Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 36 Antworten
und wurde 1.631 mal aufgerufen
 Kinder mit ADHS - Selbsthilfe für Eltern
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Mona Lisa Offline



Beiträge: 451

11.01.2017 08:44
#31 RE: Vorstellung-Bin auch neu antworten

öhm, ich habe gar nicht die Auswertungsbögen von der Diagnostik... die sind bei der Kinder und Jugendpsychologin bzw. einige bei der Schulpsychologin wo wir vorher waren. Ich bin auch der Meinung, dass das einen Lehrer überhaupt nichts angeht.
Und dann noch, andere Kinder - was gehen mich oder in dem Fall dich andere Kinder an? Es geht hier um deinen Sohn, er hat Förderbedarf, er hat die Rechenschwäche und bei ihm wurde sie diagnostiziert. Vielleicht haben die anderen Kinder auch eine Rechenschwäche, dann müssen sich deren Eltern einen Kopf machen. Oder es liegt an der Art wie die Lehrerin das Wissen um die Mathematik vermittelt. Vielleicht liegt es auch daran, dass sie keine gute Lehrerin ist, weil es gibt ja auch andere Kinder die nicht rechnen können, obwohl sie ja versucht es ihnen beizubringen. Aber all das steht nicht zur Debatte. Dein Sohn hat eine Diagnose - nämlich die das er eine Rechenschwäche hat. Auf die ist einzugehen und ggf. durch gezielte Förderung und ggf. durch einen Nachteilsausgleich.

Und wie die anderen schon gesagt haben, über deine Erziehungsmethoden haben die Lehrkräfte nicht zu entscheiden. Sie dürfen gerne Tipps abgeben, die hörst du dir an. Ich habe gestern in einer TV-Serie einen guten Satz gehört, mal gucken ob ich den sinngemäß zusammen bekomme: "Ich danke Ihnen für Ihren Rat/Vorschlag und werde ihn in Erwägung ziehen. Innerhalb der nächsten 48 Std. werde ich Ihnen meine Entscheidung mitteilen."
Es müssen ja keine 48 Std. sein... abgewandelt einfach das Zeitfenster weglassen geht auch... ich danke Ihnen... und werde meine Entscheidung mitteilen.

Daumen sind gedrückt... ich mag solche Gespräche auch nicht :(

LG Mona Lisa

Mutterglück ist das was eine Frau empfindet, wenn die Kinder abends im Bett sind.

Mandelkern Offline



Beiträge: 1.855

15.01.2017 10:32
#32 RE: Vorstellung-Bin auch neu antworten

Zitat von Ayco99 im Beitrag #29


Die Klassenkonferenz ist am 12.01. um 16:30 Uhr. Ich werde euch natürlich berichten.



Wie lief es denn? Ich hoffe, es war nicht ganz so schlimm, wie du befürchtet hattest?

Ayco99 Offline



Beiträge: 14

16.01.2017 11:38
#33 RE: Vorstellung-Bin auch neu antworten

Hallo

tut mir leid das ich erst jetzt etwas schreibe, habe erstmal alles verdauen müssen. Also die Klassenkonferenz war für mich alles andere als schön. An der Konferenz nahmen 4 Lehrer, die Pädagogin und der Direktor teil. Als erstes sprach die Klassenlehrerin und die lies kein gutes Wort an mein Kind aus.

Die Sachkundelehrerin hat das ganze noch getoppt, sie hat sich bedroht gefühlt von ihm und er hätte sie angegriffen und sie musste ihn festhalten sonst wäre er auf sie los gegangen. Mir standen die Tränen in den Augen wie die über mein Kind sprechen. Jetzt kann ich auch verstehen warum er so ausflippt.

Der Schwimmlehrerin hing das Kinn runter als sie das hörte und meinte das überrascht mich jetzt da sie mein Sohn nicht so sieht. Er hat zwar auch schon gestört, aber da durfte er einmal nicht am Schwimmunterricht teilnehmen und das hat ihm nicht gefallen seid dem macht er ordentlich mit.

Die einzige die ihn wirklich lobte und die positiven stärken bei meinem Sohn sieht war die Pädagogin. Sie weiß wie sie ihn in so einer Situation nehmen muss.

Der Musiklehrer hat auch seine stärken erkannt, nämlich das er sehr gerecht und sozial kompetent ist. Aber er meinte es kann nicht sein das er ohne einer Wimper zu zucken mit der Faust einem Mitschüler ins Gesicht schlägt.

Mein Sohn ist gewalttätig, schlägt und stört andere Kinder. Die Kinder wollen ihn nicht mehr haben. Als ich ihn an dem Tag abgeholt hatte sagte ein Kind: "Endlich bist du weg", ein anderes Kind meinte: "Warte bis morgen, da wirst du sehen was passiert". Und das größte war das die Kinder wussten das mein Sohni eine Klassenkonferenz hat.

Ach und ich soll mein Kind bestrafen für das was er in der Schule gemacht hat, weil die ihn nicht mehr unter Kontrolle haben. Mir hat es die Sprache verschlagen.

Die Lehrer haben folgendes beschlossen. Bei weiteren Störungen wird er 2 Tage Suspendiert, für diese Woche muss ich ihn um 12:10 täglich abholen. Förderunterricht wird in kürze geben.

Beim Jugendamt hatte ich ja auch ein Termin wegen der Therapieförderung nach §35a für mein Sohni. Die Frau meinte die Kosten für eine Lerntherapie können erst übernommen werden, wenn die Schule min. 6 Monate einen Nachteilsausgleich gewähren würden. Ich habe das gleich bei der Konferenz klar gemacht. Desweiteren müsste er erst zur Logopädie??? da er rezeptive und expressive Sprachstörungen hat. Das hätte mir doch die Psychologin gesagt wenn ich da hin müsste.

Desweiteren habe ich einige Schulen in meinem Einzugsgebiet angerufen ob noch Plätze frei sind. Keine Schule ist bereit mein Kind aufzunehmen. Die gute Frau vom Jugendamt sagte zu mir, egal ob die Schulen voll sind, die haben meinen Sohn aufzunehmen. Aber ich kann doch nichts machen wenn die nein sagen. Ich bin echt am Ende. Ich weiß nicht wie ich das alles schaffen soll, fange doch nächste Woche mit meiner Umschulung an.

LG Ayco

smilla Offline



Beiträge: 964

16.01.2017 15:56
#34 RE: Vorstellung-Bin auch neu antworten

Hallo Ayco...

...oje, das hört sich nicht gut an!! Sei froh dass Du das hinter Dir hast!!

Also es ist natürlich nicht gut wenn Dein Sohn so aus der Jacke geht! Das weißt auch Du, basta!! Da muss man dran arbeiten, auch klar!
Diese ganze Beurteilung der Lehrer hören sich natürlich erstmal schlimm an. Ich selber denke aber, dass auch ein großer Teil übertrieben wird um Dir den schwarzen Peter in die Schuhe zu schieben, weil sie selber nicht wissen was gemacht werden soll!
Es ist ja immer leichter, den Eltern Erziehungsversagen vorzuwerfen!

Nun heisst es Schadensbegrenzung: die Sache mit dem früher abholen finde ich gut! Habe ich bei meinem Sohn damals auch so gemacht. In Absprache mit der Lehrerin habe ich ihn jeden Tag nach der vierten abgeholt. Da waren die Hauptfächer gelaufen und alles andere hat ihn damals schlichtweg überfordert! Es ist ja so eine ganze Menge, die die kleinen Menschen da stemmen müssen. Und wenn es dann nicht gut läuft entsteht da eine Menge Druck. Der muss ja irgendwo raus!!


Ich muss jetzt aber trotzdem nochmal fragen: Hat Dein Kind ein sozialpädagogisches Fördergutachten ?


Lass`Dich nicht zu sehr verunsichern...mit kleinen Schritten wird es weitergehen!!


smilla

AndreaA Offline



Beiträge: 620

16.01.2017 16:27
#35 RE: Vorstellung-Bin auch neu antworten

Puh, ich gebe smilla recht. Sei froh, dass du es überstanden hast. Ich verstehe dich sehr gut.

Mit den überfüllten Klassen und der Aussage vom Jugendamt, gebe ich nur noch zu Bedenken, dass wahrscheinlich eine große (und meistens dann auch laute) Klasse deinen Sohn auch ziemlich überfordern würde? Jedenfalls ist das bei meinem Sohn so. Seine alte Klasse hatte 28 Schüler. Seine "neue" Klasse hat 23 Schüler (und das reicht ihm dann auch durchaus).

Ayco99 Offline



Beiträge: 14

21.02.2017 18:50
#36 RE: Vorstellung-Bin auch neu antworten

Hallöchen

Ich wollte mich zurück melden und euch erzählen was so alles passiert ist. Soll ich ein neues Thema öffnen oder hier weiterschreiben?

Lg

SusanneG Offline



Beiträge: 8.209

21.02.2017 18:59
#37 RE: Vorstellung-Bin auch neu antworten

Ein neues Thema hätte schon diverse Vorteile ...

Was wir brauchen sind ein paar Verrückte; denn seht nur, wohin uns die Normalen gebracht haben. (George Bernard Shaw)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor