Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 383 mal aufgerufen
 Kinder mit ADHS - Selbsthilfe für Eltern
lilly Offline



Beiträge: 178

02.03.2015 16:26
Das Gefühl.... antworten

...daß alles zuviel ist. Habt Ihr das auch manchmal? Gewöhnt man sich irgendwann an "alles"? Wenn ich an die Zukunft denke, bekomm ich Bauchschmerzen. Was wohl auf mich zukommt, wenn er in die Schule kommt etc.
Ich fühl mich momentan bis fast an meine Grenze belastet. So muß man sich kurz vorm Burn out fühlen.
Vielleicht kommt mein verspannter Rücken von der ganzen Belastung!?

Wie kommt man da wieder raus? Ja, ich weiß, Auszeiten nehmen etc. Das funktioniert aber irgendwie nicht. Denn eigentlich weiß ich, daß es, sobald ich wieder daheim bin, so weitergeht.
Wie bekommt Ihr Entspannung in Euren Alltag?

FaVe Offline



Beiträge: 906

02.03.2015 16:43
#2 RE: Das Gefühl.... antworten

Lesen, Musik, walken, Gespräche mit wirklich guten Freundinnen, Schokolade ... im Forum lesen und schreiben, beruflich ganz andere Dinge tun ...
Schau mal den Elternüberlebenskoffer an!!!!
Ganz herzliche und aufmunternde Grüße
FaVe

Wahnsinn ist erblich,
.... man kann ihn von seinen Kindern bekommen

lilly Offline



Beiträge: 178

02.03.2015 16:50
#3 RE: Das Gefühl.... antworten

Da hab ich schon reingelesen

Ich hab ja noch 2 Kinder, da ist (Frei)Zeit knapp. Wenn die kleine im Kiga ist wird es hoffentlich besser.

FaVe Offline



Beiträge: 906

02.03.2015 17:10
#4 RE: Das Gefühl.... antworten

Ganz wichtig: Gedanken um das machen, was gerade ansteht .... nicht zu weit in die Zukunft versuchen zu denken: zu viele wenns und abers und vielleichts machen mit auch ganz müde.

Ja, bei ADHsler-Kindern neigt man dazu auf "Hab-Acht-Stellung" zu sein, was da wohl wieder kommt. Aber leichter ist es, in Ruhe zu betrachten, was klappt, was gerade ansteht und ob sich für augenblickliche Probleme vielleicht ein Lichtblick, eine Lösung abzeichnet.

Meiner ist jetzt 12 , fast 13, die Pickel sprießen: lieber sehe ich gerade, dass es in der Schule klappt............(ob da pubertär noch was kommt, na ja, was kommt das kommt, der Große ist schon durch::::)

Und Schule: es gibt auch echt engagierte, verständige Lehrer, mit denen man reden kann!!!!!
Grüße FaVe

Wahnsinn ist erblich,
.... man kann ihn von seinen Kindern bekommen

smilla Offline



Beiträge: 961

02.03.2015 18:26
#5 RE: Das Gefühl.... antworten

Liebe lilly,

Du hörst Dich in der Tat ziehmlich groggy an. Dieses Gefühl kann ich so gut verstehen. Bei uns gab es auch diese Tage an denen ich dachte: Hilfe nein! Nicht noch eine Katastrophe!! Hört das denn gar nicht auf?

Ich habe noch nicht einmal einen Tipp wie Du Dich entspannen kannst. Tatsächlich war es bei mir immer so, das diese Gedanken und Sorgen einfach alles so dermaßen überlagert haben dass auch 4,5 Liter Badeschaum nichts an meinem Zustand ändern konnten. Ich war da drinnen und kam nicht wieder raus!

Nun wurden viele Dinge mit den Jahren allerdings einfacher. Zwar kamen neue Probleme dazu und wir haben Katastrophen, die reichen für fünf Kinder!!
Aber irgendwann habe ich gemerkt: Ich stürze mich da auch viel zu sehr rein! Anstatt mal abzuwarten was geschieht wenn irgendwas passiert war, ging mein Kopfkino sofort los! Hat mich dann auch nicht mehr in Ruhe gelassen. Aber wenn dann ein, zwei Tage vorüber waren habe ich oft gemerkt: Hä? Warum warst du eigentlich dermaßen wild darüber? Und ich habe angefangen, mich zur Gelassenheit zu zwingen. Meine Mutter sagte immer:" Nichts wird so heiss gegessen wie es gekocht wird!" Da ist viel wahres dran!

Heute versuche ich nicht gleich loszupreschen, denn inzwischen weiss ich dass ich über viele Dinge nur wenige Tage später lachen werde! Oder wenigstens nicht mehr soviel darüber nachdenken!! Und ich fange eben einfach etwas früher damit an!

Hört sich vielleicht albern an und ich hoffe Du verstehst was ich meine. Sorgen können einen regelrecht klein machen und das wollte ich nicht mehr!
Jedenfalls bei den Sorgen, die ich mir vielleicht auch selber gemacht habe!! Es ist ja nicht so, als wären am Ende dann keine mehr übrig...

Bleib stark! Und auch wenn es nicht soviel hilft, ein Schaumbad ist trotzdem schön!!

die smilla

lupa Offline



Beiträge: 1.168

02.03.2015 21:48
#6 RE: Das Gefühl.... antworten

Liebe Lilly,

Zitat
Das Gefühl ... daß alles zuviel ist. Habt Ihr das auch manchmal?


Zunächst mal ... Ja!!!, sei versichert, dass DIESES Gefühl wohl jeder hier kennt! (Ich erinnere mich da spontan an einen älteren Thread von mir ... wenn Du magst, schau mal hier ... Manchmal hab´ ich es so satt ...).

Wir alle sitzen immer mal wieder "im Loch" und manchmal erscheinen die Berge, die sich vor einem auftürmen so hoch und die Tunnel, durch die man gehen muss, so tief und endlos, dass man meint, das schafft man nicht mehr ...

Aber letztlich wurschteln wir und unsere Kinder uns dann doch immer irgendwie durch ...!
Verlier nicht den Mut! Du schaffst das auch!

Und es ist tatsächlich so:
- an Vieles gewöhnt man sich
- bei Vielem lernt man dazu, wächst hinein und versteht besser damit umzugehen
- bei Manchem ändert sich die Einstellung zu den Dingen (Was ist JETZT wichtig? Was kann / muss warten? Worauf kann ich ganz verzichten? Muss ich und / oder Kind dieser oder jener Erwartung wirklich entsprechen? usw.)

Zitat von FaVe
Ganz wichtig: Gedanken um das machen, was gerade ansteht .... nicht zu weit in die Zukunft versuchen zu denken: zu viele wenns und abers und vielleichts machen mit auch ganz müde.


Da gebe ich FaVe voll und ganz recht!!!

Kümmere Dich nur um die Probleme, die Du JETZT hast!

Damit sind wir in der Regel völlig ausgelastet! Zukunftssorgen, die uns vielleicht irgendwann mal plagen, können wir uns quasi garnicht leisten.
Dieses Mantra ist für mich über die letzten Jahre wirklich auch GANZ WICHITIG geworden! Und das kann man wirklich üben und lernen, wenn man es sich immer und immer wieder ins Gedächtnis ruft ... und sich dann selber ausbremst, wenn einen das eigene Kopfkino wieder mal aus der Umlaufbahn werfen will.
Einen Schritt nach dem anderen schaffen wir alle! Und unsere Kinder auch! Und ich für meinen Teil glaube ganz fest daran: auch wenn wir das Ziel vielleicht (noch) nicht sehen können ... aber irgendwo werden auch wir ankommen!
Niederlagen und Rückschläge gehören leider dazu (vielleicht ein bißchen häufiger als bei anderen ...), aber dafür gibt es dann auch immer wieder Erfolgserlebnisse (die wir dann auch viel mehr zu schätzen wissen, als andere!) und ausgesprochene Glücksmomente!

Und den "Rettungswagen" bei akuten ADHS - Frust - Löchern hast Du ja schon gefunden: DU BIST HIER!

Zitat
Ich hab ja noch 2 Kinder


Du schreibst ja hier über Deinen 5-jährigen Sohni (ist er jetzt schon 5?). Wie alt sind denn Deine anderen beiden Kinder?
Habe gerade mal in Deine bisherigen Beiträge reingelesen:
Anfang Februar hattest Du geschrieben, dass ihr nun doch mit Medikamenten anfangen wollt. Wie ist denn da der Stand der Dinge? Habt ihr begonnen? Und wenn ja, mit welchem Medikament und mit welchen bisherigen Erfahrungen?

Wünsche Dir weiterhin viel Kraft! Gib nicht auf! Du weißt doch: "Kopf hoch, Brust raus, Krone richten ... und los!"

Liebe Grüße

lupa

Ja, ich bin durchgeknallt und nein, ich kann mich nicht mal eben zusammenreißen.

lupa Offline



Beiträge: 1.168

03.03.2015 11:46
#7 RE: Das Gefühl.... antworten

Weiter geht´s in der geschlossenen Gruppe für Eltern

Ja, ich bin durchgeknallt und nein, ich kann mich nicht mal eben zusammenreißen.

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite