Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 238 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
MichaelZ Offline



Beiträge: 6

26.05.2019 14:44
#1 Fragen zur Medikation Antworten

Hallo, ich bin neu hier und habe mich hier mal angemeldet und umgeschaut, weil ich einfach mal Hilfe brauche und die Erfahrungen auch gerne mitbekommen würde :) also das was du nimmst oder gerade testest hab ich 4-6 Monate genommen und mein Körper hat sich nach eine weile dran gewöhnt und wirkt nicht mehr, nun will ich es mit Elvanse probieren und hoffe dass das besser klappt, da ich zu Medikinet ja auch Venlaflaxin bekommen habe, also als kombi, nur naja nicht so erfolgreich wie es sein sollte, der Arzt hat mir eher mehr Venlaflaxin gegeben als Medikinet obwohl ich ihm den Vorschlag machte ob er nicht lieber das Medikinet erhöhen würde

JaNi Offline



Beiträge: 545

26.05.2019 15:05
#2 RE: Fragen zur Medikation Antworten

Das Medikinet adult nach 4-6 Monaten gar nicht mehr wirken soll finde ich ungewöhnlich. Mein Kenntnisstand ist, entweder es wirkt oder es wirkt nicht. Wenn MPH wirkt und man es regelmäßig einnimmt, dann ist es nach ein paar Monaten schon so, dass man den Unterschied zu vorher nicht mehr so extrem wahrnimmt. Also zumindest ist es bei mir so... es wirkt aber trotzdem. Hast du das Venlaflaxin gleich von Beginn an dazu bekommen? Hast du es mal mit Ritalin adult statt Medikinet adult versucht? Beides ist Methylphenidat, kann aber ganz unterschiedlich in der Wirkung sein.

Bin jetzt kein Mediexperte, aber die werden sich sicher noch melden.

Umwege erhöhen die Ortskenntnis.

MichaelZ Offline



Beiträge: 6

26.05.2019 15:11
#3 RE: Fragen zur Medikation Antworten

naja wirkt bei jeden ja anders und nein erst hab ich nur Medikinet bekommen und dann später als das nicht so gewirkt hat Venlaflaxin dabei, aber das hat dann als kombi am Anfang funktioniert, aber wie gesagt nach Monaten dann nicht mehr

SusanneG Offline



Beiträge: 8.743

26.05.2019 21:39
#4 RE: Fragen zur Medikation Antworten

Zitat von MichaelZ im Beitrag #1
Hallo, ich bin neu hier

Sei herzlich willkommen, Michael! Bitte entschuldige, dass dein erster Beitrag ein bisschen wandern musste. Jetzt ist er dort, wo er hingehört.

Zitat von MichaelZ im Beitrag #1
... und mein Körper hat sich nach eine weile dran gewöhnt und wirkt nicht mehr, ...

Hmmm ... grübel ... das ist wohl deine subjektive Wahrnehmung, die will ich dir auch nicht nehmen. Es gibt aber auch noch andere Erklärungen.

Zitat von MichaelZ im Beitrag #1
... nun will ich es mit Elvanse probieren

Elvanse soll erst verordnet werden, wenn mit Methylphenidat kein hinreichendes Ergebnis erzielt wurde.

Zitat von MichaelZ im Beitrag #1
... da ich zu Medikinet ja auch Venlaflaxin bekommen habe, also als kombi, ...

Das lässt mich nach deinen Diagnosen fragen. Was wurde diagnostiziert und welche Problematik soll mit welchem Medikament behandelt werden?

Zitat von MichaelZ im Beitrag #1
der Arzt hat mir eher mehr Venlaflaxin gegeben als Medikinet obwohl ich ihm den Vorschlag machte ob er nicht lieber das Medikinet erhöhen würde

Siehe oben ... welche Diagnosen existieren?

Zitat von MichaelZ im Beitrag #3
naja wirkt bei jeden ja anders

DAS ist richtig!

Zitat von MichaelZ im Beitrag #3
... erst hab ich nur Medikinet bekommen und dann später als das nicht so gewirkt hat Venlaflaxin dabei, aber das hat dann als kombi am Anfang funktioniert, aber wie gesagt nach Monaten dann nicht mehr

Nochmal siehe oben, Diagnosen? Bei einer unzureichenden Medikation mit Methylphenidat (MPH) die Wirkung mit Venlafaxin verbessern zu wollen, ist für mich irgendwie nicht nachvollziehbar. Venlafaxin ist ein SSNRI, ein Antidepressivum, und dass es die Wirkung von MPH verstärken soll, ist mir neu. Ich kenne eher Fälle, bei denen wegen Venlafaxin die MPH-Dosis erhöht werden musste.

Lesen gefährdet die Dummheit

MichaelZ Offline



Beiträge: 6

27.05.2019 17:03
#5 RE: Fragen zur Medikation Antworten

alles gut Susanne, ich wusste ja nicht wohin damit und danke. Also der Arzt wollte/will mit Medikinet und Venlafaxin, als Kombi die Konzentration erhöhen und die Unordnung in meinem Kopf.

Mandelkern Offline



Beiträge: 2.078

28.05.2019 11:58
#6 RE: Fragen zur Medikation Antworten

Zitat von MichaelZ im Beitrag #5
Also der Arzt wollte/will mit Medikinet und Venlafaxin, als Kombi die Konzentration erhöhen und die Unordnung in meinem Kopf.


Hallo Michael,

das klingt für mich ohne weitere Informationen nicht ganz schlüssig. Bist du Patient bei einem Psychiater? Gibt es eine offizielle ADHS-Diagnose? Weitere Diagnosen? Denn "nur" für eine Verbesserung der Konzentration ohne Diagnostik werden eher keine Medikamente verschrieben.

Machst du ergänzend zur Medikation eine Therapie, oder ist dies geplant?

LG Mandelkern

MichaelZ Offline



Beiträge: 6

08.06.2019 11:27
#7 RE: Fragen zur Medikation Antworten

Hi Mandelkern
also es ist so, vllt hab ich zu wenig Infos hinterlassen, es gibt eine offizielle Diagnose ja und es geht ja nicht nur um die Konzentrazion, es gibt natürlich noch andere Verhaltensmuster wie zb das ich Sachen vergesse und und und, aber eine Therapie hab ich schon gehabt, aber leider konnte Sie keine Medikamente rausgeben bzw verschreiben dafür musste ich dann halt zum Psychiater, Sie war halt nur für die Probleme bei mir zuständig und um mir halt zu helfen und Tipps und so zu geben, aber leicht war das nicht. Hatte mit meiner Freundin/EX auch so einen streit darüber weil ich die Medikamente vergessen hatte das ich mehr genommen habe als ich sollte und das hab ich der Psychotherapeutin auch erzählt und ich hab ihr versprochen halt die Medis so zu nehmen wie das auch sein sollte. Also es Herrscht ständiges Chaos und Unordnung in meinem Kopf, aber meine Sitzungen sind auch schon vorbei, aber die Psychotherapeutin sagte das ich Sie trotzdem anschreiben könnte und Sie mir dann trotzdem noch hilft.

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor