Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 822 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
Seiten 1 | 2 | 3
JaNi Offline



Beiträge: 538

04.04.2019 06:38
#11 RE: RE:Von Medikinet auf Elvanse - brauche Aufklärung antworten

Zitat von Mondmaus im Beitrag #9
Die Lehrer von Sohni wissen mittlerweile, dass er Medis nimmt. Sie hatten mich Aufgrund seiner guten Mitarbeit und besseren Konzentrationsfähigkeit angesprochen und da habe ich sie dann darüber informiert.
Er bekommt das Medi.morgens um 7:10 UHr und frühstückt leider eher wenig. Mal ein halbes mal ein ganzes Brötchen; Toastbrot, Müsli oder Joghurt.




Die Wirkung bei deinem Sohn ist doch schon mal erfreulich.

Das da nachmittags nichts mehr wirkt verwundert nicht, Medikinet retard wirkt ca. 6 Stunden. Was aber sehr individuell sein kann, bei mir wirkt es maximal 4 Stunden mit Lücken.

Was Wirkungsdauer und Rebound betrifft ist Medikinet retard wohl nur nicht das Richtige MPH. Mein Kind hat anfangs gut von Equasym profitiert. Wirkt ca. 9 Stunden und die Wirkung schleicht zum Ende hin sanfter aus, was einen Rebound abfedert, bei ihm sogar verhindert hat.
Mit unretardiertem MPH konnte der Rebound heftig sein.

Das Hungergefühl ist tagsüber nicht vorhanden. Aber am Abend isst er dann für drei und seine Gewichtszunahme ist ok. Er ist zwar sehr schlank, aber gerade noch so normalgewichtig.

LG JaNi

Umwege erhöhen die Ortskenntnis.

JaNi Offline



Beiträge: 538

04.04.2019 06:51
#12 RE: RE:Von Medikinet auf Elvanse - brauche Aufklärung antworten

Zitat von Mondmaus im Beitrag #8
Die KJPSY möchte wegen der Nichtwirkung und der "Unverträglichkeit" umstellen. Im letzen Gespräch war die Rede von Elvanse und Attentin.
Von letzterem lese ich hier so gut wie gar nichts, was hat es damit auf sich?

Habe selbst keine Erfahrungen mit Elvanse, auch mein Kind bekam immer MPH in verschiedenen Retardierungen.

Wie Susanne und Laura ja schon schrieben ist MPH das erste Mittel der Wahl.

Es hat auch bei ihm nicht jedes MPH funktioniert, mit Concerta z.B. ging es ihm gar nicht gut.

Unretardiertes MPH (verschiedene Hersteller), Equasym und Kinecteen funktionieren prima.

Hat deine Tochter mal unretardiertes MPH bekommen? Meiner Erfahrung nach merkt man hier schneller die erwünschte Wirkung (bei mir: Ruhe im Kopf, mögliche Fokussierung auf eine Tätigkeit, unaufgeregteres sprechen und denken, mehr Motivation, Unangenehmes wird nicht auf die lange Bank geschoben ... u. a.) und ja auch Unerwünschtes (Kopfschmerzen, die aber nur anfangs auftraten, Mundtrockheit, Appetitlosigkeit, die aber leider nicht geblieben ist).

Umwege erhöhen die Ortskenntnis.

Mondmaus Offline



Beiträge: 9

04.04.2019 14:14
#13 RE: RE:Von Medikinet auf Elvanse - brauche Aufklärung antworten

Hallo und vielen Dank für die freundliche Begrüßung hier im Forum!

Habe jetzt noch mal mit der Ärztin gesprochen und sie sagte, als nächstes käme erstmal Attentin zum Einsatz.

Jetzt habe ich wirklich ein ungutes Gefühl, da erstens Erfahrungen mit Attetin hier nicht wirklich auftauchen und zum anderen, sie weiterhin bei ihrer Meinung bleibt, die Nebenwirkungen und das Nichtwirken von Medikinet retard seien Zeichen einer unverträglichkeit des Wirkstoffes, da es, sollte es eine Unverträglichkeit des Trägerstofffes sein bedeuten würde, sie hätte eine Glutenunverträglichkeit, aber dann wäre zumindest eine Wirkung zu merken gewesen.

Man sollte doch denken die Ärzte wissen was sie tun......

Mondmaus Offline



Beiträge: 9

04.04.2019 14:15
#14 RE: RE:Von Medikinet auf Elvanse - brauche Aufklärung antworten

....und sie hatte vorher nur Medikinet retard und nix anderes....

Mondmaus Offline



Beiträge: 9

04.04.2019 14:32
#15 RE: RE:Von Medikinet auf Elvanse - brauche Aufklärung antworten

...ach und JaNi, Sohni nimmt ja Kinecteen und das lässt mit der Wirkung am Nachmittag ab 15:30 deutlich nach, zumindest merke ich es deutlich in der Hausaufgabensituation...oder kann er da die "alten" Verhaltensmuster nicht ablegen...

Vor 2 Wochen noch hab ich mich nicht getraut zu atmen, als er nach hause kam und sich wie selbstverständlich an den Tisch setzte, seine Aufgaben machte und Ruck Zuck fertig war. Das war dann die ganzen 2 Wochen so....aber irgendwann hab ich dann wieder geatmet und nu ist es vorbei: schreien, sich selber schlagen, Hefte werfen, fluchen....das übliche Pogramm wenn es anstrengend wird oder er merkt das er einen Fehler gemacht hat oder wenn er einfach keine Lust hat.
Hinzu kommt, das es ihm dann direkt körperliche Schmerzen bereitet (Kniekehlen) und er bitterlich weinen muss.
Das macht das ganze wirklich zu einer Qual für alle...

Ansonsten ist es total schön, das er in der Schule dem Unterricht folgen kann und Erfolgserlebnisse hat und tatsächlich viel Lob bekommt die Aussage: "Mami, die Schule macht mir jetzt endlich Spaß!" bestätigt mir, dass es genau der richtige Weg ist und alle Zweifel wegen der Vergabe der Medis damit verblassen...

SusanneG Offline



Beiträge: 8.695

04.04.2019 18:28
#16 RE: RE:Von Medikinet auf Elvanse - brauche Aufklärung antworten

Zitat von Mondmaus im Beitrag #13
... sollte es eine Unverträglichkeit des Trägerstofffes sein bedeuten würde, sie hätte eine Glutenunverträglichkeit, ...

Mais enthält kein Gluten. Medikinet ist mit Maisstärke gebunden. Kinecteen enthält überhaupt nichts Getreideartiges.

Zitat von Mondmaus im Beitrag #13
Jetzt habe ich wirklich ein ungutes Gefühl, da erstens Erfahrungen mit Attetin hier nicht wirklich auftauchen

Attentin ist ebenfalls ein Dexamphetamin, wie Elvanse auch. In irgendeiner Fortbildung habe ich gehört, Elvanse sei retardiert, Attentin nicht. Ich finde aber gerade keine Quelle ... damit Hörensagen. Jedenfalls hat Elvanse eine längere Wirkungsdauer als Attentin und wird vermutlich deshalb häufiger verordnet.

Attentin ist vom gleichen Hersteller wie Medikinet und Kinecteen - nämlich Medice. Die Gabe von Attentin an sich bereitet mir - wie bei Elvanse auch - nur wenig Sorge. Was mich viel mehr besorgt ist dieser allzu frühe Wechsel von Methylphenidat zu einem anderen Wirkstoff. Bei der Tochter wurde zuvor nur Medikinet retard getestet, beim Sohn Medikinet retard und Kinecteen. Was ich schmerzlich vermisse, sind Medis mit anderer "Bauart" wie Concerta und MPH Neuraxpharm; falls man die Ursache im Mais sucht, wäre auch ein Versuch mit unretardiertem Ritalin sinnvoll.

Zitat von Mondmaus im Beitrag #13
Man sollte doch denken die Ärzte wissen was sie tun......

Im Bereich ADHS und Autismus sollte man sich von diesem Wunschdenken verabschieden. Das ist bitte keine allgemeine Doktorschelte - es liegt mal wieder am System. An ADHS-Patienten verdient der Arzt nicht viel, er legt eher drauf. Das senkt die Motivation, sich hier speziell fortzubilden. Hinzu kommt, dass weder ADHS noch Autismus in der Ausbildung mehr als nur gestreift werden. Es gibt leider nur wenige Ärzte, die das mit der Medikation bei ADHS so wirklich im Griff haben ... einer der Gründe, weshalb es dieses Forum schon seit 15 Jahren gibt.

Zitat von Mondmaus im Beitrag #15
schreien, sich selber schlagen, Hefte werfen, fluchen....

Ätzend - sowohl für dich als auch für Sohni. Wenn das vorher besser war, was hat sich geändert? Und beobachte das bitte genauestens unter Attentin oder Elvanse.

Zitat von Mondmaus im Beitrag #15
oder wenn er einfach keine Lust hat.

Jetzt muss ich mal eine Lanze für Sohni brechen. Würde er mit bemerkenswerter Begeisterung tun, wozu er grad keine Lust hat, müsste man die ADHS-Diagnose infrage stellen. Denn genau das ist der Punkt! Zu Tätigkeiten, die langweilig oder sonstwie ätzend sind, hat man keine Lust - und dann macht man sie eben nicht oder nur unter Protest. Irgendwo steht eine tolle Formulierung von Martin Winkler, vielleicht findet sie ja jemand.

Auch Kinder ohne ADHS haben zu manchen Tätigkeiten keine Lust. Sie machen sie aber - weshalb auch immer, das kann ich dir nicht sagen.

Lesen gefährdet die Dummheit

Mondmaus Offline



Beiträge: 9

04.04.2019 20:09
#17 RE: RE:Von Medikinet auf Elvanse - brauche Aufklärung antworten

Und ich dachte ich bin bei der Ärztin in guten Händen ......Also ist es nun meine Aufgabe ihr zu sagen wie es funktioniert?
Macht ihr das alle so bei euren Ärzten?
Bei unserem letzten Gespräch zeigte sie sich wenig einsichtig oder kooperativ, so das ich eher glaube das sie sich von mir da nicht groß reinreden lässt....

SusanneG Offline



Beiträge: 8.695

04.04.2019 21:00
#18 RE: RE:Von Medikinet auf Elvanse - brauche Aufklärung antworten

Zitat von Mondmaus im Beitrag #17
Und ich dachte ich bin bei der Ärztin in guten Händen

Das wird bei einer anderen Ärztin nicht besser sein. Wirkliche "ADHS-Könner" sind selten. Solange du bei der Ärztin nicht in schlechten Händen bist, ist alles gut.

Zitat von Mondmaus im Beitrag #17
Also ist es nun meine Aufgabe ihr zu sagen wie es funktioniert?

Nope.

Zitat von Mondmaus im Beitrag #17
Macht ihr das alle so bei euren Ärzten?

Wie es bei den anderen ist, weiß ich nicht. Admins und Moderatoren hier haben so detaillierte Kenntnisse, dass sie mit ihren Ärzten auf Augenhöhe kommunizieren.

Zitat von Mondmaus im Beitrag #17
wenig einsichtig oder kooperativ, so das ich eher glaube das sie sich von mir da nicht groß reinreden lässt..

Richtig. Sie wird sich von dir nicht reinreden lassen. Sie wird sogar ziemlich sauer reagieren, wenn du zB sagst, in einem Forum hättest du das aber anders gelesen.

Schreibe uns hier, was die Ärztin im Einzelnen sagt. Wir können erklären, wir können es als richtig (oder zumindest akzeptabel) einordnen - vor allem aber können wir dir sagen, wenn es schief läuft.

Lesen gefährdet die Dummheit

Mondmaus Offline



Beiträge: 9

04.04.2019 21:38
#19 RE: RE:Von Medikinet auf Elvanse - brauche Aufklärung antworten

Vielen Dank SusanneG!

Das ich bei euch in guten Händen bin, habe ich schon lange gemerkt bevor ich mich hier angemeldet habe.

Gut das es dieses hier gibt......das beruhigt sehr!

Also werde ich das Rezept für Attentin nach dem Aufklärungsgespräch (morgen) entgegennehmen und weiterhin berichten wie es läuft.
Weisst du vielleicht auch wie lange Attentin braucht um zu wirken? ist es so ähnlich wie bei Medikinet nach 20-30 Minuten?

SusanneG Offline



Beiträge: 8.695

04.04.2019 22:40
#20 RE: RE:Von Medikinet auf Elvanse - brauche Aufklärung antworten

Zitat von Mondmaus im Beitrag #19
Weisst du vielleicht auch wie lange Attentin braucht um zu wirken? ist es so ähnlich wie bei Medikinet nach 20-30 Minuten?

Ich gehe davon aus, weiß es aber nicht.

Lesen gefährdet die Dummheit

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor