Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 796 mal aufgerufen
 Kinder mit ADHS - Selbsthilfe für Eltern
Seiten 1 | 2
Caro ( gelöscht )
Beiträge:

06.04.2016 12:44
Forum-Neuling! sorry - laaaang antworten

Hallo liebes Forum,

auch ich wende mich das erste mal in einem Forum zu Wort, denn ich fühle mich ziemlich überfordert mit der ganzen Sache!!!
Ich habe hier nun schon so vieles gelsen, wo ich dachte, JA es geht nicht nur mir so!! Und dennoch tue ich mich mit meiner Entscheidung
so wahnsinnig schwer! Zu unserer Situation:

Mein Sohnemann wird schon 12 und hatte eigentlich selten Schwierigkeiten! Die Grundschule lief bis auf das er ein absoluter Chaot war und
vieles ohne "MAMAS" Hilfe ständig vergessen hätte, gut! In der 1. Klasse sprach mich zwar die Lehrerin auf ein mögliches ADHS an, da er so
auffällig unkonzentriert war, ich bin dann auch zur Ergotherapie mit ihm gegangen. Seine Noten waren aber gut, sein Sozialverhalten auch. Er ist eigentlich sehr beliebt! Zuhause lief auch bis auf "normale" Dispute ;-) alles gut! Lebhaft und viel draußen war er schon immer! Er macht auch viel Sport... also schenkte ich dem ganzen nicht so meine Aufmerksamkeit und bin nach einem Besuch im SPZ nicht mehr mit ihm hingegangen. Als die dann Test machen wollten! Ich sah einfach keinen Handlungsbedarf! Jetzt mache ich mir Vorwürfe es nicht schon früher getan zu haben! Dann kam die 4. Klasse! Die Empfehlung der Grundschule stand fest! Gymnasium... Ich hatte ein langes Gespräch mit der Lehrerin und sie sah das genau so wie mein Mann und ich - Realschule! Da er einfach nicht gerne lernt - musste er bisher auch noch nicht arg viel!

Dann kam die 5. Klasse der Übertritt in die Realschule! Alles lief ganz gut.. er war mit seinen guten Freunden in der gleichen Klasse... mag seine Lehrer, wurde Klassensprecher und ich hatte immer den Eindruck, es gefällt ihm! Er schrieb gute Noten, das Zeugnis war auch gut! Ich hatte aber schon die ersten Gepräche mit der Klassenlehrerin, die auch meinte er sei so Unkonzentriert... Ich schickte ihn ins Yoga und wir machten viele konzentrationsübungen zu Hause! Die Ernährung ist mir auch sehr wichtig... Ich suchte tausend Gründe!!!

Ende der 5. wurde es schlimmer... ständig hat er seine Hausaufgaben vergessen, Blätter nicht dabei, Ordner unvollständig. Ich haben mich mit ihm hingesetzt - ein neues Zimmer gestaltet, Schreibtisch und Regale "optimiert", ihn kontrolliert, Schulranzen zu packen (war ich ja von der Grundschule schon gewohnt) Es gab immer mehr Ärger zu Hause, Hausaufgaben, wenn er sie machte immer ein Kampf, lernen auf Vokabeln etc. auch... Das Endjahreszeugnis war aber trotzdem noch super! nur 1-2-3 ! Ich war zufrieden, wir hatten aber lange Gespräche was ihm vielleciht hilft, sich besser zu organisieren. Wir sagten in der 6. läuft es anders mit dem Chaotisch sein! Lernzeiten schafften wir und natürlich auch Computerzeiten!

Dann kam die 6. und es folgten ein 5 ein 6 nach dem anderen!! Ich wusste gar nicht was los war!! Irgendwann kontaktierte mich die Lehrerin wieder, und erzählte er wäre extrem unkonzentriert, sie versteht nicht warum er in Mathe so schlecht wird ( war immer sein Kernfach ), sie hatte ihn auch ganz anders im mündlichen bewertet. Deutsch und Englisch lief nicht besser... Also trafen wir uns vor dem Halbjahreszeugnis, alle Fachlehrer und mein Sohn und saßen gemeinsam an einem Tisch! Ich persönlich finde alle seine Lehrer wahnsinnig toll! Sie sind wirklich bemüht! Ich merke sie mögen ihn und wollen ihm helfen! Sie berichten er wäre immer abgelenkt, träumt vor sich hin, schreibt nicht mit, verliert Blätter, vergisst so ziemlich alles! Aber sein Engagement als Klassensprecher führt er verantwortungsbewusst und toll aus!

Ich ging zu einem Kinder und Jugendpsychiater und lies ihn testen! Raus kam jetzt eine Mischform von ADS... er sei wohl schon etwas Impulsiv aber eher verträumt und langsam im Arbeiten. Seine unkonzentriertheit fiel natürlich auch stark auf + unsere Fragebögen von Vater, Mutter und den Lehrern spiegelte fast identisch das Gleiche wieder!

Jetzt momentan wirkt er immer ständig gereizt, hat dann wieder Momente wo er total betroffen ist und er will unbedingt sich konzentrieren können, er sagt immer zu mir: "Mama, ich will ja, aber ich kann es nciht - und ich kann mir einfach nichts merken"
Er erlebt eine schulische Niederlage nach der anderen. Er lernt und schreibt dann ne 4-5 oder gar 6er. :-(

Wir haben ihn jetzt in der Nachhilfe angemeldet, da ich einfach das Thema "Lernen" zu Hause entschärfen möchte und es einfach nicht immer im Streit enden soll! Er geht recht gern hin! Aber es ändert sich nichts! Er steht kurz davor nicht versetzt zu werden!!!!

Nun habe ich mit dem Arzt gesprochen! Da er dort nun schon eine Gruppentherapie für die Konzentration und Organisation macht, er meinte es wäre ein Versuch ihm nun Medikamente zu geben. Ich bin natürlich wie ihr alle am Anfang auch, nicht begeistert. Möchte ihm aber helfen! Ihm die selben Chancen geben wie es seine Klassenkameraden haben. Ich möchte das er sein Können auch ausschöpfen kann!

Ich habe das Gefühl, dass er seit Beginn der Pupertät, die bei ihm schon langsam, schleichend ;-) einsetzt alles viiiiiel viiiiel schlimmer geworden ist!! Ich bin so überfragt, ob ich es versuchen soll???!! Man liest so viel negatives, wie sind denn eure Erfahrungen mit Ritalin, Medikinet???

Warum fing das alles so stark in der 6. Klasse an? Und wieder sind meine Vorwürfe da, hätte ich mal schon in der Grundschule was unternommen...??!!!

Ich habe jetzt so viel gelesen und bin noch verwirrter wie vorher!!!

Tut mir leid, dass das so lang geworden ist! Aber irgendwie fühle ich mich jetzt besser - ich weiß auch, dass er sich sonst wohl in seiner Haut fühlt und es Kinder gibt die ganz anders damit zu kämpfen haben. Dennoch merke ich, wie er sich langsam zurück zieht und resigniert, da egal was er schulisch versucht, doch fast immer scheitert! Er geht seit kurzem auch nicht mehr so gerne raus... letztes Jahr war er noch den ganzen Tag unterwegs, jetzt will er meistens seine Ruhe haben!!! Ich empfinde ihn nicht als depresiv oder so, aber ich merke er verändert sich gerade!!!

Viele liebe Grüße von einer Mama, die eigentlich am PC arbeiten sollte, aber ihr gerade so viel durch den Kopf geht!!!!

Zottel Offline



Beiträge: 2.134

06.04.2016 13:01
#2 RE: Forum-Neuling! sorry - laaaang antworten

Hallo Caro,

zunächst mal: herzlich Willkommen hier im Forum!

Ich bin sehr in Eile. Auf einen Punkt möchte ich Dir auf die Schnelle antworten:


Zitat
Dann kam die 6. und es folgten ein 5 ein 6 nach dem anderen!! Ich wusste gar nicht was los war!! Irgendwann kontaktierte mich die Lehrerin wieder, und erzählte er wäre extrem unkonzentriert, sie versteht nicht warum er in Mathe so schlecht wird ( war immer sein Kernfach ), sie hatte ihn auch ganz anders im mündlichen bewertet. Deutsch und Englisch lief nicht besser... Also trafen wir uns vor dem Halbjahreszeugnis, alle Fachlehrer und mein Sohn und saßen gemeinsam an einem Tisch! Ich persönlich finde alle seine Lehrer wahnsinnig toll! Sie sind wirklich bemüht! Ich merke sie mögen ihn und wollen ihm helfen! Sie berichten er wäre immer abgelenkt, träumt vor sich hin, schreibt nicht mit, verliert Blätter, vergisst so ziemlich alles! Aber sein Engagement als Klassensprecher führt er verantwortungsbewusst und toll aus!

Warum fing das alles so stark in der 6. Klasse an? Und wieder sind meine Vorwürfe da, hätte ich mal schon in der Grundschule was unternommen...??!!!



Dein Sohn scheint eine gute "Grundbegabung" zu haben. Dadurch konnte er seine Unkonzentriertheit lange kompensieren.

Was Du jetzt in Klasse 6 erlebst, tritt häufig bereits in Klasse 4 ein.
Die 5. Klasse ist ein "Wiederholjahr". Vieles aus der Grundschule wird nochmals wiederholt und gefestigt.
Ab Klasse 6 steigen die Anforderungen und das Tempo. Es wird immer schwerer zu kompensieren.

Liebe Grüße

Zottel

Laura S Offline



Beiträge: 691

06.04.2016 13:38
#3 RE: Forum-Neuling! sorry - laaaang antworten

Hallo Caro,
willkommen auch von mir! Ich kann mir gut vorstellen, dass Du öfters darüber nachdenkst, ob du früher hättest handeln sollen. Aber Dein Sohn scheint ja mit den Noten/der Schule dennoch lange Zeit gut vorangekommen zu sein bis jetzt. Wenn die Probleme jetzt stärker werden und Ihr merkt, dass Ihr nun mit den bisherigen Methoden am Ende seid bzw sie nicht mehr ausreichen, dann ist das jetzt die Situation, mit und an der ihr arbeiten müsst, nicht die Vergangenheit. Denk nicht soviel darüber nach, was Du hättest anders machen können, sondern was jetzt ansteht. (ich weiss es, leichter gesagt als getan)

Ihr habt eine Diagnose und damit kann man nun arbeiten. Gemeinsam mit dem Arzt darüber beratschlagen, was das beste ist für Euren Sohn. Zum Thema Medikamente kannst Du hier eine Menge Informationen und Beiträge zu lesen bekommen. Niemand hier gibt seinem Kind ohne Grund und gerne Medikamente, aber es kann für das betroffene Kind eine echte Chance sein.

Und das was du bisher getan hast, "Kameltreiber" sein bei Hausaufgaben, lernen etc, das wird sich auch durch Medikamente nicht ändern Davon können wir hier alle ein Lied singen

Berichte mal, wie es bei Euch weitergeht

LG Laura

Mona Lisa Offline



Beiträge: 451

06.04.2016 14:22
#4 RE: Forum-Neuling! sorry - laaaang antworten

Ich glaub der Einstiegstext ist bei allen lang, daher mach dir keinen Kopf über zu lange Texte. Es tut auch uns gut, einfach mal den Kummer von der Seele tippen zu lassen und ich kann sehr gut mitfühlen wie du dich fühlst. Eigentlich müsste man arbeiten und stattdessen schwirrt einem der Schädel und man grübelt darüber nach was man hätte wann machen müssen und wie es nun weiter geht.
Kopf hoch - es gibt ein Leben nach der Diagnose und ich finde ihr seid ja auch schon recht weit. Ich bin erst seit einigen Monaten hier im Forum und war genauso zerfressen von Schuldgefühlen, mache mir immer noch Vorwürfe nicht eher auf mein Bauchgefühl gehört zu haben und auf den Rat anderer gehört zu haben. Wir hätten uns viel ersparen können in den letzten Jahren.

Zu dem Schulwechsel kann ich nicht viel beitragen, meine Tochter ist noch in der Grundschule 3. Klasse und mein Sohn ist fast raus aus der Schule. Zudem findet bei uns regulär der Schulwechsel erst in der 7. Klasse statt, was ich nach wie vor als sehr gut erachte (allerdings war mein Sohn in der Grundschule unterfordert und er war dann auch ab der 5. Kl. auf dem Gymnasium). Aus der Erfahrung mit meinem Sohn kann ich nur sagen, sie rutschen alle ab auf der weiterführenden Schule. Allerdings scheint es bei deinem Sohn so zu sein, wie schon meine Vorschreiberinnen sagten - 5. Klasse konnte er noch gut auffangen, jetzt wird es ernst.

Zu deiner Frage mit den Medis... meine Tochter bekommt jetzt seit einer Woche Medikinet Retard und mein Mann und ich sind immer noch am staunen und fragen uns immer wieder wo denn eigentlich unser Kind geblieben ist. Da haben wir plötzlich ein vollkommen anderes Kind, ausgeglichen, fröhlich, macht in der Schule mit, macht freiwillig Hausaufgaben und legt vorher freiwillig das Tablet weg (guckt sich da keine Videos mehr an, sondern Bastelanleitungen) arbeitet hochkonzentriert. Klar Fehler in den Mathe-Aufgaben hat sie nach wie vor und auch in der Rechtschreibung ist es noch nicht besser geworden... aber das bewirken die Tabletten ja auch nicht. Aber man kann die Zahlen jetzt lesen! und sie stehen untereinander, es werden ordentliche Linien gezogen mit dem Lineal!! und auch die Buchstaben tanzen nicht mehr quer über das ganze Blatt... Daher, ja - traut euch ran, euer Sohn wird es euch danken.

Ansonsten viel Spaß hier

LG Mona Lisa

Mutterglück ist das was eine Frau empfindet, wenn die Kinder abends im Bett sind.

AndreaA Offline



Beiträge: 620

06.04.2016 14:37
#5 RE: Forum-Neuling! sorry - laaaang antworten

Hallo Caro,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum. Unser Zwerg Nase bekommt jetzt auch seit 6 Wochen Medis. Wir haben zwei Jahre alles probiert. Es hat nichts geholfen sondern hat sich alles verschlimmert. Nach einem Arztwechsel bekamen wir endlich die Diagnose und dann auch Medis. Seitdem hat Zwerg Nase wieder Spaß an der Schule und am Leben. Er kann sich konzentrieren, bekommt nicht mehr so schnell Wutanfälle und freut sichüber das Lob der Lehrerin und von uns Eltern. Er nimmt sich selber besser wahr. Kann konzentriert arbeiten u d hat Spaß daran. Ich kann euch auch nur ermutigen es auszuprobieren.

Viele liebe Grüße
Andrea

lupa Offline



Beiträge: 1.168

06.04.2016 19:39
#6 RE: Forum-Neuling! sorry - laaaang antworten

Hallo Caro,

auch von mir ein herzliches Willkommen! Schön, dass Du zu uns gefunden hast.

Vieles wurde schon geschrieben ... das Wichtigste zuerst:

Zitat
Jetzt mache ich mir Vorwürfe es nicht schon früher getan zu haben!
Und wieder sind meine Vorwürfe da, hätte ich mal schon in der Grundschule was unternommen...??!!!


Laura sagte es schon ... bitte hör auf, Dir Vorwürfe zu machen! Das raubt Dir nur Energie und bringt weder Dich noch Sohni auch nur einen Schritt voran. Du hattest Deine Gründe, nicht schon früher zu reagieren ... du schreibst es selber:

Zitat
Alles lief ganz gut.. er war mit seinen guten Freunden in der gleichen Klasse... mag seine Lehrer, wurde Klassensprecher und ich hatte immer den Eindruck, es gefällt ihm! Er schrieb gute Noten, das Zeugnis war auch gut!


Also bitte hadere nicht mit der Vergangenheit ... es ändert nichts.

Jetzt ist die Situation eine andere ... es läuft nicht mehr rund und jetzt hast Du die Sache in Angriff genommen (Diagnose) und erste Maßnahmen ergriffen (Nachhilfe, Gruppentherapie). Das ist gut!

Zitat
Es gab immer mehr Ärger zu Hause, Hausaufgaben, wenn er sie machte immer ein Kampf, lernen auf Vokabeln etc. auch...
Jetzt momentan wirkt er immer ständig gereizt, hat dann wieder Momente wo er total betroffen ist und er will unbedingt sich konzentrieren können, er sagt immer zu mir: "Mama, ich will ja, aber ich kann es nciht - und ich kann mir einfach nichts merken"
Er erlebt eine schulische Niederlage nach der anderen. Er lernt und schreibt dann ne 4-5 oder gar 6er. Er steht kurz davor nicht versetzt zu werden!!!


Siehst Du, und das, was Du hier beschreibst, macht eben den entscheidenden Unterschied, warum man jetzt über Medikamente nachdenken sollte. Dein Sohn hat Leidensdruck. Er merkt selber, dass er nicht mehr "mithalten" kann, dass er sich selber im Weg steht. Er hat Mißerfolge ... und er leidet unter dieser Situation. Hält dieser Zustand zu lange weiter an, riskierst Du, dass er resigniert und sich selber aufgibt.
Ein Versuch mit Medikamenten wäre der schnellste, zielgerichtetste und erfolgversprechendste Weg, ihm zu helfen. Worauf also warten!?

Zitat
Ich bin so überfragt, ob ich es versuchen soll???!! Man liest so viel negatives, wie sind denn eure Erfahrungen mit Ritalin, Medikinet???


Hier im Forum findest Du wirklich sehr, sehr viele Informationen und Erfahrungsberichte zum Thema "Medikation". Letztlich wirst Du überall positive Berichte finden, trotz aller Ängste und Unsicherheiten im Vorfeld.
Und hast Du schon " DIe Geschichte einer Mami (8) " hier im Forum gefunden? Unbedingt lesen!

"Man liest so viel Negatives ..." - achte darauf, aus welcher Quelle diese Informationen kommen!
Negativberichte kommen meist von Menschen, die selber (bzw. deren Kinder) nicht betroffen sind. Sie wissen einfach nicht, von was sie reden.
Was möchtest Du wissen? Was genau macht Dir Angst? Scheue Dich nicht - je genauer Du nachfragst, um so genauer können wir Dir antworten.
Ganz grundlegende Information von einem wirklichen Fachmann über den Wirkstoff MPH und über das gängigste Vorurteil, MPH sei eine Droge (), findest Du u.a. in diesem älteren Thread, Beitrag #11: Doch ADS (3)

Du hast bisher nichts versäumt. Aber jetzt braucht Dein Sohn ein "Mehr" an Hilfe. Ich wünsche Dir den Mut zum nächsten Schritt.

Liebe Grüße
lupa

Earth is flat, pigs can fly and ADHD doesn't exist..

Caro ( gelöscht )
Beiträge:

07.04.2016 09:37
#7 RE: Forum-Neuling! sorry - laaaang antworten

Vielen lieben Dank... jetzt weiß ich, wie wichtig es war mich hier anzumelden!! Danke für eure Zeilen, es tut gut sich alles von der Seele zu schreiben und es tut gut zu lesen was ihr schreibt! Ich werde mich wohl jetzt einige Stunden am Wochenende in diesem Forum durchlesen.
Bin auch noch nicht so vertraut mit der Bedienung hier, aber das wird schon noch ;-)

Jetzt habe ich einen Termin beim Kinderarzt ausgemacht, da wird er mit Blutbild, EKG / Ultraschall und Blutdruck erst einmal durchgecheckt! Nächste Woche hätten wir dann das Gespräch zwecks der Medis mit dem Facharzt. Mein Mann, mein Sohn und ich. Auch mit meinem Sohn habe ich lange darüber gesprochen, er ist dem ganz offen gegenüber und will es auch probieren. Er sagte gestern zu mir " Vielleicht kann ich mir dann alles besser merken", allein dafür, dass er das auch versuchen möchte, sollten wir es tun!!

Meine Gedanken, Fragen richten sich wohl klar an die Medikamentengabe - meine Ängste wird er sich verändern? Vom Wesen... Er ist so kreativ... zeichnet sehr viel! Klar denke ich mir, nein, dass wird er bestimmt nicht verlieren dadurch! Aber auch solche Dinge liest man immer wieder! Wird er noch größere Einschlafprobleme bekommen? Und auch das mit dem Appetit macht mir zu schaffen! Weiß selbst nciht so genau warum - wohl das es so ein "starkes" Medikament ist!!!

Aber Schlußendlich, knabber ich trotz allem wohl auch erst mal noch an der Diagnose! Wie es jedem wahrscheinlich am Anfang geht! Aber wie ihr schon sagtet...Jetzt wissen wir woran wir sind und jetzt geht es zum nächsten Schritt!!

Wie habt ihr das mit der ersten Gabe der Medis gemacht? Am Wochenende? Ich kann ihn ja nicht einfach damit zum ersten mal in die Schule schicken... ????? Was haben eure Kinder berichtet als sie sie zum ersten mal bekommen haben??

Vielen Dank nochmal, ich bin wirklich froh, mich hier angemeldet zu haben...

Liebe Grüße Caro

Mona Lisa Offline



Beiträge: 451

07.04.2016 11:00
#8 RE: Forum-Neuling! sorry - laaaang antworten

Hallo Caro,

ich berichte dir mal von meiner Tochter.

Wir hatten das Glück in den Osterferien anfangen zu können. Blöderweise war ich selber stark erkältet, hatte also nur die halbe Kraft bzw. teils gar keine um mich richtig ums Kind zu kümmern. Über die Feiertage war zudem noch alles sehr turbulent bei uns, so richtig konnten wir da noch keine Veränderung ausmachen. Sie hat aber in der ersten Woche auch nur die halbe Dosis bekommen (die Ärztin wollte abwarten, wie ihr Körper auf die Medis reagiert). Seit der vollen Dosis merkt man aber auch sehr deutlich die Wirkung. Als erstes hat extrem lange geschlafen. Ich war es bisher gewöhnt von ihr um 7 Uhr spätestens geweckt zu werden, egal ob Wochenende oder Ferien... 7 Uhr, manchmal noch früher, selten später als 7.30 Uhr. Ich habe sie schlafen lassen (es ging mir auch noch nicht so gut und war auch "froh" meine Ruhe zu haben).
Danach hatte ich ein fröhliches und sichtlich wirklich ausgeschlafenes Kind. Sie beschäftigte sich den ganzen Tag mit diesen Loom-Ringen (weiß nicht ob du als Jungs-Mama die kennst, sind so kleine Gummiringe die miteinander verflochten werden, bei den Mädels der Renner) - sie hat eine Kette von sage und schreibe fast 7m geknüpft und dabei immer eine bestimmte Farbfolge eingehalten. Danach fing sie an die Ringe, die durcheinander waren, farblich zu sortieren. Eine Geduldsarbeit wenn man die Größe der Ringe betrachtet und die Vielfältigkeit der Farben.
Sie hat ebenfalls in den Ferien ihr Zimmer ordentlich aufgeräumt und den Schreibtisch abgewischt. Alles Dinge, die sie sonst nur etwa 1-2 mal im Jahr in einem "Anfall" getan hat oder nach Androhung von TV-Verbot oder sonstigem.
Auch hat sie mir bei der Hausarbeit geholfen, ohne vorher mit mir stundenlang über den Sinn und Zweck dieser Übung zu diskutieren (und sie kann jeden Erwachsenen in Grund und Boden diskutieren).

Seit Montag ist ja wieder Schule und sie freut sich jeden Tag auf die Schule. Sie geht mit Spaß und Freude hin. Gestern hat sie mir stolz berichtet und auch gezeigt, dass sich ihr Schriftbild gebessert hat (ok, die Rechtschreibfehler sind noch da) aber tatsächlich ist zu sehen, dass es die einzelnen Buchstaben zu erkennen sind, sie sind in einer Reihe und man kann die einzelnen Wörter ERKENNEN - zuvor gab es teilweise solche Sätze: "diewieseistgrün" wobei dann noch "Wiese" nur "wise" geschrieben wird (also das ist immer noch).

Alle Lehrer würden sie loben, sagte sie

Das mit dem Appetit hat mir im Vorfeld auch ein wenig Sorge bereitet. Meine Tochter gehört auch zu der Fraktion "es darf eine Portion Pommes extra gegessen werden" (hat mal ein Kinderarzt zu meinem Sohn gesagt). Und über Ostern hatte ich tatsächlich auch das Gefühl sie isst zu wenig. Allerdings haben wir sie auch immer mit irgendwelchem Süßkram gefunden (Tafel Schoki oder das große Ü-Ei komplett weg), sie hat sich also so durch den Tag genascht und da es mir nicht so gut ging, konnte ich mich da auch irgendwie nicht so durchsetzen. Waren aber Ostermontag beim Chinesen essen und da hat sie von der Erwachsenenportion das Fleisch komplett gegessen. Jetzt isst sie normal für ihr Alter würde ich sagen, nicht mehr aber auch nicht weniger.

Das mit dem Einschlafen war ein Problem in den Ferien. Da war vor 23 Uhr keine Ruhe. Ich muss dazu sagen, dass unter der Woche bei uns um 19 Uhr Bettzeit ist, sie aber dann noch lesen darf. Am Montag hat sie sich heimlich das Tablet geholt und da noch sehr lange Filmchen geguckt. Jetzt hat sie Tablet-Verbot und siehe da es klappt einigermaßen mit einer normalen Schlafenszeit. 19 Uhr im Bett (da sind wir aber nicht genau festgelegt, kann auch mal 19.30 Uhr oder so werden) und wenn sie noch nicht alleine eingeschlafen ist, wird um 21 Uhr das Licht ausgemacht. Das ist für uns ok. Aber bitte bei den Zeiten nicht vergessen, meine Tochter ist erst 9 Jahre alt.

Tja und ich selber? ich fühle mich entspannt. Ich habe keine Magenschmerzen mehr mit ihr irgendwo unangenehm aufzufallen... gestern hatte ich Besuch - bisher war das immer mit einem ständigen dazwischen plappern vom Kind begleitet. Gestern kam sie mit einer kurzen Frage, die beantwortet wurde und mit dem Wunsch verbunden, ich brauch mal kurz hier Ruhe, bleib bitte in deinem Zimmer, war sie raus und verschwunden. Das machte selbst meinen Besucher stutzig.

sorry ist jetzt auch sehr viel geworden

LG Mona Lisa

Mutterglück ist das was eine Frau empfindet, wenn die Kinder abends im Bett sind.

AndreaA Offline



Beiträge: 620

07.04.2016 15:32
#9 RE: Forum-Neuling! sorry - laaaang antworten

Hallo Caro,

dann will ich auch mal kurz berichten. Wir sind mit den Medis an einen Donnerstag angefangen. Wir mussten aber Donnerstags mit in die Schule als I-Helfer Ersatz, die Entscheidung in unserer Stadt sehr lange hinzieht bzw. die Sitzung in der die Entscheidung gefällt wird, erst am kommenden Dienstag ist. Deshalb könnten wir ihn beobachten. Wir sind mit 10 mg. Medikinet retard angefangen. Es waren schon Unterschiede sichtbar. Er konnte sich besser konzentrieren, aber war bei Kleinigkeiten auch immer noch schnell auf der Palme. Dann hat der Arzt auf 20 mg Medikinet retard erhöht. So ist die Dosierung im Moment immer noch. Er kann sich super konzentrieren, bekommt dadurch vielmehr mit und wird auch nur noch selten wütend und wenn schimpft er aber er haut nicht mehr oder wirft mit Stühlen etc. Er ist immer noch kreativ, malt und bastelt viel, liest gerne, klettert aber auch noch gerne auf Bäume und rennt und fährt gerne Roller oder Fahrrad. Er ist genauso wie vorher von seiner Art, nur wesentlich friedlicher und konzentrierter. Jetzt hat er auch Kreuzworträtsel für sich entdeckt.
Einschlafen hat sich bei uns nicht verändert. Er geht um 19:15 Uhr ins Bett, dann liest er noch oder wir lesen etwas vor und gegen 19:30 ist das Licht aus. Dann schläft er zwischen 19:45 Uhr und 20:15 Uhr. Nur einmal könnte er nicht schlafen und war bis nach 0:00 Uhr wach. Da hatte er die Medis aber morgens auch erst sehr spät bekommen. Wegen dem Essen habe ich mir s und Gedanken gemacht. Denn auch Zwerg Nase ist sehr dünn und schon immer ein schlechter Esser. Aber das hat sich auch nicht geändert. Er isst nicht weniger aber auch nicht mehr als früher.

Durch das Lob und die Anerkennung die er jetzt durch uns aber auch in der Schule bekommt ist er wie ausgewechselt. Er ist ein fröhlicher Junge geworden. Vorher war er leicht depressiv. Das ist komplett verschwunden

Caro ( gelöscht )
Beiträge:

07.04.2016 16:16
#10 RE: Forum-Neuling! sorry - laaaang antworten

Danke euch beiden für eure Erfahrungen! Das erleichtert mich schon ein wenig...

Ja ich bin mal gespannt wie das mit dem Schlafen gehen dann funktioniert! Er geht ohnehin schlecht ins Bett. Er geht um 20.30 #Uhr hoch in sein Zimmer, darf dann noch ne halbe Stunde lesen... doch meistens geistert er um 21.30 Uhr - 22.00 Uhr immernoch mal rum. Ich sage immer, da wäre ich auch unkonzentriert aber es hat ja auch einen Grund das er nicht schlafen kann. Ihm gehen wohl immer tausend Gedanken abends durch den Kopf!! Meine Tochter 8 Jahre ( daher kenne ich sehr gut die Gummilooms) ;-) geht um 19.30 Uhr hoch ins Zimmer und schläft meistens bevor ich noch mal zum "Gute Nacht" sagen rein komme...

Wir werden wahrscheinlich am Donnerstag das Rezept bekommen, ich werde es ihm dann bestimmt übers Wochenende zum 1.mal geben. Ich spreche das aber nochmal beim Arzt an!

Wie unterschiedlich ADHS sich auswirkt, dass merke ich in diesem Forum ganz deutlich.. Echt erstaunlich und doch ähnelt sich soooo vieles!

Ich bin wirklich gespannt wie er sich dann mit den Medis fühlt und wie es sich bemerkbar macht! Er ist ja an sich sehr ruhig, auch sein Schriftbild ist wahnsinnig ordentlich, die meisten Jungsmamas sagen immer zu mir, der hat aber ne richtig schöne Schrift! Dafür schreibt er sehr langsam - was ihn dann auch oft im Weg steht, da er nicht alles schafft aufzuschreiben wenn es dann klingelt! Und es hat sich jetzt zur 6. Klasse, LRS dazugemischt... bis dato hatte er noch nie Probleme mit der Rechtschreibung und plötzlich kann er Nomen nicht mehr Groß schreiben etc... Ich habe gelesen das man LRS auch "erwerben" kann auf Grund der mangelden Konzentration. Also keine angeborene Legasthenie...

Desto mehr ich über mein Kind nachdenke, desto mehr ich hier lese, desto mehr fällt mir manches erst auf! Er kann auch nichts zu Ende bringen. Egal was er beginnt. Bricht vieles mittendrin einfach ab. Auch wenn er sich mit Freunden zum "kicken" trifft, plötzlich steht er wieder zu Hause und sagt...hatte keine Lust mehr!!!
Depressiv finde ich ihn gar nicht, aber er macht sich wahnsinnig viele Gedanken über alles und jeden!! Will immer alles genau wissen und frägt sehr in der Tiefe nach!! als er noch kleiner war, war er abends im Bett, seltsam still und hatte Ängste die er nicht erklären konnte. Das hat uns damals schon Sorgen bereitet. Aber wir dachten halt "unser Sensibelchen" irgendwann war es auch ganz verschwunden.
Wobei er heute mit fast 12 oft noch mitten in der Nacht vor uns steht! Er sucht oft Nachts die Nähe nach jemand. In den Ferien schlafen unsere Kids auch immer zusammen in einem Kinderzimmer... Wobei das eher vom "Grossen" ausgeht ;-) Er ist nachts nie gern allein!

Ich werde auf jeden Fall berichten wie es weiter geht. Vielen Dank euch allen!!!

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor