welcher Füller bei ADS ?

18.09.2015 09:25
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo,

wir sind schon wieder mitten im Hausaufgabenwahnsinn und ich habe bemerkt, dass mein Sohn (8, ADS) TOTAL langsam (aber schön) schreibt.
Er drückt die Feder fest ins Papier und hält den Füller nicht fließend. Wir haben einen normalen Pelikan ohne alles, weil der ursprünglich gekaufte Pelikan mit der Dreiecks-Griffzone auch versagte. Hat jemand nen Tipp, welcher Füller von sich aus schon weicher läuft und besser fließt? Im Fachgeschäft ausprobieren ist umgänglich, das ist klar.

Danke !!!

LG
barbamama


 Antworten

 Beitrag melden
18.09.2015 12:53
#2
avatar

Hi barbamama,

als ich zur Schule ging, konnte man Federn in unterschiedlichen Stärken einzeln kaufen. Ok, ist fast 50 Jahre her ... vielleicht muss man ja heute den ganzen Füller wegschmeißen, wenn die Feder kaputt ist. Frag einfach mal im Fachgeschäft.

LG Susanne

Verstehen ist Glückssache - Missverständnis ist das Normale.

 Antworten

 Beitrag melden
18.09.2015 12:55
avatar  Laura S
#3
avatar

Hallo :) Mein Sohn schreibt zwar noch nicht mit Füller in der Schule, ich weiss aber noch aus meiner eigenen Schulzeit, dass Lamy- Füller weicher und angenehmer schreiben als die von Pelikan, zumindest die Pelikanfüller, die ich in Erinnerung habe, die "kratziger" schrieben. Ich denke so einen werde ich für meinen Sohn auch dann besorgen.

GLG Laura


 Antworten

 Beitrag melden
28.09.2015 16:16
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )



Hallo und danke für die Antworten!

Jetzt muss ich Euch mal schreiben, welche Lösung wir gefunden haben.
Im Schreibwarengeschäft (Müller Drogerie) riet man uns bezügl. der Problematik zu einem TINTENROLLER !!
Sieht in der Form aus wie ein Füller und hat auch eine Tintenpatrone, aber vorne keine Federn, sondern eine Tintenkugel, die fest in der Patrone sitzt.
Daher ist es auch super, dass man bei Patronenwechsel gleich auch ne neue Spitze bekommt.....

Jedenfalls war ich unsicher, ob das die Lehrerin akzeptiert. Aber mein Sohn meinte noch im Geschäft, dass ein paar Mitschüler auch solch einen "Füller" hätte .
Na das fand ich prima und kaufte sofort diesen Stabilo Tintenroller (der sich auch mit Tintenkiller löschen lässt). Das Teil ist außerdem noch ergonomisch geformt und mein Sohn ist überglücklich damit und das Ding schreibt wie Butter . Eins unserer Probleme ist somit gelöst und somit auch ein Teil der Hausaufgaben-Unlust..

Bislang kam von der Lehrerin koch keine Reaktion, heute hat sie das Teil wohl begutachtet und dann die selbigen der Mitschüler, die ihn auch besitzien.

Kann ich nur empfehlen !!!! Daumen hoch !!!

LG barbamama


 Antworten

 Beitrag melden
28.09.2015 17:45 (zuletzt bearbeitet: 28.09.2015 20:40)
avatar  FaVe
#5
avatar

Hey!
Jetzt bist du mir zuvor gekommen"!
Mein Sohni schreibt auch mit einem Tintenroller, wie du ihn beschreibst: bisher gab es nie Protest von Lehrern.

Kulis behindern jüngere Kinder eher beim schreiben, aber der Roller ist ja Tinte und ist nicht so empfindlich bei Druck.
Achtung: Kontrolliere ihn regelmäßig, ob er noch richtig schreibt: bei zu viel Druck kann es sein , dass man nur noch in ganz senkrechter Haltung schreiben kann: dann ersetzen!!

Grüße Fave

Wahnsinn ist erblich,
.... man kann ihn von seinen Kindern bekommen


 Antworten

 Beitrag melden
29.09.2015 11:35
#6
avatar

Meine Tochter hat auch so ein Füllerproblem - auch sie drückt zu stark auf, die Spitzen sind schnell verbogen... leider werden die Tintenroller an ihrer Schule nicht geduldet. Ich muss mit dem Lehrer vielleicht aber doch nochmal darüber reden, vielleicht macht er bei ihr ja mal eine Ausnahme *hoff*
Finde es in der heutigen Zeit auch einfach nur albern... wer schreibt denn als Erwachsener noch mit einem Füller? Auch hätte ich mir gewünscht, dass sie länger hätte mit Bleistift schreiben müssen/dürfen. Nein da muss in der 2. Klasse schon der Füller eingeführt werden. In meiner Schulzeit war das erst ab der 3. Klasse, vorher wurde nur mit Bleistift geschrieben und wir hatten noch eine Stunde die hieß "Schönschrift" war zwar auch für viele eine Quälerei aber so etwas vermisse ich heutzutage einfach

LG Mona Lisa

Mutterglück ist das was eine Frau empfindet, wenn die Kinder abends im Bett sind.

 Antworten

 Beitrag melden
29.09.2015 15:19
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Hallo Mona Lisa !

Sprich die Lehrer auf JEDEN Fall drauf an und schildere, wie schwer sich Dein Kind damit tut.
Das steht ja echt in keinem Verhältnis zu den "normalen" Kindern.
Das ist eine echte Strafe für Dein Kind. Das Schriftbild sieht total nach Füller aus und das Kind wird gerner schreiben, das zieht als Argument
Andernfalls begründe damit, dass es für anderer Lehrer von ADSlern selbstverständlich ist und das Kind aufblüht.

Übrigens hat unserer Lehrerin nix dagegen, hab sie heute gefragt.

Good Luck !!
barbamama


 Antworten

 Beitrag melden
29.09.2015 15:33
#8
avatar

Ja auf alle Fälle werde ich ihn ansprechen. Blöd letzte Woche war Elternabend, hätte ich da schon klären können. Naja egal, gibt es halt eine Frage ins Hausaufgabenheft geschrieben.

Im Grunde bin ich froh das meine Tochter jetzt diesen Lehrer hat. Anfangs war ich etwas skeptisch aber ich glaube er ist einer von denen die mit uns arbeiten werden und nicht gegen uns.

LG Mona Lisa

Mutterglück ist das was eine Frau empfindet, wenn die Kinder abends im Bett sind.

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!