Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 519 mal aufgerufen
 Kinder mit ADHS - Selbsthilfe für Eltern
Seiten 1 | 2
Neurodivergent Offline



Beiträge: 8

19.09.2020 10:38
Hyperaktiv aber immer gelangweilt Antworten

Hallo!
Ich hab mich schon etwas durch die Suchfunktion geklickt aber ich hab kein Thema gefunden, dass sich speziell mit dem Thema beschäftigt.
Ich würde gerne Tipps sammeln für die bekannte Problematik:
Das Kind ist zappelig und weiß nicht, wohin mit sich, aber alles, was man vorschlägt scheint ihm langweilig zu sein und eigene Ideen kommen nicht. Ihr kennt das Problem sicherlich.

Ich habe einen ersten Tipp, aber ich würde mich freuen, wenn ihr noch mehr Beiträgen würdet.

Erster Tipp :
Das Dopa-Menü (hab ich mir nicht selbst ausgedacht, Quelle kann ich auf Anfrage gerne nennen)
Es besteht darin, dass man an einem "guten Tag", also wenn gerade keine akute Langeweile vorliegt, aufschreibt, was dem Kind so richtig Spaß macht. Am besten in der Reihenfolge: was hat dir heute so richtig Spaß gemacht? Was gestern? Letzte Woche? Überhaupt? Was nur ein bisschen? Dann kann man die Liste in eine Ordnung bringen, wie man es mit einer Speisekarte tun würde, also Hauptgerichte, die lange Spaß machen und von gewisser Dauer sind (Spielplatz, Verabredung...), Spezialitäten, die man nur selten tun kann oder die Vorbereitung brauchen (Freizeitpark, Schneemann...), Nachtisch, also Dinge, die nur kurz Spaß machen und nicht lange vorhalten (Fernsehen, Computer... ) und Beilagen, mit denen man langweilige Tätigkeiten aufpeppen kann (Musik, Fidgets nebenbei nutzen). Dabei auf keinen Fall ZU streng sein, und nichts eintragen, dass man gerne hätte, aber was in Wirklichkeit keinen Spaß macht. Diese Speisekarte kann man dann schön designen, damit das Kind auch Lust hat, sie sich anzuschauen. Und das wars! Es ist kein Plan oder so, nur eine Hilfe, sich an Dinge zu erinnern, die einem Spaß machen, wenn einem nichts einfällt. Wir haben es gemacht, und es hilft ganz gut! Man kann das Menü auch ständig anpassen und erweitern, je mehr, desto besser. Es stehen ja nur schöne Dinge drauf. Es funktioniert natürlich auch für Erwachsene mit ADHS.
An manchen Tagen hilft es aber auch nicht. Ich würde mich sehr über weitere Tipps und Ratschläge freuen!

AndreaA Offline



Beiträge: 997

19.09.2020 11:54
#2 RE: Hyperaktiv aber immer gelangweilt Antworten

Hallo Neurodivergent,

damit wäre mein Zwerg heillos überfordert. Eine Liste mit vielen Sachen die ihm Spaß machen (gemacht haben) und er soll sich für eine Sache entscheiden.

Wenn Zwerg mal Langeweile hat, lass ich ihn sich langweilen. Er sitzt bzw zappelt dann einfach nur, stöhnt etwas das ihm langweilig ist oder nervt mich etwas. Er denkt über dies und das nach und irgendwann hat er eine Idee und dann geht es rund. Dann wird gemalt, gezeichnet, gebastelt, gelesen .... . Dann kommt er meistens in den Hyperfokus.

Langeweile ist nichts schlechtes und muss auch mal ausgehalten werden. Von den Kindern und den Eltern . Das ist meine Meinung.

Viele Grüße
Andrea

Neurodivergent Offline



Beiträge: 8

19.09.2020 13:36
#3 RE: Hyperaktiv aber immer gelangweilt Antworten

Ich glaube, das wurde jetzt falsch verstanden. Dieser Zettel ist überhaupt nicht dafür da, dass man sich für etwas entscheiden MUSS. Es ist nur eine kleine Gedankenstütze. Sicher ist Langeweile an sich nicht schlecht.
Bei uns hat es dazu geführt, dass unser Sohn schneller auf eine Idee kommt, was er machen will, allein schon, wenn er sich den Zettel anschaut und erinnert, dass er diese ganzen "Spaßquellen" überhaupt hat. Er macht dann oft auch was ganz anderes.
Ich wollte in diesem Thema gerne weitere Tipps sammeln, und würde deine Antwort dann gerne so auslegen, dass man grundsätzlich keine Angst vor Langeweile haben sollte, denn gehört selbstverständlich zum Leben dazu. Gegen ein paar Hilfestellungen ist aber glaube ich auch nichts einzuwenden, daher bitte ich weiterhin um Vorschläge und Anregungen

Frank-guck-in-die-Luft Offline



Beiträge: 14

19.09.2020 17:49
#4 RE: Hyperaktiv aber immer gelangweilt Antworten

Meine Tochter (8 Jahre) ist zwar noch nicht diagnostiziert, kenne diesen Zustand aber sehr gut. Manchmal war ich erfolgreich damit, das Kind zu zwingen, rauszugehen und sich zu bewegen. Also typischerweise Fahrrad fahren und dann auf den Spielplatz. Teilweise mit Geschrei und Gezeter und "du bist gemein Papa" und "ich komme mit aber ich spiele nicht und ICH WERDE BESTIMMT KEINEN SPASS HABEN". An guten Tagen schaffe ich es, dabei ganz gelassen zu bleiben und wenn wir dann erstmal draußen sind, ist alles gut. Oft habe ich dafür aber selber nicht die Zeit oder die Energie und dann liegen bei uns allen die Nerven blank. :)

Laura S Offline



Beiträge: 852

19.09.2020 19:23
#5 RE: Hyperaktiv aber immer gelangweilt Antworten

Hallo Neurodivergent,

entscheidend ist ja auch, wie alt das Kind ist... Wenn mein Sohn in einem "gelangweilten, unruhigem, festgefahrenem" Zustand war/ ist, dann kann man ihm alles mögliche vorschlagen... ist alles nicht wirklich das Richtige in dem Moment. Weil er erstmal aus diesem festgefahrenen Zustand raus muss. Dann eine Liste mit Fragen zu haben, halte ich nicht für so sinnvolll. Aber jedes Kind ist anders. Und manche Kinder lassen sich vielleicht damit herauslocken...

Hinzu kommt, dass Kinder mit ADHS im Hier und Jetzt leben, nicht im Gestern oder Morgen. Dem Kind dann Fragen zu stellen, was am Tag, in der Woche etc gut war, ist dann mitunter schwierig zu beantworten. Das Kind hat darauf vielleicht keine Antwort, ein Resümee der Woche zu ziehen ist für ADHS'ler in dem Alter eine ziemliche Herausforderung, somit auch eher "langweilig"....

Frank gebe ich eher recht. Bewegung ist gut.! Radfahren, Skatebahn etc. , je nach Vorlieben. Dabei kommen die Kids am ehesten raus aus dem Zustand. Oder aber - wenn man weiß, was dem Kind echt Spaß macht, etwas Kreatives, ein lustiges Spiel vorschlagen,... wie gesagt, ich finde das Alter des Kindes ist da entscheidend! Da gibt es keine Patentlösung. Jedes Kind ist anders...

Ich brauche meinem Sohn mit sowas nicht mehr kommen, er ist 12.

LG Laura

Neurodivergent Offline



Beiträge: 8

19.09.2020 19:42
#6 RE: Hyperaktiv aber immer gelangweilt Antworten

Hallo, vielen Dank für die Antworten!
Ja, Bewegung ist immer gut, da kann ich nur zustimmen!
Ich kenne das auch nur zu gut und ich hab meinen Sohn auch oft zu seinem Spaß "zwingen" müssen. Hinterher ist er immer wieder selbst überrascht, wie gut ihm das getan hat.
Aber ich glaube, ich muss noch ein mal kurz was erklären. Eine Liste mit Fragen zu beantworten ist für das Kind in dem Zustand natürlich unmöglich. Die Idee ist ja auch, Ideen zu sammeln, wenn der Nachwuchs gerade überhaupt nicht gelangweilt ist. Bei guter Laune. Dann hat man sie zur Hand, wenn einem nichts einfallen will.
Ich hatte auf weitere Ideen gehofft, die es einfacher machen, diese Situationen zu meistern, ohne dass die Nerven hinterher blank liegen.

SusanneG Offline



Beiträge: 9.356

19.09.2020 20:43
#7 RE: Hyperaktiv aber immer gelangweilt Antworten

Hi neurodivergent,

Zitat von Neurodivergent im Beitrag #1
Wir haben es gemacht, und es hilft ganz gut! Man kann das Menü auch ständig anpassen und erweitern, je mehr, desto besser. Es stehen ja nur schöne Dinge drauf. Es funktioniert natürlich auch für Erwachsene mit ADHS.

Wenn es bei euch funktioniert, dann macht es auch so. Es ist gut, dass du das schreibst, vielleicht können andere Foris auch davon profitieren. Allerdings ... bei meinen Kindern und bei mir wäre das total in die Hose gegangen.

Zitat von AndreaA im Beitrag #2
Langeweile ist nichts schlechtes und muss auch mal ausgehalten werden. Von den Kindern und den Eltern . Das ist meine Meinung.

Hier stimme ich Andrea zu. Ich will aber nicht versäumen zu erwähnen, dass Langeweile nicht zwingend Langeweile ist. Neurodivergente Kinder sind "anders geschaltet" als die anderen Kinder. Was wie Langeweile aussieht, kann durchaus auch eine Reizüberflutung sein. Und dann sucht sich das Kind aus dem Menü nicht das raus, was am meisten Spaß macht, sondern das, wobei es am ehesten runterfahren kann.

Wobei wir wieder bei Andreas Aussage sind: Langeweile - gleich welche - muss man auch mal aushalten können.

Zitat von Neurodivergent im Beitrag #3
Gegen ein paar Hilfestellungen ist aber glaube ich auch nichts einzuwenden, daher bitte ich weiterhin um Vorschläge und Anregungen

Mir ist schon klar, worauf du hinaus willst. Du wirst mehr vernünftige Vorschläge bekommen, wenn du uns verrätst, wie alt dein Kind ist.

Lesen gefährdet die Dummheit

Neurodivergent Offline



Beiträge: 8

19.09.2020 23:15
#8 RE: Hyperaktiv aber immer gelangweilt Antworten

Der junge Mann ist gerade neun.

AndreaA Offline



Beiträge: 997

19.09.2020 23:51
#9 RE: Hyperaktiv aber immer gelangweilt Antworten

Bewegung ist immer gut und hat hier auch schon geholfen.

Mit der Liste verstehe ich dich schon und wenn es bei deinem Sohn hilft, ist das super. Behalte das dann auf jeden Fall bei. Auch wenn mein Zwerg sich nicht zwingend etwas aus der Liste aussuchen müsste, würde ihn das völlig unter Druck setzen und überfordern. Dann hat er ja nicht nur die Punkte die darauf stehen, sondern noch zusätzlich den Punkt "ich muss nichts aussuchen".

Neurodivergent Offline



Beiträge: 8

20.09.2020 00:12
#10 RE: Hyperaktiv aber immer gelangweilt Antworten

Vielen Dank für eure Antworten, aber ich fürchte, dieses Thema führt irgendwie überhaupt nicht in die Richtung, die ich mir erhofft hatte.
Vielleicht versuche ich es lieber woanders.
Das Thema kann dann bitte geschlossen werden.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz