Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 530 mal aufgerufen
 Kinder mit ADHS - Selbsthilfe für Eltern
sunshine2703 ( gelöscht )
Beiträge:

23.06.2014 07:44
ich bin es leid... antworten

...immer und immer wieder auf Ablehnung und Anfeindungen zu stoßen. Immer wieder auf Vorwürfe reagieren zu müssen, die aus einem falschen Umgang mit ADHS resultieren. Immer wieder auf Menschen und Lehrkräfte zu stoßen die ADHS nicht ernst nehmen, sich nicht informiert haben und nicht damit umgehen könnenn. Ich bin so müde bund demotiviert :-(
Mein Sohn (12) hat ADHS. Zuhause kommen wir gut klar. Ich habe selbst eine pädagogische Ausbildung mit Schwerpunkt Psychiatrie und geisige Behinderung. Ich habe mich weitergebildet zum Thema ADHS und versucht so viel wie möglich darüber zu erfahren und zu lernen. Niemand in der Schule möchte Informationen zum Thema. Ein Verweis nach dem andren trudelt zuhause ein. Höhepunkt des letzten Elterngesprächs war die Aufforderung der Lehrkraft meinen Sohn künftig zuhause zu bestrafen wenn er sich im Unterricht danebenbenimmt.
Was tut ihr um euch wieder zu motivieren, wenn ihr das Gefühl habt am Boden zu liegen?
Verzweifelte Grüße
sunshine

smilla Offline



Beiträge: 929

23.06.2014 11:12
#2 RE: ich bin es leid... antworten

Liebe sunshine...

ach Mensch, ich kann Dich so gut verstehen. Vor ein paar Wochen war ich (auch mal wieder!!) an genau diesem Punkt.
Eines haben wir wohl sehr gemeinsam, nämlich das Unverständnis darüber, dass man sich von der Schule so im Stich gelassen fühlt.
Seit drei Jahren erklären wir die ADHS von Sohnemann. Genausolang hören wir aber dass die Schule da "irgendwie nicht so richtig Ahnung hat".
Es ist mir unbegreiflich wieso eine Schule vor einer Diagnose auch im Hinblick mit der Verbindung von Medikamenten
(denn die geben wir ja nicht um die Kinder satt zu kriegen!!) so die Augen verschließen kann. Keiner, in welchem Beruf auch immer könnte doch so arbeiten!! Ich könnte meinen Kunden jedenfalls nicht sagen, also damit kenne ich mich nicht aus, deshalb arbeite ich noch wie in den 80-er Jahren! Du etwa?

Unserem Kind wollten sie jetzt ein FG im Bereich s/e aufs Auge drücken. Angeblich nur damit wir einen Schulbegleiter kriegen. Hallo?, habe ich gefragt, wisst ihr dass es nicht reicht ADHS zu haben?
Also wären sie bereit, meinem Kind etwas viel Schlimmeres anzuhängen, anstatt endlich mal mit ADHS umzugehen zu versuchen. Denn ehrlich? Diese Verhaltensweisen entschuldigen natürlich nicht alles, das weisst Du selber, aber sie erklären so vieles!!

Und ganz ehrlich? Deinen Sohn zu Hause zu bestrafen das ist doch auch Käse... Also bis zu einem gewissen Grad geht das ja noch. Z.B. wenn ich Sohnemann von der Schule abholen musste, dann wusste er dass an diesen Tagen nicht mehr soviel lief. Eigentlich gar nichts mehr!
Aber die Schule kann nicht einfach die Verantwortung abgeben, sie ersetzt die erzieherische Pflicht in der Zeit, wo Dein Sohn da ist!! Und lass`Dir da nicht das Gegenteil erzählen.
Sie macht es sich da einfach zu einfach, so einfach ist das!!

Beispiele (wenn die auch immer nur in anderen Schulen vorkommen!!) gibt es, die zeigen dass es durchaus möglich ist für eine Schule, adäquat mit diesem Thema umzugehen. Sie müssen es eben nur wollen und daran hapert es!!

Ich weiss nicht was ich Dir sagen soll ausser: Bitte lass den Kopf nicht hängen... Ist es möglich Deinem Sohn eine Tüte Fieber zu kaufen, damit Ihr zwei oder drei Tage Zeit habt durchzuatmen?
Und verzweifel nicht an Dir! Du als Mama kannst ihn nur immer wieder bestärken dass er trotzdem ein toller Junge ist, auch wenn es anstrengend ist!

Also liebe sunshine: Heute Abend: Badewanne, Kerze an und einen Glas Wein! Wohlfühlprogramm, damit es Dir wieder besser geht...

Und Dein Sohn? Der kommt bestimmt bald auch wieder zu Ruhe! Es ist eben ein ständiges Auf- und ab...
Glaubt an Euch!!!

die smilla

sunshine2703 ( gelöscht )
Beiträge:

23.06.2014 12:19
#3 RE: ich bin es leid... antworten

Liebe Smila,
ich danke ganz ganz herzlich für deine lieben Worte. Das hab ich mal gebraucht.
Ich würde mir wirklich alle Zeit der Welt dafür nehmen, alle Lehrer zu beraten und aufzuklären, sowie Tipps zu vermitteln für den Umgang damit. In meiner Arbeit bin ich vor allem in Konfklikt- und Krisensituationen als Ansprechpartner und Hilfegeber für pädagogische Interventionen gefragt und geschätzt. Nur in der Schule stehe ich immer da, wie eine unfähige Mutter aus Frauentausch und CoKG.Das macht mich rasend. Zumal der Papa leider auch noch komplett gegensteuert und Sohnemann niedermacht und bestraft wo es nur geht (wir sind geschieden). Mir tut einfach nur das Kind leid, dass mit seiner Hochbegabung auf der Hauptschule rumdümpelt, weil es das Schulsystem so verlangt.
Heute einfach mal nur depri
sunshine (die sogar extra eine Weiterbildung zum ADHS Therapeuten gemacht hat)

Pippilotta Offline



Beiträge: 4.064

23.06.2014 12:30
#4 RE: ich bin es leid... antworten

Liebe sunshine,

herzlich Willkommen im Forum des ADHS Deutschland

Oha, da steckt Ihr in einer mehr als verzwickten Situation, aber wie smilla bereits schrieb, Ihr seid nicht allein und
ich kann mich smillas Worten nur anschließen.
Besonders der Vorschlag der kleinen Auszeit gefällt mir

Zitat von smilla im Beitrag #2

Also liebe sunshine: Heute Abend: Badewanne, Kerze an und einen Glas Wein! Wohlfühlprogramm, damit es Dir wieder besser geht...


Falls keine Badewanne zur Hand sein sollte, vielleicht hilft auch ein Griff zu den Laufschuhen?
Versuche, wenn möglich, auch an Deine ganz persönlichen Auszeiten zu denken.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir die Kraft, Deinen Sohn zu unterstützen und ihm die nötige Ruhe zu vermitteln.

LG
pippilotta

Gäbe es die letzte Minute nicht, so würde niemals etwas fertig. – Mark Twain

träum Offline



Beiträge: 15

29.06.2014 08:55
#5 RE: ich bin es leid... antworten

hallo sunshine

mir geht es genauso immer diese angriffe grrrrr....
laß dich bloß nicht unterkriegen ja lehrer schule sollten sich besser informieren--
auch schulleiter

grüßle träum

ferrano Offline



Beiträge: 598

30.06.2014 21:22
#6 RE: ich bin es leid... antworten

Liebe sunshine,

hol dir bitte jemanden von "Außen" der die Interessen deines Kindes vertritt.
- Fachberater vom Schulamt?
- Psychologische oder schulpsychologische Beratungssstelle?
- andere Therapeuten?

Wir schicken dir Kraft! und denk dran-schlimmer geht immer- mein Motto seit letztem Jahr!
Leider zynisch und zugleich befreiend!

LG
Uli

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite