Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 246 mal aufgerufen
 Selbsthilfe für Erwachsene mit ADHS
Seiten 1 | 2
Mona Lisa Offline



Beiträge: 451

02.08.2018 13:23
#11 RE: Supermarktkassenwahn antworten

Zurück aus dem Urlaub kann ich folgendes berichten: in Italien beim Lidl sind die genauso fix wie hier in D und diese lästige Frage nach einem Tragetütchen, bis ich rausgefunden habe WAS ich gefragt wurde, war unser Urlaub halb rum.
Einmal ist es mir passiert, dass ein Kunde vor mir... eigentlich noch der vor meinem Vordermann ... meine Tomaten eingepackt hat. Der Kassiererin ist es aufgefallen, sie meinte irgendwas mit Pomodori (GsD soweit reicht mein Italienisch mittlerweile) und ich Scusi-rufend über den Parkplatz dem vermeintlichen Tomatendieb hinterher... jung genug um wahrscheinlich Englisch zu verstehen, hab ich meine Englischkenntnisse ausgepackt und ihn gefragt ob er meine Tomaten hat. Ein verdutztes Gesicht und er hat seine Tüten ausgepackt...hm keine Tomaten die zu meinen passen könnten.
Dann kam auf einmal ein Mann und wedelte mit meinen Tomaten, puh Glück gehabt.
Aber das kommt davon, wenn die das Zeug so schnell über den Scanner ziehen, dass die Kunden davor das miteinpacken.

Meine Tochter nutzt meinen Kassenstress ja oft schamlos aus in dem sie dann noch irgendwas aufs Band legt, wenn ich am Einpacken und bezahlen bin. Aber nicht mit mir, junge Dame... mittlerweile schicke ich sie vor und sie darf schon mal einpacken oder Brot holen am Backstand.

Noch was aus Italien. In einem großen Lebensmittelmarkt - ähnlich wie Edeka bei uns - packt die Kassierin die Ware in die Tüten, egal ob mitgebracht oder dort erworbene. Das geht genauso fix wie das scannen und alle sind glücklich.

Und in den USA stehen oft Einpackhilfen hinter der Kasse, fand ich auch nett.

LG Mona Lisa

Mutterglück ist das was eine Frau empfindet, wenn die Kinder abends im Bett sind.

smilla Offline



Beiträge: 960

04.08.2018 13:02
#12 RE: Supermarktkassenwahn antworten

Na sowas: Da war ich gestern bei R..., packe mein Einkauf aufs Band und siehe da, die Frau an der Kasse fragt mich doch ob sie auf ihrer Seite schon mal anfangen solle, die Waren einzuscannen!!

Da habe ich ihr erstmal von unserem Thema erzählt. Fand sie auch ganz spannend, allerdings nur mit der Bemerkung, die Frage sich nur dann leisten zu können, wenn hintendran kein weiterer Kunde in den Startlöchern steht und schon nachlegt...

...dann wird gnadenlos angefangen, ich fertig oder nicht!!!

Ein schönes entspanntes Wochenende, nicht wegschmelzen!!

die smilla

Apollinaris Offline



Beiträge: 149

06.08.2018 10:24
#13 RE: Supermarktkassenwahn antworten

"Wo sind all die kleinen Läden hin?
Wann verlor das Kunde sein den Sinn?"

Wo die kleinen Läden hin sind, kann ich euch gerne sagen. Dass es die nicht mehr gibt, sind wir zu mindestens 80% selbst schuld.

Jeder rennt doch sofort zum Discounter/Supermarkt, wenn dort etwas 5 Cent billiger ist. Dafür nimmt er natürlich in Kauf, auch eine längere Strecke zu fahren und Zeit und Sprit zu investieren, wodurch sich der Einkauf verteuert und nicht etwa günstiger ist. Dass die Discounter die Gewinneinbuße für das "Superschleuderangebot" woanders wieder draufschlagen, ist ja auch klar.

Jeder, der dann noch mit Karte bezahlt und natürlich noch eine Superbonuskarte für irgendwelche Prämien hat, die eigentlich kein Mensch braucht, macht sich zum gläsernen Kunden, den man noch mehr manipulieren kann.

Jeder jammert über die Plastikvermüllung. Selbst am Nordpol finden sich Plastiknanopartikel. Aber ganz viele Kunden kaufen zum Beispiel das Discounterwasser in der Einmalflasche, die nicht recycelt wird und zudem durch das superweiche und dünne Plastik viel mehr Schadstoffe ausdünstet als eine PET-Recylingflasche.

Sorry, aber das musste ich mal loswerden.

Wenn jeder nur ein bischen sein Einkaufsverhalten ändern würde, wäre schon viel erreicht und die Supermärkte müssten sich
darauf besinnen, dass sie Dienstleister sind und die Einkäufe des Kunden nicht "wie eine lästige Fliege vom Kassenband gewischt" werden können.

SusanneG Offline



Beiträge: 8.141

06.08.2018 14:00
#14 RE: Supermarktkassenwahn antworten

Zitat von SusanneG im Beitrag #4
"Wo sind all die kleinen Läden hin? Wann verlor das Kunde sein den Sinn?"
Zitat von Apollinaris im Beitrag #13
Wo die kleinen Läden hin sind, kann ich euch gerne sagen. Dass es die nicht mehr gibt, sind wir zu mindestens 80% selbst schuld.

Yesss! Und das ist mir völlig klar. Meiner Ansicht nach ist das sowas wie die Frage mit der Henne und dem Ei. Als wir vor knapp 40 Jahren hierher gezogen sind, gab es einen einzigen Supermarkt und der gehörte keiner Kette an. Inzwischen sind es fünf, auch der erste gehört jetzt zu einer Kette. Es gab vier Bäcker. Zwei Bäckereien halten sich hartnäckig, inzwischen in vierter oder fünfter Generation. Zwei haben aufgegeben, nachdem drei Bäckereiketten Filialen (mit Café) eröffneten, ebenso die beiden großen Supermärkte. Die drei kleineren Supermärkte bieten auch Backwaren an, zB Brezeln, die überall sonst an die 70 Cent kosten, für 29 Cent ().

Es gab zwei Mini-Mini-Supermärkte (mit ca. 50 bis 80 qm Grundfläche), beide sind weg. Der Grieche ist weg, der Türke hält sich tapfer. Der bemerkenswert große Schnellimbiss ist ersatzlos weg, der Getränkehändler musste ins Industriegebiet ausweichen, da innerorts die Kunden wegblieben, nachdem es im Ortskern bloß noch den Bioladen gibt. Die Drogerie ist weg, nachdem zwei Drogerie-Riesen und alle fünf Supermärkte Drogerieartikel in Hülle und Fülle anbieten. Das Reformhaus ist weg; dafür gibt es seit Längerem einen Bio-Laden (Kette). Was wir immer noch haben dürfen, ist unser Wochenmarkt !

Ein boomender Stadtteil, so könnte man meinen. In knapp 40 Jahren stieg die Einwohnerzahl um etwa 10 %.

Ach ja, noch was ... Als ich "Früher war der Kunde König" schrieb, wollte ich ein "Wo ist bloß der ganze Service abgeblieben" dazuschreiben und zack, da war er, der Ohrwurm von Pur - und jetzt musste es sich eben reimen ... .

Zitat von Apollinaris im Beitrag #13
Wenn jeder nur ein bisschen sein Einkaufsverhalten ändern würde, wäre schon viel erreicht und die Supermärkte müssten sich darauf besinnen, dass sie Dienstleister sind und die Einkäufe des Kunden nicht "wie eine lästige Fliege vom Kassenband gewischt" werden können.

Danke für diesen Satz! Leider wird es von Jahr zu Jahr schwieriger, "so" einzukaufen wie man das will. Das Diktat der Macht ist immens! So Vieles in der Entwicklung des Angebots haben die Einwohner hier nicht gewollt und das dem Stadtrat auch eindrucksvoll verdeutlicht - leider mit ausgesprochen dürftigem Erfolg.

Öhm ... bei dieser Gelegenheit ... @Apollinaris ... Ich wollte beim Mineralwasser von Plastik-Pfandflaschen auf Glasflaschen umsteigen. Kann es denn sein, dass Mineralwasser nicht mehr in Literflaschen aus Glas angeboten wird? Oder war ich bloß im falschen Laden?

Zitat von Apollinaris im Beitrag #13
Sorry, aber das musste ich mal loswerden.

Und du hast damit sowas von Recht! Kaufverhalten ändern ... ok, das bringt hoffentlich was beim Plastikmüll, beim Liter Milch für 50 Cent und bei Käse und Wurst unter 80 Cent. "Buy local" wäre am wichtigsten und würde uns wenigstens die Bäcker und Metzger und den Wochenmarkt erhalten. Aber dem Diktat der Macht, in welcher Sorte Läden wir einzukaufen haben, sind wir vermutlich nicht gewachsen. Dafür müsste sich zuvor noch sehr vieles ändern.

Lesen gefährdet die Dummheit

Laura S Offline



Beiträge: 674

06.08.2018 15:04
#15 RE: Supermarktkassenwahn antworten

Zum Thema "Supermarktwahn" kleine Anekdote von vor 3 Tagen...

ich spontan abends um 22 Uhr plötzlich Lust auf Eis ....nochmal schnell zum R... hier im Ort., hat bis 23 Uhr auf... noch schnell Bananen und anderen Kleinkram und ab zur Kasse, wo ich erstmal ne Weile stand... denkt Ihr irgendjemand von den Leuten kommt mal auf die Idee, mich zu fragen, ob das so richtig ist, dass ich Bananen unter dem Arm geklemmt habe und der Rest der Waren auf dem Band liegt?

Bis ich selber dran war und es mir plötzlich auffiel, dass da ein Bund Bananen unter meinen Armen klemmt... Ansonsten muss ich sagen, R.. ist hier vom Tempo noch human, die Discounter sind schlimmer vom Tempo. Da mich die meisten Kassierer auch schon kennen, brauche ich bei EC-Cash mit Unterschrift meistens auch meine Karte nicht mehr vorzeigen Aber abends oft so überfüllt

Ich kaufe lieber in dem kleinen R...ein als im großen A...oder L... da es mir und Sohni reizmäßig da weniger zu viel wird und es übersichtlicher ist. Und das was ich früher immer gemacht habe, erst zu A... und den Rest den man da nicht bekommt, woanders holen... das schaffe ich kräftemäßig meistens nicht mehr heute. Da muss ein Geschäft pro Einkauf reichen....

LG Laura

Apollinaris Offline



Beiträge: 149

06.08.2018 19:11
#16 RE: Supermarktkassenwahn antworten

Liebe Susanne,

ein neuer Trend bei vereinzelten Mineralbrunnen geht gerade zur Sechserkiste mit 1 Liter Glasflaschen.

Falls ich Reklame aus der Region machen darf: Eiszeit bietet bereits Mineralwasser in classic, medium und still in der Sechserkiste an.

Dass Glasflaschen vielen - vor allem älteren - Menschen zu schwer sind und sie deshalb zu Plastik greifen, kann ich nachvollziehen.

Apollinaris Offline



Beiträge: 149

06.08.2018 19:22
#17 RE: Supermarktkassenwahn antworten

Zum besseren Verständnis: Der Mineralbrunnen heißt Romina, das Wasser in der Sechserkiste Eiszeit.

SusanneG Offline



Beiträge: 8.141

06.08.2018 20:45
#18 RE: Supermarktkassenwahn antworten

Zitat von Apollinaris im Beitrag #16
Sechserkiste mit 1 Liter Glasflaschen.

Die will ich haben!

Lesen gefährdet die Dummheit

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite