Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 7.576 mal aufgerufen
 Kinder mit ADHS - Selbsthilfe für Eltern
Seiten 1 | 2 | 3
Regina Offline



Beiträge: 683

24.11.2008 02:52
#11 RE: Visuelle Wahrnehmungsstörung antworten

Hallo Zottel,

die bei der Diagnostik bei unserem Optiker durchgeführten Tests haben nix - aber auch gar nix - mit einem Intelligenztest zu tun (tut mir leid, Uli!). Die einzelnen Untersuchungen zu beschreiben, dauert echt zu lange, insgesamt waren wir 2 x 1 Stunde dort, bis alles untersucht war.......
Auch Winkelfehlsichtigkeit gehört in die Rubrik der visuellen Wahrnehmungsstörungen und wird dabei festgestellt/ausgeschlossen.
Ich bin die ganze Zeit daneben gesessen und der Optiker hat mich z.B. auf die unterschiedlichen Augenbewegungen aufmerksam gemacht, sogar ich hab bei genauem Schauen gesehen, dass das rechte Auge beim Blick auf den Stift, der sich auf die Nase zubewegt, ruckartig nach innen läuft, das linke aber ganz gleichmäßig und flüssig......

Auch die Übungen für zu Hause sind relativ umfangreich, alle drei Wochen gibt es bei uns neue, z.B. liegt Jannik auf dem Rücken, über ihm hängt ein Tennisball an einer Schnur. Der Ball wird jetzt gependelt: senkrecht, waagrecht, schräg recht oben nach links unten, schräg links oben nach rechts unten, zum Schluß noch ein Kreis, jeweils ca. 20 Wiederholungen. Beim ersten Mal wurden die Augen alleine trainiert (mit einer Augenklappe, erst rechts, dann links), beim zweiten Mal war die Aufgabe, eine "Trennwand" aus Moosgummi an die Nase zu halten (dabei fiel senkrecht üben weg), jetzt sind wir beim Üben mit beiden Augen gleichzeitg......
Du siehst, alleine die Beschreibung einer Ubung ist sehr umfangreich. Insgesamt führen wir jeden Abend 4 verschiedene durch, zeitlicher Aufwand ca. 20 Minuten +/-....

Nur - mit Intelligenztest hat die Diagnostik von visuellen Wahrnehmungsstörungen nix tun!!

Liebe Grüße und eine gute Nacht!

Regina

ferrano Offline



Beiträge: 598

24.11.2008 22:49
#12 RE: Visuelle Wahrnehmungsstörung antworten

Hallo Regina,
offensichtlich liegt ein Mißverständnis vor.

Die von Zottel beschrieben "Raster" zur Feststellung von konstanten Wahrnehmungen sind in Intelligenztests zu finden. (Hier noch mal: Figur Grund Wahrnehmung etc .)
Diese Untertests findest du in gängigen Intelligenztests, die von Zottel verwendeten Begriffe kenne ich aus diesen Tests.
So wie Zottel sie benannt hat scheint die visuelle Wahrnehmungsstörung durch so ein Testverfahren festgestellt worden zu sein, daraufhin wurde sie hoffentlich darauf aufmerksam gemacht, dass eine differenzialdiagnostische Abklärung bei einem Optometriker sinnvoll sein kann.

Dann kommen die optometrischen Tests, die tatsächlich nix mit Intelligenztests zu tun haben. Vielleicht werden dort aber ähnliche Begrifflichkeiten verwendet um die auftretenden Probleme zu beschreiben.

Die in Intelligenztests verwendeten Untertests prüfen definitiv die visuelle Wahrnehmung, der Optiker überprüft welche körperlichen Ursachen dem zugrunde liegen könnten, wenn die visuelle Wahrnehmung auffällig ist, und ob man sie mit Sehtraining, Brille verbessert werden kann.
Es gibt wieder mal alles bei uns Menschlein, auch Menschen mit visuellen Wahrnehmungsproblemen ohne optometrischen Befund.

Ich habe hier also nicht von den Tests gesprochen die dort durchgeführt werden. Weil ich mich damit nicht auskenne.
Grüße

ferrano Offline



Beiträge: 598

24.11.2008 22:59
#13 RE: Visuelle Wahrnehmungsstörung antworten

Nachtrag zur "Rettung von Intelligenztests"

Der Intelligenztest ist nichts "böses", er ist ein Instrument , um (meistens) Kindern zu helfen herauszufinden, warum sie nicht so lernen können wie die Stinos. Erfahrene Diagnostiker lesen aus den verschiedenen Bereichen die dort abgepüft werden, den individuellen Förderbedarf und natürlich die Stärken den Kindes heraus.
Ohne diese Tests kann man kaum konkete Fördermaßnahmen formulieren.

Sorry , bin etwas erzürnt über deinen Kommentar, weil es einfach so nicht stimmt!

Zottel Offline



Beiträge: 2.127

25.11.2008 09:15
#14 RE: Visuelle Wahrnehmungsstörung antworten

Hallo miteinander,

huch, ich scheine mit meinem Thread ja echt was "losgetreten" zu haben...

Zunächst mal vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten .

Also, Uli hat Recht. Die visuelle Wahrnehmungsstörung wurde beim IQ-Test (entsprechende Untertests) festgestellt. Da ich selber eine Amblyopie habe hat uns die Psychologin, die meinen Sohn getestet hat, an eine Uniklinik verwiesen (Department für Augenheilkunde, Sektion für Motilitätsstörungen, periokuläre Chirurgie und Kinderophthalmologie). Mein Sohn war dort bei der "Sehschule" und wurde von einer Orthoptistin durchgecheckt. Es handelte sich dabei um eine "Orthoptische Untersuchung". Es konnte dabei kein Sehfehler festgestellt werden.

Erst nachdem ich den Augenärztl. Befund vorliegen hatte, hat die Psychologin ihren Diagnosebericht erstellt.

Davon, daß ich meinen Sohn nochmals bei einem Optometriker vorstellen soll, hat die Psychologin nichts erwähnt. Ich bin bisher auch immer davon ausgegangen, daß ein Augenarzt die 1. Adresse für ein Kind ist... Ich bin jetzt ehrlich gesagt ein bischen verwirrt.

In der Klinik habe ich vom Testergebnis "visuelle Wahrnehmungsstörung" erzählt. Ist es tatsächlich so, daß ein Optiker sich mit der Materie besser auskennt als ein Augenarzt???

Habe mal ein bischen zur Weitwinkelfehlsichtigkeit gegoogelt - die Meinungen diesbezüglich gehen da ganz schön auseinander...

Ähm, sollte ich jetzt echt nochmals bei einem Optometriker vorstellig werden? Gibt es auch Ärzte, die diese Ausbildung haben? Kann mir da bitte jemand einen per PN empfehlen? Wir könnten ansteuern: Kreis Göppingen, Kreis Heidenheim, Kreis Aalen (Schwäb. Gmünd), Kreis Ulm - Stuttgart ginge zur Not auch noch...

Ähm, ein Optometrischer Befund ist also nicht zufällig das Gleiche wie ein Orthopitistischer Befund *ganz blöd frag* ????

Liebe Grüße

Zottel

Regina Offline



Beiträge: 683

25.11.2008 10:10
#15 RE: Visuelle Wahrnehmungsstörung antworten

Auch von mir ein Hallo an alle,
liebe Zottel,

bei meinem Sohn wurde die visuelle Wahrnehmungsstörung eben nicht bei beim IQ-Test festgestellt, beim Abschlußgespräch meinte die Psychologin, wir sollten aber die Augen nochmal anschauen lassen und zwar bei einem Optiker mit der Zusatzausbildung zum Optometristen (netterweise hatte sie auch gleich ein Kärtchen zur Hand......).

Nun dachte ich wie Du auch - meine Kinder sind schon seit Mini in der Sehschule (ich habe z.Zt. selbst ca. -20 Dp...) und wenn da was ist, findet die Orthoptistin das raus. Dem ist aber leider nicht so! Ganz viele Augenärzte (so auch meiner, bei dem die Kids in der Sehschule waren) sind immer noch der Meinung, das Thema Winkelfehlsichtigkeit gibt es nicht (wobei die Winkelfehlsichtigkeit auch nur ein Schlagwort der vielen Ausprägungen der visuellen Wahrnehmungsstörungen ist.....) Und: Ja, ein ausgebildeter Optometrist weiß zum Thema visuelle Wahrnehmungsstörungen mehr als ein Augenarzt (der eine beschäftigt sich ja mit "Krankheiten" und der andere mit "Störungen" - das ist mein laienhafter Erklärungsversuch). Winkelfehlsichtigkeit selbst ist die bekannteste visuelle Wahrnehmungsstörung und Du hast völlig recht, die Meinungen schwappen hin und her (kennen wir das nicht auch bei ADS??). Der Optiker, bei dem wir sind, hält z.B. nicht viel von immer stärkeren Brillen, die letztendlich zu einer OP führen, sondern hat gute Erfolge mit den Training der Augen erzielt.

Aber weiter im Text: Ich habe also einen TM ausgemacht mit dem Gedanken, da kann garnix rauskommen und saß, wie ja schon früher beschrieben bei den Tests daneben und habe "gesehen", wo die Probleme sind (wenn sich die Augen nicht symmetrisch bewegen, ist das offensichtlich). Und mein erster Gedanke war natürlich, wieso hat das in der Sehschule niemand gemerkt, daß der Kleine ab 40 cm Abstand doppelt sieht......

Was wir z.Zt. tun, habe ich ja schon geschrieben, solltest Du Interesse an unserer Adresse haben, kannst Du mir gerne eine PN schicken! Klar ist, weder Diagnose noch Augentraining werden von der Kasse übernommen.... Wir haben versucht, einen Zuschuß zu bekommen, nix ging!

@Uli, sollte ich Dich verärgert haben - Entschuldigung! Vielleicht sollte ich in Zukunft einfach um die Uhrzeit im Bett sein und nicht am PC..... Ich gelobe Besserung!

Liebe Grüße!

Regina

ferrano Offline



Beiträge: 598

25.11.2008 21:40
#16 RE: Visuelle Wahrnehmungsstörung antworten

Hallole,

Au weia, arme Zottel!
Also es gibt bestimmt auch Augenärzte die sich mit "Optodingsbums" auskennen ..., allerdings hat Regina recht, wenn sie berichtet, dass erst der Optiker mit (sehr aufwändiger)Zusatzausbildung anscheinend in der Lage ist praktische Hilfen zu geben.
Habe unseren Berichthervorgekramt, da wurde untersucht:Wellenfrontaberrometer (hä?), subjektive Refraktionsbestimmung (Hä?),Fusionsbreite positiv und negativ, Blicksakkaden etc.,
Ich sende Dir per PN die Adresse. Der Mann hat in den USA seine Qualifikationen erworben, unsere Haus und Hoffachfrau hat auch nochmals darauf verwiesen, sein ADHS Kind mal generell optometrisch durchchecken zu lassen, da viele Augenärzte nicht auf diese Art Diagnostik spezialisiert sind.
So wie Regina sagte, scheinen die Augenärzte auf Krankheiten spezialisiert zu sein, nicht aber auf komplizierte "Störungen" des Sehens. Vermutlich werden jüngere Ärzte in Kliniken schon mal was von der Materie gehört haben und können an entsprechende Kollegen verweisen...

Übrigens Regina, macht nix...

Also dann ...
U.

Zottel Offline



Beiträge: 2.127

26.11.2008 10:32
#17 RE: Visuelle Wahrnehmungsstörung antworten

Hi Uli,

uiiiiii, da hast Du Dir aber jetzt echt Umstände gemacht - Merci !

Habe ebenfalls mal den Bericht vom Augenarzt hervorgekramt. Ähm - von den (hä?-)Dingen die Du mir aufgeschrieben hast, steht tatsächlich nökkes drin!

Man lernt nie aus. Leute, was bin ich froh, daß es dieses Forum gibt!!!

Danke, Danke, Danke @ all!

Verschneite Grüße

Zottel

Zottel Offline



Beiträge: 2.127

07.03.2015 14:19
#18 RE: Visuelle Wahrnehmungsstörung antworten

mal für Lupa nach oben geschubst!

lupa Offline



Beiträge: 1.168

07.03.2015 15:15
#19 RE: Visuelle Wahrnehmungsstörung antworten

Danke, lieb von Dir!

Ja, ich bin durchgeknallt und nein, ich kann mich nicht mal eben zusammenreißen.

lilly Offline



Beiträge: 178

07.03.2015 16:32
#20 RE: Visuelle Wahrnehmungsstörung antworten

Interessantes Thema!

So wie ich es verstanden hab, sind visuelle Wahrnehmungsstörungen auch dafür zuständig, daß es Probleme beim Ankleiden gibt?

Ich hab grad mal den Befundbericht rausgekramt.

Räumliches Denkvermögen:

Mosaike legen: Referenzalter 3,11
Puzzle legen: Ra 4,9
Zeichenmuster malen: Ra 4,0

Konkret-schlußfolgerndes Denkvermögen:

Kategorien zuordnen: Ra 4,6
Analogien zuordnen: Ra 5,1
Situationen zuordnen: Ra 4,11

Zum Testzeitpunkt war er 4,4 Jahre alt.

Im Netz hab ich gelesen, daß Diskrepanzen in den Untertests für visuelle Wahrnehmungsstörungen sprechen.

Sind die Diskrepanzen in den Untertest groß? Was meint Ihr?
Falls es "hier" falsch ist, eventuell bitte verschieben...

LG

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite