Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 2.826 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
Seiten 1 | 2
Simone Offline



Beiträge: 1.078

10.01.2012 18:09
#11 RE: Schulwechsel Antworten

Hallo speedy,

auch meine Daumen waren gedrückt bis zum Anschlag.

Wie ist den das Gespräch verlaufen?

Zitat
Die Noten im letzten Zeugnis waren bei zwei und drei


Das hört sich doch gut an.

Zitat
Bei einem Gespräch in der Schule wurde von den Lehrern, Sozialarbeitern und dem sonderpädagogischen Dienst ein Internat mit E-Beschulung als einzige Möglichkeit mit Realschulniveau empfohlen.


Wieso denn das? Ich frag jetzt mal ganz blöd, denn die müssen das ja irgendwie begründet haben.

Nur mal so am Rande: Der Sohn meiner Freundin war für 6 Monate freiwillig in einem solchen Internat in der 5.Klasse. Das ging gnadenlos in die Hose, denn die Betreuerin war frisch von der Schule weg und hatte Null Erfahrung, war nicht zugänglich für irgendwelche Hilfestellungen. Das ist dann so eskaliert, dass das Kind in einer Hau-Ruck-Aktion von einem zum andern Tag wieder zuhause war. Der Bub war auch einfach noch zu jung.

Zitat
Mein Sohn will in kein Internat, er würde sich abgeschoben fühlen. Sein Zuhause ist sein sicherer Hafen und seine Familie ist für ihn sehr wichtig. Auf einer Freizeit hatte er schon nach vier Tagen heftiges Heimweh. Ich will ihn auch nicht weggeben und könnte mir das auch überhaupt nicht vorstellen.


Natürlich ist der Wunsch des Kindes und die soziale Bindung zuhause unbedingt zu berücksichtigen. Ein ADHS-ler tut sich mit einer solch tiefgreifenden Veränderung sehr schwer, und dann kann der Schuss unter Umständen nach hinten losgehen. Mal ganz abgesehen von den Kosten, die teilweise immens sind.

Zitat
Die Punkte, wegen denen er von der letzten Schule geflogen ist, haben wir erfolgreich bearbeitet, das waren z. B. zu spät kommen, keine Hausaufgaben, unvollständiges Arbeitsmaterial.


Entschuldige, aber das sind keine Gründe für einen Schulverweis.
Wenn es nach dem ginge, hätten meine Kinder bereits beide jeder 10 Schulen hinter sich.
Um jemanden von der Schule zu werfen, muss schon mehr und vor allem gravierenderes vorgefallen sein.
Oder war es am Ende eine Privatschule?

Zitat
Es macht mich traurig, dass Lehrer diese Erfolge nicht sehen und ihn in eine E-Schule abschieben wollen


Das glaub ich dir auf Wort und sofortens. Dieses Gefühl hatten hier schon viele.

Zitat
Mein Sohn hat das Recht eine echte Chance zu bekommen! Und das seiner Begabung entsprechend an einer Regelschule.


Dafür wirst du wohl kämpfen müssen. Ich wünsche dir dazu sehr viel Kraft und eine lange Zündschnur.

Simone

Das Leben ist wie ein Überaschungs-Ei - Spannung, Spiel und Schokolade

speedy ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2012 20:02
#12 RE: Schulwechsel Antworten

Hallo Susanne,

danke an alle fürs Daumendrücken und für die vielen guten Tipps!

Beim Hilfeplant saßen am runden Tisch: Jugendamt, sonderpädagogische Fachkraft, zwei sozialpädagogische Fachkräfte, Schulamt, ADHS-Beauftragte, Klassenlehrer und das gesamte Lehrerkollegium. Mein tapferer 13-Jähriger saß mit mir also einer großen Runde an "Experten" gegenüber. Er wurde vom Jugendamt interviewt, hat auch 10 min. Rede und Antwort gestanden, und brach dann in Tränen aus und musste im Nebenraum warten, während über sein Schicksal entschieden wurde.
Als einzige Möglichkeit der Beschulung wurde von den "Experten" wieder das "Kinderheim" mit E-Schule angepriesen. Ich habe deutlich zum Ausdruck gebracht, dass dies für uns keine in Frage kommende Möglichkeit darstellt. Mein Sohn hatte dies selbst auch so geäußert. Ich habe das Recht auf Inklusion an einer Regelschule gefordert. Antwort war, die Schulen können dies nicht bieten!

Ohne meine Einwilligung geht er auch an keine E-Schule. Eine Regelrealschule muss ihn leider auch nicht aufnehmen. Mein Entscheidung ist, meinen Sohn auf eine Werkrealschule anzumelden. Ich bin zuversichtlich, dass er es dort schaffen wird und das Beste daraus machen wird.
Der Worst Case wäre, er schafft es dort auch nicht. Dann könnte die von den "Experten" angepriesene Alternative immer nochmal angedacht werden.

Viele Grüße

speedy

speedy ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2012 20:35
#13 RE: Schulwechsel Antworten

Hallo Simone,

danke fürs Daumendrücken!

die E-Schule wird mit der Stabilisierung begründet. Die Orientierungsklasse hat nur eine begrenzte Schülerzahl und es kann auf die Bedürfnisse einzelner Schüler eingegangen werden. Er hat dort auch einiges gelernt, auch an Sozialkompetenz und richtiges Lernen und so. Es wurde auch festgestellt, welch Überraschung, dass er leicht ablenkbar ist. Und daher sei ein E-Schule mit geringer Schüleranzahl in der Klasse für ihn das Beste.
Interessant war auch die Aussage eines Lehrers, Kinder an Regelschulen seien wie "Tiere". Mein Sohn sei ein leichtes Opfer, "die würden ihn zerfleischen".

Um einen Schulverweis handelte es sich auch nicht, sondern um eine nicht bestandene Probezeit. Und dafür haben diese Gründe ausgereicht.

Kraft zum Kämpfen brauchen wir alle. Für unsere Kinder lohnt es sich zu kämpfen. Wenn wir es nicht tun, wer sonst?

Viele Grüße

speedy

smilla Offline



Beiträge: 1.053

11.01.2012 21:21
#14 RE: Schulwechsel Antworten

Hallo Speedy,

sei es weil ich eh nah am Wasser gebaut bin wenn es um unsere Kinder und die Schule und die Kämpfe und den ganzen Mist geht, aber mir kamen die Tränen als ich Deine Einträge gelesen habe!
Manchmal glaube ich es nicht, was man sich so anhören muss. Aber ihn von zu Hause wegzugeben, das ist doch der allergrößte Mist!

Denn mal ehrlich und ich glaube da geht es nicht nur mir so: Überlege ich, mein Sohn in ein Internat zu geben, bricht das Einzige weg, dessen er sich sicher ist, wo er sicher ist und sich sicher fühlt! Nämlich sein ZU HAUSE!!! Der einzige Ort, an dem er nicht ständig unter Druck und Beobachtung steht und nicht immer der Willkür der Lehrer ausgesetz ist, die mal wollen, dann doch wieder nicht, dann doch vielleicht...


Aber ich hätte mochmal eine Frage: Die E-Schule, steht das für Erziehungsschule?
und was ist eine Werkschule? Den Begriff kenn`ich gar nicht!!

Gruss, smilla

Simone Offline



Beiträge: 1.078

12.01.2012 14:09
#15 RE: Schulwechsel Antworten

Hallo Smilla,

in BaWü gibt es eigentlich keine Hauptschulen mehr. Stattdessen hat man diese in sogenannte Werkrealschulen umgebaut. D.h. die Kinder haben nach der 9.Klasse Hauptschulabschluss noch die Möglichkeit bei guten Noten die 10.Klasse dranzuhängen und somit einen etwas höheren Abschluss zu erlangen.

Simone

Das Leben ist wie ein Überaschungs-Ei - Spannung, Spiel und Schokolade

ferrano Offline



Beiträge: 598

12.01.2012 16:22
#16 RE: Schulwechsel Antworten

Hei!

Ich melde mich zu spät, war im Arbeitskreis "Inklusion" . Kein Witz!
Natürlich ist keiner von der Realschule und Hauptschule da gewesen! Nur Grundschule , Geistigbehindertenschule und Förderschule scheint sich dafür zu interessieren.

Der Versuch mit der HS ist sicher nicht schlecht, sucnt eine kleine Schule und eine kleine Klasse.
Das Schulamt darf dabei helfen, eine längere Fahrzeit ist kein Hinderungsgrund, wenn die Bedingungen an der Schule stimmen.
Da gut zu suchen lohnt sich!
Ich bin absolut von den Socken, wie man ein Kind an die E- Schule empfehlen kann und
anscheinend keinerlei Aggressivitätsprobleme, Probleme mit Konflikten, Kontakten mit Mitschülern, Impulsivität etc im Raum stehen.
Übrigens mein Sohn geht sehr erfolgreich auf die HS (mit einem Durchschnitts IQ und einem fast überdurchschnittlichen Sprach IQ).
Die Schulen haben noch viel vor sich!
Viele Lehrer sind mit den pädagogischen Aufgaben überfordert, vor allem auch, weil die Klassen zu groß sind.
Einige kleine Klassen für Spezialisten ,mit 16- 18 Schülern an der Realschule würden vielen helfen.
Ich hätte da noch massig begabte Autisten, die an den Regelschulen auch Probleme haben, weil Sonderpädagogik
eben doch nicht jeder kann.

an der Hauptschule sind die Bedingungen auf jeden fall so, dass sich die Lehrer viel mehr bemühen
und die Stärken des Kindes sehen.

So long
LG Uli

ferrano Offline



Beiträge: 598

12.01.2012 16:24
#17 RE: Schulwechsel Antworten

P.S. Zeichensetzung und ähnliches ist nicht schön, aber schnell geschrieben
Uli

speedy ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2012 21:19
#18 RE: Schulwechsel Antworten

Hallo Uli,

ich hoffe, dass Du Recht hast mit der Hauptschule.

Das Thema Inklusion sollte für alle Schulen in Deutschland zum Selbstverständnis werden. Die Lehrer müssen auch dafür ausgebildet werden. Sonderpädagogik gehört für mich zur Lehrerausbildung dazu.

Das Aggressionsthema wird von unterschiedlichen Seiten anders gesehen.

Die Schule sieht "eigen- und fremd gefährdendes" Verhalten:
Fragt man nach, heißt das: mein Sohn guckt böse, wenn er wütend ist (sorry, wer tut das nicht?) und er sagt unschöne Ausdrücke, wenn er sich zu unrecht behandelt fühlt. Auch hat er einmal einen Stift nach einem anderen Kind geworfen, von dem er sich in seiner Konzentration gestört fühlte. Sonst haben wir die Impulsivität und Hyperaktivität dank guter Medikamenteneinstellung im Griff.

Und die Diskussionsfreudigkeit kann man ganz schnell beenden, wenn man sagt, dass er gerne einen schriftlichen Antrag stellen kann. Bislang habe ich noch keine schriftliche Anträge über Regeländerungen von ihm erhalten.

Viele Grüsse

speedy

speedy ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2012 21:37
#19 RE: Schulwechsel Antworten

Hallo smilla,

danke für Deine Empathie.

E-Schule steht für Schule für Erziehungshilfe. Bei "Tante Google" findest Du ganz viel Informationen darüber.

Mir geht das ganze Thema auch durch Mark und Bein, ich bin auch völlig durch den Wind.

Mein Sohn ist in der momentanen Situation emotional völlig durch und weint bei jeder kleinsten Gelegenheit. So kenne ich ihn sonst überhaupt nicht. Es scheint, als sei seine ganze Welt ins Wanken geraten. Ich tröste ihn, höre ihm zu und gebe ihm ganz viel Zuversicht. Auch hoffe ich dass er das Thema schnell überwindet und in seiner neuen Schule gut ankommt.

Viele Grüsse
speedy

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz