Beobachtungen ADHS festgestellt. Leider haben wir einen Termin versäumt da mein Sohn mit einem Zahnarzt Termin durcheinander gekommen ist. Hatte am selben Tag noch bei der Therapie auf den AB gesprochen und um einen neuen Termin gebeten worauf sich aber leider mehr niemand mehr gemeldet hatte.

Gott seid dank ist sie ab nächste Woche wieder da und da kann dann alles weitere geklärt werden.
Habe ihn heute natürlich erstmal raus genommen, wollte ich Morgen auch machen aber er möchte unbedingt zur schule. Werde ihn Morgen hin bringen und auch wieder abholen. Habe mir extra frei genommen. Habe auch ein Gespräch mit einer Lehrerin.

Wir haben noch keine Medikamente da wir das Ergebnis vom Arzt brauchten wegen Herz usw und das haben wir schon seid zwei Wochen. Nur ist da leider seid zwei Wochen niemand erreichbar.
Ja nun hoffe ich das wir Montag schnell einen Termin bekommen.

Uns wurde keine Klinik geraten aber Hilfe vom Jugendamt. Und zwar ein Helfer, der ihm im Unterricht usw betreut. Eventuell auch zuhause etwas Hilfe.

Erziehungsberatung werde ich auch aufsuchen … was sagt ihr? Wird es nützlich sein? Ich hoffe es zumindest weil sonst zweifel ich meine Ausbildung zu schaffen da mein Kind erstmal vor geht.

ferrano Offline



Beiträge: 598

26.03.2014 16:27
#4 RE: Bitte helft mir...mit 9j. schon kriminell antworten

Liebe Schnattchen,

du bist auf dem richtigen Weg!
Ein Schritt nach dem anderen.
Mit den Medis wird es besser werden, wobei man weiter an den sozialen Problemen arbeiten muss. Die verschwinden nicht von allein.

Die Sachen die Sohn kaputt gemacht hat, müsste die Haftpflichtversicherung übernehmen.

Die Zusammenarbeit mit dem JA, kann sehr gut klappen. Das mit dem Heim und der Pflegefamilie entspricht nicht der Wirklichkeit im Jahr 2014. Also keine Panik!

Du brauchst alle Hilfe die du kriegen kannst, du machst das alles richtig so.

Denk dran, du hast ein ADHS Kind. Da geht es oft SEHR extrem zu. Das ist nicht deine Schuld!
Und die Schuld vom Kind auch nicht! Er hoffentlich schritt für Schritt lernen mit seinem Zorn besser umzugehen, dabei werden euch andere helfen.

Kopf hoch, es geht weiter ...

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite