Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 2.599 mal aufgerufen
 Medis - Archiv 2005-2007
Seiten 1 | 2 | 3
gornisch Offline



Beiträge: 430

22.12.2006 13:31
#11 RE: Concerta antworten



Susanne, du schreibst :"Außerdem braucht ihr Bub wenig MPH, da wollen wir ihn doch nicht überdosieren."

Ehmm überdosieren ??????( ist was völlig anderes !!!)
Ich denke du machst genau das Gegenteil

Bei 18mg Concerta wirken 3,5 mg auf ca. 3-4 Std.
Dann die halbe Ritalin dazu ( 5 mg ) dann wären wir bei 8,5 mg auf 4 Std.

Sonst bekam Rapunzels Sohn am Vormittag 15 mg Ritalin ( 10 mg am Morgen und in der Pause am Vormittag nochmal 5 mg )

Also würde er nun 8,5 mg bekommen statt bisher 15 mg.......also weniger dosiert als vorher.

Wenn du nun sagst sie sollen es mit 2 mal 18 mg probieren, dann hätte er am Vormittag 7 mg die wirken. Also nochmal weniger als die 8,5 mg die der Arzt vorschlägt........also noch niedriger dosiert.......

Ich denke das ist kein guter Rat......wenn man annimmt er brauche nun mehr, sagst du er solle weniger bekommen ????????

Versteh ich gornisch


SusanneG Online



Beiträge: 8.231

22.12.2006 22:33
#12 RE: Concerta antworten

Liebe gornisch,

hab ich jetzt was verbracht rauskehrt??? Sorry, ich wollte dich nicht verwirren, das lag gornisch in meiner Absicht.

Aus Forums-Beiträgen und vergangenem Mailwechsel mit rapunzel weiß ich, dass sie erstens nur schwierig an Retard-Medis kommt, zweitens ihr Sohn nicht hyperaktiv ist und mit relativ wenig MPH klarkommt, drittens das Nachdosieren in der Schule nicht so der Brüller ist, viertens der Bub außerhalb der Schule nicht wirklich Medis braucht und fünftens der Medikinet-Versuch kläglich gescheitert ist.

Rapunzels Ziel ist, so wenig wie möglich, aber so viel wie nötig MPH zu geben und ohne Nachdosieren während der Schulzeit auszukommen. Also hat sie jetzt ein Rezept für Concerta 18 mg bekommen und muss testen, ob der Bub mit der 18er noch gut über die Hausis kommt und ob 5 mg zusätzlich am Vormittag lange genug reichen, dass er bis zum Unterrichtsende versorgt ist. Das kann sie nur rausfinden, indem sie es ausprobiert. Statt der bisherigen 15 mg pro Tag sind es jetzt 23 mg, dafür ist hoffentlich auch der Nachmittag ("so viel wie nötig") mit abgedeckt. Wenn das so klappt wie geplant, ist rapunzels Ziel erreicht.

Es kann aber auch sein, dass der Bub bei dieser Dosierung nicht ganz über den Schulvormittag kommt. Wenn sie also trotz Concerta nochmal in der Schule nachdosieren muss, ist das Ziel nicht erreicht. In diesem Fall könnte sie versuchsweise entweder 10 mg statt 5 mg morgens dazugeben oder eben zwei 18er. Doch bei einer 18er Concerta und zusätzlich 10 mg Ritalin wirken erst mal 14,2 mg (10 mg + 22 % von 18 mg, das hab ich so oft ausgerechnet, dass ich es trotz Dyskalkulie inzwischen auswendig weiß) - und das könnte für jemand, der mit wenig MPH auskommt, zuviel auf einmal sein (und damit wäre rapunzels Bub möglicherweise überdosiert).

Rapunzel hat nirgendwo geschrieben, dass die 15 mg, die ihr Sohn vormittags in zwei Dosen nimmt, zu wenig sind. Es wäre halt sinnvoll, wenn nachmittags noch ein bisschen MPH für die Hausis wirken würde. Natürlich kann sie ihm für die Hausis nochmal ne halbe Rita geben. Doch diese Nachdosiererei finden weder Sohnemann noch Mama besonders prickelnd - DAS ist der Grund für Concerta.

Weiter oben schreibst du: "Alle Erfahrungen zeigen, dass man bei Concerta fast immer " anschubsen" muss." Das können nicht wirklich "alle" Erfahrungen sein. Denn meine Tochter kommt mit 36er (Schultag) bzw. 18er (Wochenende, Ferien) Concerta hervorragend ohne anschubsen aus. Und als mir neulich meine Ritas ausgegangen sind, hab ich mir von Töchterchen Concerta "ausgeliehen"; das hat fünf Stunden lang ausgereicht, erst danach musste ich noch mit halben Ritas "zufüttern". Nicht alle machen mit jedem Medikament die gleichen Erfahrungen - deshalb ist es so wichtig, dass man für jeden Einzelfall das richtige Medikament in der richtigen Dosierung findet, notfalls auch in Kombination.

Liebe Grüße

Susanne


Rosa ( gelöscht )
Beiträge:

23.12.2006 18:08
#13 RE: Concerta antworten

Hallo Ihr Lieben,
Hab mich ja lange nicht mehr blicken lassen - Weihnachtsstreß und ein völlig kaputter Computer ( der jetzt neu installiert ist - endlich!! )...

Also Dank Susanne hab ich vor ca. 3 Monaten ERFOLGREICH auf Concerta umgestellt! Ich war mit Medikinet ret. nicht wirklich zufrieden, weil 10mg Kps. bei meinem Sohn kurz heftig gewirkt haben aber nach KURZER Zeit war die Kapsel verbraucht und ich hätte dann nach eigentlich schon 3 Std. wieder nachdosieren müßen.. war dann den ganzen Tag ein Auf und Ab. ( er hatte früh 10mg mittag 10mg und abends noch ne 1/4 oder 1/2 tbl. unret. )
Erst hab ichs dann mit 18mg Concerta versucht und war total enttäuscht ( weils ja eigentlich viel weniger war / gewirkt hat als er vorher von der Medikinet abgekriegt hat ) und wollte dann nach 2 Tagen schon wieder zurück auf Medikinet!
Susanne hat mir dann mal die Concerta erklärt und mir gesagt es wäre wahrscheinlich zu wenig da ja ich glaube immer so um die 4mg wirken ( richtig??? na ja so in etwa )
Und dann hab ichs mit 36mg versucht - OPTIMAL!!War zwar sehr über 36mg erschrocken - aber so passt es echt super
Es wirkt genau nach 30 min, muß also nix sonst noch geben und es reicht bei meinem Sohn den ganzen Tag wirklich die 12 Std ( also schleicht super aus und reicht genau noch fürn harmonischen Ausklang beim zu Bett gehen!
Was ich super finde ist, daß wir eigentlich gar nicht mehr den ganzen Tag über ADS nachdenken müßen! Mich hat das und vor allem unseren Sohn total genervt immer wieder etwas zu nehmen oder auf die Uhr zu schauen, wanns wieder Zeit für die nächste Portion ist ( oder alles einpacken, weil wir um die Uhrzeit nicht da sind...).
Mitm Essen ist es ok und schlafen ist gott sei dank auch gar kein Problem!

So nun wünsche ich allen ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen super guten Start ins Neue Jahr!!

Liebe Grüße Rosa

rapunzel Offline



Beiträge: 237

23.12.2006 20:25
#14 RE: Concerta antworten

Hallo!
Wollte keine große Diskussion auslösen ....
Was Susanne schreibt stimmt im Großen und Ganzen. 18 Mg könnten aber auch zu wenig sein. Ich probiere es jetzt mal aus. Weihnachten ist eh ein guter Zeitpunkt wegen vermehrtem Stress und so ... und werde euch dann berichten.

Danke für eure Beiträge und ein schönes Fest morgen!
Liebe Grüße von
rapunzel

Rosa ( gelöscht )
Beiträge:

23.12.2006 23:07
#15 RE: Concerta antworten

Hallo nochmal!
An was, denkt Ihr liegt es, daß so wie bei Käferle die Concerta in 18mg erst super wirkt dann nicht - 36mg wieder erst mal super und dann wieder nicht...

Liebe Grüße Rosa

SusanneG Online



Beiträge: 8.231

23.12.2006 23:39
#16 RE: Concerta antworten

Woran genau es bei Käferles Sohn liegt, weiß ich natürlich nicht. Doch bei uns im GK ist auch eine Mama, die ähnliche Erfahrungen macht. Sie gibt ein neues Medikament und es geht zwei Wochen gut, in einigermaßen brauchbarer Dosis. Dann braucht der Bub mehr. Dann braucht er noch mehr. Irgendwann runzeln Arzt, Mama und ich bedenklich die Stirn ob der hohen Tagesdosis. Dann fangen wir mit einem anderen Medi wieder von vorn an, erst mal niedrig dosiert, dann höher. Inzwischen hat der Bub alle verfügbaren MPH-Medis durch und ist jetzt bei Amphetamin-Saft. Auch hier musste die Dosis schon erhöht werden.

Neues Jahr, neues Glück. Jetzt versuchen wir mal, ob der Bub, wenn er ein schon bekanntes Medi bekommt, wieder anfangs mit niedriger Dosierung auskommt, oder ob er gleich zu Anfang mehr braucht. Wenn dem so ist, wechseln wir halt jedes Quartal das Medikament.

Es gibt eben leider Kinder, die reagieren auf die Medis nicht so, wie sie sollten. Käferles Bub scheint auch dazu zu gehören. Da muss man halt leider immer wieder an Medi und Dosierung rumlaborieren. Und das sind leider meistens auch die Kinder, bei denen ohne Medis rein gar nix geht. Daraus darf man aber keinesfalls ableiten, dass das bei allen Kindern so ist und dass man ständig die Dosis erhöhen muss. Denn meistens ist der Grund für eine Erhöhung der Dosierung der, dass die Anforderungen in der Schule höher werden.

Da freut es mich immer wieder, wenn ein Kind mit einer 18er oder 36er Concerta gut über den Tag kommt, notfalls noch mit einer Zusatz-Dosis für den Schulvormittag. Denn irgendwie hänge ich an der Richtlinie "so wenig wie möglich, aber so viel wie nötig".

Grüßle
Susanne





gornisch Offline



Beiträge: 430

25.12.2006 12:59
#17 RE: Concerta antworten

Hallo Susanne
Wenn du folgendes schreibst:
"Statt der bisherigen 15 mg pro Tag sind es jetzt 23 mg, "

könnte man denken, dass der Bub mit 23 mg über den ganzen Tag gut versorgt ist.
Aber so ist es doch nicht, das Ritalin wirkt doch nur ca. 3-4 Std.Und eben nicht den ganzen Tag.Also musst du die mg von Ritalin abziehen ( zumindest nach 4 Std. ) da sie nicht den ganzen Tag mitwirken.

Aber ich will hier ja auch nicht rumstänkern.
Rapunzel soll es versuchen und gut ist´s.

Natürlich gibt es bei Erfahrungen auch andere Erfahrungen....klar.
Ich kann nur von den Erfahrungen sprechen die ich mit Kindern und Jugendlichen bei uns in der Praxis gemacht habe, und auf den Fortbildungen mit Kinderärzten......
Bei meiner letzten Fortbildung( Anfang Dezember ) sagte Fr. Neuhaus dass Concerta wie folgt wirkt : 18 mg wie 3,5 mg auf 3-4 Std ; 36 mg wie 7,5 mg auf 3-4 Std. und 54 mg wie 11,5 mg auf 3-4 Std. Anflutung von 22 % stimmt ja auch, aber diese Anflutungszeit kann ganz schön dauern.....je nach Kind.Da die Pharmaindustrie das weiß, wird nun für Equasym retard ja soooo geworben, weil es als Retardprodukt SCHNELLER anflutet.( Die Erfahrungen dazu bekommen wir erst langsam,auch mit diesen 8 Std Wirkzeit...)
Binie war auch dabei.

ABER, da es bei jedem anders sein kann, sage ich gornischts mehr...grins...
Ne,ne,wir machen uns keinen Streß, ich sehe das als Austausch von Erfahrungen .....Vielleicht brauchen wir einen Extra Platz für solche Diskussionen.....damit wir " Neue " nicht durcheinander bringen....andererseits kann man nur draus lernen.....
Ich wünsch euch alle mal schöööne Ferien
Rapunzel, du machst das schon.....
Wir probieren gerade Equasym retard aus.....Mama mia
Liebe Grüüüüüüße
gornisch

käferle Offline



Beiträge: 476

28.12.2006 17:51
#18 RE: Concerta antworten

hallöchen zusammen!!!

also, es ist nicht so, dass bei meinem sohnemann JEDES mph medikament nur anfangs super wirkt und dann nachlässt, sondern jedes RETARD-präparat! (zumindest medikinet-retard und concerta, andere haben wir noch nicht probiert...) keine ahnung, warum das so ist...

aber jetzt sind wir wieder "beim ausgangspunkt" - sprich bei medikinet 10mg alle 3 stunden und gut ist.

aber susanne hat vollkommen recht mit der einschätzung, dass N. einer ist, bei dem OHNE medis GARNICHTS geht! huiiii, den solltet ihr mal erleben... ich sag nur *DUCK-UND-WEG*.. ich hatte nicht umsonst mit gerade mal 25 jahren einen totalen nervenzusammenbruch, weil mein damals 4-jähriger mich weitaus mehr kraft gekostet hat, als ich hatte... dabei kann er SOOOOOO SÜÜÜÜÜÜßßßßßß sein .... *SCHWÄRM*

ich wünsch euch allen nen guten rutsch - aber nicht zu wörtlich nehmen

liebe grüße, käferle

rapunzel Offline



Beiträge: 237

30.12.2006 12:54
#19 RE: Concerta antworten

Hallo zusammen!

Habe jetzt eine Woche ausprobiert. Für die Schule reicht es auf gar keinen Fall!! Hab versuchsweise mal 2 Tabletten gegeben, aber da er am Abend vorher erst um Mitternacht schlafen ging, waren die zwei wohl zu viel. Er war den ganzen Tag fix und fertig ... Probiere es morgen noch mal mit zwei, da der Tag recht aufregend werden wird, mit Silvesterparty und so ...

Einschlafen kann er schlecht. Ich weiß aber nicht, ob es an Concerta liegt oder daran, dass er morgens länger schläft. Das lässt sich wahrscheinlich erst nach den Ferien sagen.

Ich hasse diese Ausprobiererei!!!

Wünsche euch allen ein wirklich gutes neues Jahr und dass die meisten Wünsche in Erfüllung gehen!

Liebe Grüße von
rapunzel

Rumpelstilzchen ( Gast )
Beiträge:

06.01.2007 15:07
#20 RE: Concerta antworten

Hallo Gornisch,
bin gerade über deinen Beitrag gestolpert. Übrigens der erste seiner Art! Habe nämlich bisher nur gelesen, das sich die Konzentration der Kids verbessert, aber bezügl. Verhaltensänderung habe ich noch nichts gehört. Ich bin so weit, das ich jetzt will, das mein Sohn Ritalin o. ähnliches bekommt und der Psychologentermin steht vor der Tür. Daher bin ich grad dabei mich zu informieren. Sicherlich hat meine Sohn Probleme mit der Konzentration. Aber immerhin kann er jetzt nach grad mal drei Monaten Schule schon lesen (obwohl sie noch gar nicht alle Buchstaben durch haben)und ist auch sonst eine eifriger Schüler der gerne in die Schule geht und seine Lehrerin anhimmelt. Auch die Erzieherin in der HPT ist total zufrieden mit ihm und lobt ihn immer, wie toll und selbständig er seine Hausaufgaben macht. Muß aber auch dazu sagen, das er in eine (von allen verpöhnten) E-Schule geht. Ich weiß nicht warum alle meckern, für unseren Sohn ist es genau die richtige Schule und wir wissen nun, dass wir uns richtig entschieden haben. Auch wenn er dort auf dem Pausenhof noch die letzten üblen Schimpfwörter lernt, die er bisher nicht kannte (leider treiben die einem die schamesröte in`s Gesicht) Aber sein Problem ist nun mal das Sozialverhalten!! Auf jeder anderen Schule würde er deswegen scheitern - oder wäre schon längst rausgeflogen. Daher meine Frage, welche Midikamente dir bekannt sind, die auf das Verhalten einwirken - du scheinst dich da auszukennen.
Ich will ja dem Herrn Psychologen nicht dreinreden, aber ist immer gut, wenn man selbst schon vorinformiert ist und mitdenken kann.
Lieben Gruß
Rumpelstilzchen

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor