Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 43 Antworten
und wurde 11.181 mal aufgerufen
 Medis - Archiv 2005-2007
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
gornisch Offline



Beiträge: 430

02.01.2007 13:41
#11 RE: Concerta antworten

Ach,mannchmal steh ich auf dem Schlauch.....
Susanne....gerade hab ich in meinen Unterlagen was gefunden.
Zum Thema : Retardkapseln öffnen.
Ich hab ja auch jetzt in den Ferien eine Mediumstellung meiner Kinder ausprobieren wollen und habe gemerkt, dass die Dosis der Retardkapsel zu gering ist.
Wie schon berichtet, habe ich dann eine 2 te Retardkapsel geöffnet um sie zu teilen.......aber es halt trotzdem nicht so funktioniert wie ich mir das vorgestellt habe.
Also habe ich mal ein bischen nachgeforscht.....
Ich habe Unterlagen zu einem anderem Retardprodukt gefunden ( Medikinet Retard )
Da stand foögendes drin : ( in Kurzform ) : 2 Stufen-Galentik mit 50 % schnell und 50% verzögerte Freisetzung.
Unbeschichtete Pellets werden sofoert aufgelöst und beschichtete Pellets werden spter aufgelöst.....
Und ich habe immer gesagt : Kann man doch gut teilen ( die Pellets )
Aber das Problem liegt ja nicht am Teilen der Menge, sondern darin, dass man ja nicht weiß wieviel beschichtete oder unbeschichtete Pellets man nun in der jeweiligen Hälfte hat !!!!! ( Das war mein Denkfehler )

Na ja, wie gesagt manchmal bin ich schon etwas " betriebsblind "
Dann habe ich noch eine Tabelle gefunden da wird Medikinet Retard dem Concerta gegenübergestellt
Ich versuche es mal hier dazustellen ;

20 mg Medikinet Retard : initiale Freisetzung 10 mg
18 mg Concerta : initiale Freisetzung 4 mg

30 mg Medikinet Retard : initiale Freisezung 15 mg
36 mg Concerta : initiale Freisetzung 8 mg

40 mg Medikinet Retard : initiale Freisetzung 20 mg
54 mg Concerta : initiale Freisetzung 12 mg

Hier sieht man gut, warum man bei Concerta höher dosieren muss....es geht viel verloren. Trotzdem habe ich gute Erfahrungen mit Concerta gemacht, man darf sich nur nicht wegen der hohen Dosierung schocken lassen...!
Sicher müsste man hier auch die Kinderärzte besser aufklären...wer würde das bitte übernehmen....grins

Wie es mit dem Hinweis über 8 Std ( Medikinet ) und 12 Std ( Concerta ) aussieht,da denke ich macht jede Familie andere Erfahrungen ( würde mich aber seeeehr interessieren, vor allem bei Equasym Retard und Medikinet Retard.....)

Also dann bis demnächst....
gornisch

SusanneG Offline



Beiträge: 8.231

02.01.2007 22:43
#12 RE: Concerta antworten

Hi Nikel,

bitte mach den ersten Concerta-Versuch, so lange dein Sohn noch Ferien hat. Oder vertraust du der Schule so sehr, dass sie dort auf eine Medikamenten-Umstellung Rücksicht nehmen, falls der Bub aus der Spur läuft? Bitte lass uns wissen, wie der Concerta-Versuch verlaufen ist.

Viele Grüße
Susanne

nikel ( Gast )
Beiträge:

02.01.2007 22:51
#13 RE: Concerta antworten

Hallo Susanne und gornisch,

ich finde euch richtig toll!!!! Vielen lieben Dank für die vielen Informationen!!

Ich werde am Samstag mit der Medikation beginnen. Ich hoffe es geht gut.

Der letzten Mail von gornisch konnte ich entnehmen, dass Concerta Retard 36mg nur je 8mg freisetzt, damit ist die Dosierung einer einmaligen Gabe von 20mg unretardiertem Equasym und dem Retard mit 30mg, geringer, sodass ich da schon beruhigter bin.

Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden.

Ganz liebe Grüße nikel

SusanneG Offline



Beiträge: 8.231

03.01.2007 00:21
#14 RE: Concerta antworten

Hi gornisch,

Glückwunsch, diesmal hast du die richtige Tabelle erwischt! Jetzt müssen wir bloß noch mit dem Gerücht aufräumen, man müsse Concerta deswegen höher dosieren, weil "viel verloren geht".

Unter der Voraussetzung, dass die Dosierung stimmt, wirkt Medikinet retard ca. 6 Stunden, Concerta ca. 12 Stunden (theoretisch - doch jeder Mensch reagiert unterschiedlich, also erst ausprobieren, vorher weiß man gornisch). Wenn du also mit deiner Tabelle nicht Äpfel mit Birnen vergleichen willst, musst du bei Medikinet retard zwei Tabletten als Tagesdosis nehmen, bei Concerta eine. Und schon wird ein Schuh draus ...

Und nochmal für alle: Bei richtiger Dosierung geht bei Concerta nix verloren. Nur wenn Concerta zu hoch dosiert ist, geht von dem retardiert freizusetzenden MPH das verloren, was der Körper nicht braucht. Doch ACHTUNG! Das MPH aus der Ummantelung wird trotzdem in der unretardierten Menge (22 %) freigesetzt. Und wenn Concerta zu hoch dosiert ist, kann es in den ersten ca. drei Stunden durchaus zu einer Überdosierung kommen. Also bitte nicht mehr Concerta ins Kind reinstopfen, als es braucht. Das Ammenmärchen, man könne Concerta nicht überdosieren, gilt allenfalls für den Inhalt der Kapsel, aber nicht für das MPH in der Ummantelung.

Du willst wissen, wie sich das (in der Theorie und bei richtiger Dosierung) bei Equasym retard verhält? Dann rechne mal mit: Initiale Freisetzung 30 % - bei 20 mg Equasym retard wären das zunächst mal 6 mg; bleiben 14 mg übrig, die (unterschiedlich!) verzögert freigesetzt werden. Man kann also theoretisch davon ausgehen, dass Equasym retard ca. 9 Stunden wirkt und dann ausschleicht. Da ich aber niemanden kenne, der mir die Wirkdauer von Equasym retard bestätigt hat, ist das bloße Theorie. Lass uns also hoffen, dass bald mal jemand die richtige Dosierung erwischt und uns dann etwas über die Wirkdauer sagen kann.

Du hast das "technische Geheimnis" von Equasym retard ja bereits herausgefunden: In der Kapsel befinden sich mehrere kleine Kügelchen, die jeweils gleich viel MPH enthalten. Der Unterschied dieser Kügelchen besteht darin, dass sie verschieden beschichtet sind. Ein Teil davon setzt das MPH sofort frei, ein weiterer Teil nach ca. drei Stunden, ein weiterer Teil nach ca. sechs Stunden (und spätestens jetzt kommt die Theorie: vielleicht sind noch ein paar wenige dabei, die das MPH erst nach neun Stunden freisetzen - nur, damit die Rechnung aufgeht; aber ich hätte da auch noch andere Theorien parat). Blöd ist nur, dass man den Kügelchen nicht ansieht, welches wie beschichtet ist. Es ist also besser, man lässt die Kapsel zu und greift nicht in die "Technik" ein, die die Pharmazeuten schließlich aus einem bestimmten Grund ausgetüftelt haben.

Für alle, die gerade mit Retard-Medis am Herumlaborieren sind: Bitte zunächst nur das retardierte Medikament (vollständig und ungeöffnet!!!) geben und beobachten, wie lange es dauert, bis eine Wirkung eintritt, und wie lange diese Wirkung dann anhält. Es kann durchaus sinnvoll sein, ein Retard-Präparat mit einem unretardierten Präparat zu unterstützen. Doch zuerst sollte man herausfinden, wie das Retard-Präparat alleine wirkt, denn die zusätzliche Gabe von unretardiertem MPH nimmt ggf. Einfluss auf die Wirkdauer des Retard-Präparats.

Ach ja, noch was: Um die Kinderärzte hierüber aufzuklären, gibt es u.a. entsprechende Qualitätszirkel. Das Problem ist nur, dass nicht alle Kinderärzte an den Qualitätszirkeln teilnehmen *seufz*.

Viele Grüße
Susanne

käferle Offline



Beiträge: 476

03.01.2007 01:32
#15 RE: Concerta antworten

hallo gornisch,

uuuiiiiiii, was lese ich da? 8 stunden wirkungsdauer bei medikinet retard und 12 stunden bei concerta? von sowas können wir nur träumen! N. hat beides probiert: medikinet retard hat mit mühe und not knappe 5 stunden gewirkt und bei concerta war nach 8 stunden die luft raus

aber mal ne andere frage in die runde: kennt das jemand von euch, dass ein und dieselbe dosierung (in unserem fall medikinet 10mg unretardiert) manchmal nur 2,5 stunden hält und manchmal 3,5 stunden es hat bei N. auch nichts mit "leerem" oder "vollem" magen zu tun - mir kommt es eher so vor, als ob es von seiner "tagesform" abhängt....oder wie der mond grad steht...oder ob in china ein sack reis umgefallen ist....
nee, im ernst jetzt, bilde ich mir das ein oder ist da was dran?

sorry nikel, dass ich hier so ungefragt dazwischen quatsche! lich willkommen erst mal hier bei uns im forum, wir lesen uns bestimmt bald mal wieder

viele grüße

(von der heute ziemlich angenervten käferle, die ihrem lieben sohnemann demnächst den kragen umdrehen wird, weil er immer noch nicht schläft,obwohl er seit fast 4 stunden im bett liegt.... obwohl mama mit ihm gekuschelt und 2 kapitel "sams" vorgelesen hat...und ihn in der zwischenzeit schon mindestens 22 mal wieder zurück geschickt hat, weil er alle paar minuten aufs klo rennen will...oder durst hat...oder am verhungern ist...oder einfach nur um die unversehrtheit seines kragens heute pokern will.... *WAAAAAH- ich - brauch -neue - NERVEN* gehe jetzt erst mal eine

käferle Offline



Beiträge: 476

03.01.2007 01:35
#16 RE: Concerta antworten

sorry, waren wohl ein bisschen viele smileys....macht mich ja selber duselig beim lesen...
ich gelobe besserung

mama4kids Offline



Beiträge: 633

03.01.2007 10:21
#17 RE: Concerta antworten

Hallo nikel,

bin auch eher ein Concerta-Fan. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Wirkung gleichmäßiger ist,
und der Rebound war nicht spürbar. Wir hatten eine deutlich bessere "Gesamt-Tagesform",
und wenn nötig, z.B. wenn, wie Käferle so nett schrieb "in China ein Sack Reis umfiel",
gaben wir noch ein unretardiertes "obendrauf" - natürlich nach ärztlicher Empfehlung
(bitte nie ohne Rücksprache mit dem Arzt).

@ käferle: Natürlich spielt es eine Rolle, ob der Mond grad vom Himmel fällt,
oder der Sack Reis nur noch halb voll ist...oder was es sonst noch für Möglichkeiten gibt.
Mamas brauchen ja auch an manchen Tagen viiiel mehr Kaffee oder, gelle?
Nein, im Ernst: wir haben es auch deutlich gemerkt bei den Medis, und manchmal etwas mehr geben müssen.

Retard-Kapseln kann man öffnen, oh ja! Und wenn man dann 16 ist und keine Medis mehr nehmen will,
dann macht man sie auf, kippt den Inhalt in die Spüle und schluckt vor den Augen der strengen Mutter
die leere Kapsel! (Nicht als Tip an mitlesende Jugendliche gedacht, sondern als Hinweis an beobachtende
besorgte Mütter)!

In diesem Sinne - einen schönen Tag,
liebe Grüße
mama4kids

Freu Dich wenn es regnet - Es regnet auch, wenn Du Dich nicht freust!

Rosa ( gelöscht )
Beiträge:

03.01.2007 23:03
#18 RE: Concerta antworten

Hallo Käferle!
Das war bei uns mit Medikinet Retard auch so! Warum auch immer, an manchen Tagen habe ich gemerkt, daß es schon nach 2 ein halb Std. deutlich nachläßt und manchmal erst nach 5 std. ( das war aber das höchste der Gefühle )! Es war sowieso eigentlich immer ein auf und ab und nachdosieren... das hat mich echt genervt. Ich konnte an manchen Tagen auch nicht verstehen, warum es grad an dem Tag kaum oder nicht so lang gewirkt hat ( obwohl eigentlich nichts besonderes oder aufregendes war ).
Wir sind mit Concerta absolut zufrieden und er ist sogar fast 12 Std. gut versorgt!! Eigentlich ist der komplette Tag abgedeckt - Abends schleicht es aus, reicht genau noch für ein entspanntes Zu Bett gehen mit gemütlicher Geschichte... und er schläft super ein. Nur an ganz besonderen Tagen, an denen er dann auch länger aufbleiben darf ( Geburtstag und Weihnachten ) gebe ich dann aber am morgen ne unretard Medikinet 5mg dazu bzw. 3 Std. vor der Concerta.

Liebe Grüße und noch ein schönes gesundes neues 2007 an alle !!!! Rosa

SusanneG Offline



Beiträge: 8.231

05.01.2007 00:13
#19 RE: Concerta antworten

Hi Käferle,

wenn in China ein Sack Reis umfällt, könnte dies die Seismografen deines Sohnes erreichen - und somit nimmt dieser blöde Sack Reis Einfluss auf den MPH-Bedarf deines Sohnes. Du liegst also mit deiner Vermutung ganz richtig: der MPH-Bedarf ist auch von der Tagesform abhängig. Und wenn du wissen willst, ob Vollmond ist, geh einfach aufm Balkon eine rauchen und sieh selbst nach, schließlich bist du ja nachts lang genug wach *lol*.

Sag mal, wenn dein Zwerg so auf Sams steht, dann mal ihm doch mal einen blauen Punkt ins Gesicht und wünsch dir, dass er innerhalb von fünf Minuten tief und fest schläft. Auweh, das könnte schiefgehen! Mal ihm zwei blaue Punkte ins Gesicht, schließlich muss er ja auch mal wieder aufwachen - so ungefähr am Montag früh um sieben, wenn Schule wieder losfängt.

Liebe Grüße
Susanne

käferle Offline



Beiträge: 476

05.01.2007 21:54
#20 RE: Concerta antworten

hallöchen zusammen,

na, jetzt weiss ich woran, das liegt!!!!! ich hab die BLAUEN PUNKTE VERGESSEN!!!!!!!!!!!

ne, im prinzip weiss ich, woran es liegt, dass er nicht vor 3 uhr (kein witz!!!) einschläft....

sylvester ist schuld!!!!

da durfte er lange aufbleiben und wir haben ALLE am nächsten morgen bis in die puppen geschlafen - folglich haben wir ihn abends ewig lang nicht ins bett (bzw. zum schlafen) gekriegt - sind selber dann wieder so spät ins bett - haben dann wieder alle lange geschlafen...usw..usw... jetzt versuchen wir seit jahresbeginn, ihn wieder "umzupolen", weil am montag ja wieder schule ist!

ich kann es einfach nicht fassen, warum die "umpolung" zum spät schlafen durch einen einzigen (sylvester-)abend funktioniert, aber die "rückpolung" tage- bzw. wochenlang dauert

meint ihr, es könnte daran liegen, dass er zur zeit nur 20mg mph am tag bekommt, anstatt 40mg? (nicht weil ich ne pause einlegen will, sondern weil er einfach grad nicht mehr braucht...)

hab mir schon überlegt, nochmal nen mph-versuch vor dem schlafen zu starten (ging letztes mal total in die hose und er lag dann bis 3 uhr wach...) aber zur zeit hätten wir dadurch ja ABSOLUT nichts zu verlieren...

liebe grüße

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor