Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 1.797 mal aufgerufen
 Selbsthilfe für Erwachsene mit ADHS
Seiten 1 | 2
Julimond Offline



Beiträge: 34

17.05.2015 20:11
Vorstellung Julimond Antworten

Hallo Ihr Lieben,
ich bin 47 Jahre alt, weiblich, verheiratet und habe zwei mittlerweile mehr oder weniger erwachsene Söhne im Alter von 24 und 22 Jahren. Der Ältere wurde als ADHS-Mischtyp ca. 2002 bei XXX diagnostiziert. Da ich viele Parallelen zu mir und auch meiner Kindheit sah, ging ich Ende 2003 ins Pia-Institut nach XXX und bekam dann dort die Diagnose ADS Hypo. Eine Zeitlang bekam ich Ritalin verschrieben, Medikinet habe ich überhaupt nicht vertragen, wurde davon total hibbelig. Retard-Medis für Erwachsene gabs damals noch nicht, Concerta kam damals ganz neu auf den Markt. Ich arbeitet Teilzeit als kfm. Angestellte und konnte mit Ritalin meine Arbeit sehr gut strukturieren, so daß ich es irgendwann einfach abgesetzt habe.
Alles war gut, bis vor 4 Jahren mein Kollege gekündigt hat und ich zwangsweise (war sonst keiner da) seinen Job übernehmen musste. Anfangs Vollzeit, vor einem Jahr dann wieder in Teilzeit, weil ich gemerkt habe, ich pack das alles nicht. Eigentlich hatte ich gehofft, dass wieder jemand eingestellt wird, aber Fehlanzeige. Vor einer Woche hat mich dann meine Hausärztin für 2 Wochen aus dem Verkehr gezogen wg. drohendem Burn Out. Von meiner ADS-Diagnose weiß sie nichts. Sie hat mir wegen meiner Schlafprobleme Mitrazapin verschrieben. Hilft mir nicht wirklich und ich könnte "fressen" ohne Ende. Da ich im Moment ja relativ viel Zeit habe, habe ich nach Mitrazapin gegoogelt und bin dann wieder über ADS gestolpert. Ich hatte das all die Jahre irgendwie verdrängt, da ich ja ganz gut ohne Medis auskam. In meinem neuen Job lässt sich leider gar nichts strukturieren, da ist ständig was anderes. Und das macht mich fertig. Jetzt hab ich am 22.05. einen Termin bei einem Neurologen/Psychiater (Überweisung von meiner Hausärztin). Inwieweit sich der mit ADS auskennt weiß ich nicht. Meine Diagnose vom XXX-Institut nehme ich auf jeden Fall mal mit.
Eigentlich hatte ich das Thema ADS für mich abgehakt....

edit: Hi Julimond, zur Wahrung deiner Privatsphäre habe ich Namen und Orte durch XXXX ersetzt.
Auf deine Vorstellung antworte ich heute Abend,


LG Pippilotta

Pippilotta Offline



Beiträge: 4.275

18.05.2015 23:37
#2 RE: Vorstellung Julimond Antworten

Hallo Julimond,

herzlich willkommen im Forum, schön das du hierher gefunden hast.


Zitat von Julimond im Beitrag #1

Ich ... konnte mit Ritalin meine Arbeit sehr gut strukturieren, so daß ich es irgendwann einfach abgesetzt habe.

Hattest du mit deinem Arzt, der dir das Ritalin verschrieb, darüber gesprochen?

Zitat von Julimond im Beitrag #1

Von meiner ADS-Diagnose weiß sie nichts.

Es wäre nicht verkehrt deine Hausärztin über die Diagnose ADHS in Kenntniss zu setzen.
Z.B reagieren manche ADHSler auf einige Medikamente paradox und für den behandelnden Arzt ist Info "ADHS" wichtig, um entsprechend
reagieren zu können. Als Beispiel.

Zitat von Julimond im Beitrag #1
Sie hat mir wegen meiner Schlafprobleme Mitrazapin verschrieben. Hilft mir nicht wirklich und ich könnte "fressen" ohne Ende.
Das soll ja eine Nebenwirkung von Mitrazapin sein
Im Gegensatz zum einen oder anderen User hier im Forum , kenne ich mich mit Antidepressiva, zu denen Mitrazapin gehört, leider gar nicht aus.

Zitat von Julimond im Beitrag #1

Ich hatte das all die Jahre irgendwie verdrängt, da ich ja ganz gut ohne Medis auskam.


Das ist doch eine tolle Leistung. Berufstätigkeit, Familie und der damit verbundene "Kram" - und alles ohne Medis.
Für den 22.5. drücke ich dir die Daumen und auch dass es Neurologe/ Psychiater ist, für den ADHS kein Fremdwort ist.
Die Diagnose von dem Institut mitzunehmen, ist auf jeden Fall richtig . So hast du schon was zum vorzeigen.
Berichte doch mal wie das Gespräch mit dem Neurologen gelaufen ist.

LG
Pippilotta

„Gäbe es die letzte Minute nicht, so würde niemals etwas fertig.“

Mark Twain

Julimond Offline



Beiträge: 34

20.05.2015 21:17
#3 RE: Vorstellung Julimond Antworten

Hallo Pippilotta,
danke für die nette Begrüßung. Ich hoffe jetzt einfach mal, dass der Psychiater ne Ahnnung von ADHS hat. Dann muss ich eh nochmal nen Termin mit meiner Hausärztin machen. Da ich eigentlich nie irgendwelche Medikamente nehme, bestand seither nicht die Möglichkeit, dass irgendwas komisch wirkt. Im Moment hat mich mein ADS leider ziemlich im Griff und ich muss höllisch aufpassen. GsD ist im Büro grad nicht so viel los.
Gibt es hier eigentlich irgendwo eine Liste mit Ärzten die MPH verschreiben. Früher bekam ich das Rezept vom Kinderarzt meines Sohnes, der war gleichzeitig auch Allgemeinmediziner.

SusanneG Offline



Beiträge: 9.877

20.05.2015 22:21
#4 RE: Vorstellung Julimond Antworten

Hi Julimond,

auch von mir ein herzliches Willkommen in unserem Forum.

Eine Ärzteliste wirst du hier nicht finden. Wende dich an die nächste Selbsthilfegruppe, dort kennt man die Ärzte in der Gegend. Selbsthilfegruppen findest du z.B. beim ADHS Deutschland e.V..

Viele Grüße
Susanne

Verstehen ist Glückssache - Missverständnis ist das Normale.

Pippilotta Offline



Beiträge: 4.275

20.05.2015 22:49
#5 RE: Vorstellung Julimond Antworten

Hi Julimond,
hier im Forum haben wir keine Listen mit Anschriften von Ärzten, doch in den ADHS Selbsthilfegruppen vor Ort nennt man dir die
Anschriften von Ärzten, die eine ADHS bei Erwachsenen behandeln. Anschriften von ADHS Selbsthilfegruppen erhälst du u.a. bei den
örtlichen Selbsthilfekontaktsstellen oder beim ADHS Deutschland e.V..
Ansprechpartner oder eine Selbsthilfegruppe findest du auch über die Nakos Datenbank.

Die Mitglieder der Selbsthilfegruppen vor Ort können aus eigener Erfahrung berichten welcher Arzt eher geeignet ist als ein anderer -
niemand muß die schlechten Erfahrungen wiederholen die andere in der Vergangenheit bereits gemacht haben.
Der Besuch einer Selbsthilfegruppe verpflichtet zu gar nichts, er bietet aber die Möglichkeit aktuelle Infos aus deiner Region zu bekommen.

Nakos - Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen

Liebe Julimond, inzwischen solltest du auch zum geschlossenen Bereich des Forums freigeschaltet sein.
Google und Co können dort nicht mitlesen .

LG
Pippilotta

„Gäbe es die letzte Minute nicht, so würde niemals etwas fertig.“

Mark Twain

Marge_S Offline



Beiträge: 882

20.05.2015 23:49
#6 RE: Vorstellung Julimond Antworten

Zitat von Julimond im Beitrag #1
Alles war gut, bis vor 4 Jahren mein Kollege gekündigt hat und ich zwangsweise (war sonst keiner da) seinen Job übernehmen musste. Anfangs Vollzeit, vor einem Jahr dann wieder in Teilzeit, weil ich gemerkt habe, ich pack das alles nicht. Eigentlich hatte ich gehofft, dass wieder jemand eingestellt wird, aber Fehlanzeige. Vor einer Woche hat mich dann meine Hausärztin für 2 Wochen aus dem Verkehr gezogen wg. drohendem Burn Out. Von meiner ADS-Diagnose weiß sie nichts.

Liebe Julimond,

herzlich willkommen bei uns.

Ich denke, was dir da passiert ist, ist typisch für ADHS. Solange ein ADHSler seine "Nische" im Leben gefunden hat und besetzen darf, kann er ganz zufrieden existieren und hat auch kaum Probleme. Aber sobald diese Nische weg ist, schlägt die ADHS unbarmherzig zu.

In deinem Fall hast du für den fehlenden Kollegen mitgearbeitet. Das geht bei ADHS ganz gut, wenn man motiviert ist, jedenfalls für eine begrenzte Zeit. Aber wenn wir uns dann nicht wieder zurücknehmen, beginnt die Überlastung. Und was eine gute ADHS ist, die sorgt dafür, dass die Betroffenen das nicht rechtzeitig merken, sondern erst, wenn es zu spät ist.

Du hast schon gegengesteuert, indem du deine Arbeitszeit reduziert hast. Aber wenn die Menge an Arbeit nicht weniger wird und du das Pensum jetzt in der halben Zeit schaffen sollst, ist das auch keine dauerhafte Lösung.

Bei Burnout macht es Sinn, über eine Kur nachzudenken, käme das für dich in Frage?

Ich drücke dir die Daumen, dass der Termin beim Neurologen dich vorwärts bringt.

Liebe Grüße,
Marge

Wer keinen Rat annimmt, muss seine Erfahrungen selbst machen.

Julimond Offline



Beiträge: 34

21.05.2015 13:31
#7 RE: Vorstellung Julimond Antworten

Hallo Ihr Lieben,
danke für Eure Antworten. Ich war früher im Gesprächskreis in Nürtingen und damals auch Mitglied im ADS e.V. Ebersbach. Muss mal schauen, ob es den Gesprächskreis noch gibt, die haben bestimmt immer noch genauso gute Tipps wie damals.

Das stimmt schon, ich hab lange gar nicht gemerkt was eigentlich los ist. Viel Stress klar, Überlastung auch, drohendes Burn Out ja vielleicht. Aber ich habs nicht in Zusammenhang mit ADS gebracht. Erst beim Googlen nach Mirtazapin bin ich auf einen Beitrag in einem ADHS-Forum gestoßen. Da ging mir plötzlich ein Licht auf. ADS???? Da war doch mal was. Nicht dass mir nicht klar war, dass ich immer noch davon betroffen bin, das schon. Aber eher in so Situationen wie Schlüssel suchen oder ganz sicher gekaufte Lebensmittel nicht mehr wieder finden, weil irgendwo eingeräumt. Dann dachte ich schon immer, na prima, ADS lässt grüßen... Jetzt ist mir natürlich klar, was los ist.

Julimond Offline



Beiträge: 34

21.05.2015 13:36
#8 RE: Vorstellung Julimond Antworten

Zitat von Pippilotta im Beitrag #5
Hi Julimond,


Liebe Julimond, inzwischen solltest du auch zum geschlossenen Bereich des Forums freigeschaltet sein.
Google und Co können dort nicht mitlesen





Wo finde ich denn diesen Bereich? Bis jetzt sieht hier alles aus wie vorher.

Pippilotta Offline



Beiträge: 4.275

21.05.2015 17:24
#9 RE: Vorstellung Julimond Antworten

Zitat von Julimond im Beitrag #8
[quote="Pippilotta"|p3070868]

Wo finde ich denn diesen Bereich? Bis jetzt sieht hier alles aus wie vorher.

Ich geh mal fragen

LG
Pippilotta

„Gäbe es die letzte Minute nicht, so würde niemals etwas fertig.“

Mark Twain

Julimond Offline



Beiträge: 34

21.05.2015 20:12
#10 RE: Vorstellung Julimond Antworten

Jetzt gehts, danke!

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz