Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 723 mal aufgerufen
 Kinder mit ADHS - Selbsthilfe für Eltern
Seiten 1 | 2
smilla Offline



Beiträge: 929

03.11.2014 12:24
#11 RE: RE:Für und Wider die Gemeinschaftsschule antworten

Wir waren halt echte Helden...oder die damaligen Lehrer!

Ich finde es zum Beispiel total erschreckend dass jede zweite Kind statistisch gesehen, Nachhilfe hat!! Was ist denn wenn man sich diese nicht leisten kann?

Das ist sowas von verrückt geworden... da wird man echt verrückt!!

Zottel Offline



Beiträge: 1.990

03.11.2014 12:28
#12 RE: RE:Für und Wider die Gemeinschaftsschule antworten

Zitat
Ich finde es zum Beispiel total erschreckend dass jede zweite Kind statistisch gesehen, Nachhilfe hat!!



Bezahlte.

Wie wohl die Statistik aussähe, würde man die elterliche Nachhilfe noch mit einbeziehen. *Autsch*

SusanneG Offline



Beiträge: 7.670

03.11.2014 12:53
#13 RE: RE:Für und Wider die Gemeinschaftsschule antworten

Zitat von Zottel im Beitrag #9
Leute, wie haben wir nur die Schule ohne Internet (Suchmaschinen, Lernplattformen), Klassenarbeitstrainer-Heftchen, Lösungshefte für Mathebücher, Nachhilfelehrer, Einmischung der Eltern, Power-Point, Kopierer, Scanner, Fax und teilweise sogar ohne TELEFON geschafft?!?!?

Wie haben wir es nur geschafft trotz Schule mittags Spaß im Freibad zu haben ohne völlig zu verblöden. Wie haben wir es geschafft ohne Wochenendarbeit durch die Schule zu kommen?

Ganz einfach. Lehrer haben ihren eigentlichen Job gemacht: Schulstoff strukturieren und kindgerecht lehren. Sie haben Hänschen gesagt, wie er was bis wann zu lernen hat und dies dann auch kontrolliert bzw. rigide eingefordert

Ach ja, und Grundschüler hatten noch ein Recht auf Spielen. Sie mussten noch keine Vorträge halten können und diese mittags ausarbeiten.


Fragst du das im Ernst, Zottel? Ganz einfach: Damals hatte die Schule die Aufgabe, Schüler auf das Leben vorzubereiten. Ich danke hiermit (wie schon so oft) allen meinen Lehrerinnen und Lehrern, dass sie in den 60ern einfach nur ihren Job gemacht und uns - und damit auch alle ADHS-Kinder - geduldig und mit liebevoller Strenge bis zum erfolgreichen Schulabschluss begleitet haben ... bei einer Klassenstärke von bis zu 32 (Grundschule) bzw. 48 (Realschule) Schülern.

Zottel, bei deiner Aufzählung fehlen Overhead-Projektor und Flip Chart und viele Eltern hatten kein Auto, man kam gänzlich ohne elterliche Fahrdienste aus.

Grüßle
Susanne

Wenn ein chaotischer Schreibtisch ein Anzeichen für einen chaotischen Geist sein soll, was sollen wir dann von einem leeren Schreibtisch halten? -Albert Einstein-

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite