Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 494 mal aufgerufen
 Kinder mit ADHS - Selbsthilfe für Eltern
nicole68 Offline



Beiträge: 3

19.08.2015 12:13
Vorstellung und Medi Frage antworten

Hallo zusammen,
erstmal möchte ich uns kurz vorstellen. ich bin Mama eines betroffenen Kindes. Mein Sohn ist 16 1/2 Jahre alt und wegen miserablen schulischen Leistungen in der 10 Klasse Gymnasium wurde er von der Beratungslehrerin getestet.

Heraus kam, dass er sehr intelligent ist aber ein Aufmerksamkeitsproblem hat. Nach Testung in der Kinder- und Jugendpsychatrie haben wir nun die Diagnose ADS. Wir sind froh nach jahrelangen Problemen, sowohl in der Schule als auch im privaten Bereich, nun endlich eine Diagnose zu haben.

Mein Sohn bekommt nun seit 4 Tagen Ritalin LA 10 mg. Er merkt schon eine deutliche Wirkung aber die Wirkung hält nur 3,5 Stunden an. Die 2. Ausschüttung beginnt nach ca. 5 Stunden und wirkt auch nur 3 Stunden.

Wer hier hat Kinder in ähnlichem Alter die auch eine längere Wirkung brauchen und das für Medikamente werden da eingesetzt?

Vielen Dank schonmal
nicole68

smilla Offline



Beiträge: 964

19.08.2015 13:08
#2 RE: Vorstellung und Medi Frage antworten

Hallo nicole68,

schön das Du uns gefunden hast! Willkommen!

Es werden sich sicher Mamas bei Dir melden, deren Kinder in dem Alter Deines eigenen sind. Meiner ist noch jünger, daher beschäftigen uns wohl eher noch andere Probleme!

Ich habe etwas an Deinem Beitrag "herumgeschraubt", bitte nehme mir das nicht krumm. Hier sollten keine Namen, Ortsnamen oder ähnliches veröffentlicht werden. Das dient alleiner dem Schutz deiner Privatsphäre, denn in diesem Bereich kann JEDER mitlesen!!

Viel Spass und hilfreiche Tipps bei uns im Forum wünscht

smilla

Pippilotta Offline



Beiträge: 4.206

19.08.2015 13:53
#3 RE: Vorstellung und Medi Frage antworten

Hallo nicole68,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier bei uns im Forum.
Tipps und Erfahrungen zur Medikation bei jugendlichen ADHSLern kann ich dir leider auch nicht geben, ich selbst
habe zwar ADHS,ich habe aber keine Kinder.

Zur Zeit sind noch Ferien und Mütter, deren Kinder in der beschrieben Altergruppe sind bzw es waren, werden sich, wenn nicht heute, dann aber im Laufe der nächsten Tage melden.
Eine Antwort erhälst du auf jeden Fall, auch wenn es etwas dauert.
Hast du schon mal versucht vorab über die Suchfunktion Informationen zu bekommen?
In einigen alten Beiträgen sollten Antworten auf deine Fragen zu finden sein.

LG
Pippilotta

„Gäbe es die letzte Minute nicht, so würde niemals etwas fertig.“Mark Twain

Marge_S Offline



Beiträge: 824

19.08.2015 15:27
#4 RE: Vorstellung und Medi Frage antworten

Hallo nicole68,

willkommen im Forum.

Es gibt noch mehr Langzeitmedikamente.

Meine Jungs hatten im Teenageralten Concerta. Das hat eine andere Technik, bei der der Wirkstoff kontinuierlich aus der Kapsel gedrückt wird. Bei der Dosierung ist aber zu beachten, dass ein nicht unerheblicher Rest in der Kapsel verbleibt und wieder ausgeschieden wird.

Einer der beiden ist vor kurzem auf Medikinet Adult umgestiegen, auch das hat bei ihm wunderbar funktioniert.

Liebe Grüße,
Marge

Wer keinen Rat annimmt, muss seine Erfahrungen selbst machen.

SusanneG Offline



Beiträge: 8.209

19.08.2015 18:45
#5 RE: Vorstellung und Medi Frage antworten

Hi nicole68,

sei herzlich willkommen in unserem Forum. Schön, dass du da bist.

Ich finde es toll, wie du deine Frage kurz und knapp und dennoch präzise genug formuliert hast, dass man bei der Antwort auch gleich mit der Tür ins Haus fallen kann. Ich wünschte, ich könnte das auch . Kann man bei dir Unterricht nehmen .

Super, dass dein Sohn schon in den ersten Tagen so genau beobachtet hat, wann das Medikament wirkt und wann nicht mehr. Fehlt nur noch die Dauer der Anflutung, also von der Einnahme bis zum Beginn der Wirkung. Aber wir kommen auch ohne diesen Wert aus.

Theoretisch soll die Freisetzung bei Ritalin LA so funktionieren: Die erste Hälfte des Wirkstoffs wird sofort freigesetzt, die zweite, also die retardierte Hälfte, wird drei bis vier Stunden später freigesetzt. Die erste Beobachtung - der erste Schwung ist nach 3,5 Stunden alle - ist also so, wie geplant und erwartet. Dass dann die Wirkung der zweiten Hälfte auch nur drei Stunden andauert, ist auch zu erwarten.

In der Theorie sollte es so sein, dass die Wirkung der zweiten Hälfte dann beginnt, wenn die erste Hälfte alle ist. Meistens ist das auch so, aber nicht immer. Dass dein Sohn jetzt eine Lücke in der Wirkung hat, ist richtig doof - das ist nämlich in den letzten Stunden des Schulvormittags, da ist die Aufmerksamkeit ohnehin nicht mehr so prickelnd.

Für diese Wirklücke gibt es mehrere Erklärungen. Eine relativ kurze Wirkdauer kann ein Hinweis auf eine Unterdosierung sein. Da aber die Wirkung der zweiten Portion erst so spät einsetzt, kann es auch daran liegen, dass im Verdauungstrakt deines Sohnes die Ummantelung der retardierten Pellets langsamer aufgelöst wird als bei anderen Patienten. Vermutlich ist es eine Mischung aus beidem.

Soviel zur Theorie. Schauen wir mal nach Lösungsmöglichkeiten.

Dein Sohn bekommt Ritalin LA 10 mg (Einzeldosis 2 x 5 mg). Das ist eine ziemlich niedrige Dosierung. Vermutlich wird der Arzt nach und nach die Dosis erhöhen, bis es passt. Falls dem so ist, warten wir einfach mal ab, wie das mit 20 mg mit der Wirklücke aussieht.

Sollte auch nach einer Erhöhung der Dosis noch immer eine Lücke in der Wirkung bestehen, lohnt sich ein Versuch mit Medikinet retard. Die beiden Medikamente unterscheiden sich durch die Ummantelung der retardierten Pellets - bei Ritalin LA handelt es sich dabei um ein Polymer, bei Medikinet retard um einen Lack. Dieser Lack wird möglicherweise schneller aufgelöst als das Polymer; damit beginnt die Wirkung der retardierten Pellets dann, wenn die unretardierten Pellets alle sind und es ist keine Lücke mehr in der Wirkung.

Wenn das auch nix bringt, wären MPH Neuraxpharm oder Concerta gute Alternativen. Doch dieses Problem sollten wir erst diskutieren, wenn wir es haben.

Bitte berichte uns, wenn etwas am Medi geändert wird und welche Folgen die Änderung hat. Jetzt bin ich nämlich neugierig geworden.

Viele Grüße
Susanne

Verstehen ist Glückssache - Missverständnis ist das Normale.

nicole68 Offline



Beiträge: 3

19.08.2015 21:36
#6 RE: Vorstellung und Medi Frage antworten

Viele Dank schonmal für eure Antworten! @SusanneG: Die Wirkung tritt nach ca. 30 Minuten ein ;-)

Ich bin sehr froh dass ich den Tip für dieses Forum bekommen habe. Man steht ja erstmal vor einem großen Berg und weiß nicht so recht Bescheid. Wir haben am 21.9. wieder einen Termin, weil wir ab Samstag im Urlaub sind. Da wird das weitere Vorgehen besprochen. Ich denke da wird dann auf alle Fälle nochmal erhöht.

Der Rest der Einstellung erfolgt dann bei unserem Kinderarzt der auch Neuropädiater ist und davon eine Ahnung hat - was für ein Glück!

Ich werde dann berichten wie die höhere Dosis wirkt. Bin ja schon froh dass er eine Wirkung merkt. Der erste Stapel unabgelegte Schulunterlagen ist schon abgelegt - was für ein Wunder! Wäre sonst freiwillig nie möglich gewesen.

SusanneG Offline



Beiträge: 8.209

19.08.2015 23:00
#7 RE: Vorstellung und Medi Frage antworten

Zitat von nicole68 im Beitrag #6
Der erste Stapel unabgelegte Schulunterlagen ist schon abgelegt - was für ein Wunder!

Geht doch!

Zitat von nicole68 im Beitrag #6
Ich bin sehr froh dass ich den Tip für dieses Forum bekommen habe.

Immer wieder gerne .

Einen schönen Urlaub wünscht
Susanne

Verstehen ist Glückssache - Missverständnis ist das Normale.

nicole68 Offline



Beiträge: 3

23.09.2015 14:30
#8 RE: Vorstellung und Medi Frage antworten

Nachdem wir gestern wieder in der Kinder- und Jugendpsychiatrie waren wurde jetzt folgende Änderung der Dosierung vorgenommen:

Mein Sohn nimmt um 7 Uhr vor der Schule die ersten 10 mg Ritalin LA. Die 2. 10 mg nimmt er gegen 9.10 Uhr in der ersten großen Pause. Dadurch ist die Lücke, die ja bei der Wirkung der ersten 10 mg aufgetreten ist, abgedeckt und die Wirkung bis gegen 17 Uhr verlängert.

Als er heute gegen 13.30 Uhr von der Schule nach Hause kam machte er mir nun den Eindruck als würde er "auf Turbo" eingestellt sein. Kommt das von dem Ritalin? Er selbst empfand das gar nicht so.

Ich werde weiter berichten wenn sich wieder etwas ändert.

Liebe Grüße
Nicole

Regina Offline



Beiträge: 683

23.09.2015 17:14
#9 RE: Vorstellung und Medi Frage antworten

Hallo nicole,

ich habe den von Dir erwähnten Ortsnamen in Kinder- und Jugendpsychiatrie geändert. Bitte schreibe zu Deinem eigenen Schutz und dem Deines Kindes hier so anonym wie möglich, dieser Teil des Forums ist öffentlich und jeder (auch Ämter, Schulen ....) können hier mitlesen, wenn sie wollen.

LG Regina

Wer will, findet Wege! Wer nicht will, findet Gründe!

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor