Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 642 mal aufgerufen
 Kinder mit ADHS - Selbsthilfe für Eltern
Seiten 1 | 2
Greeny Offline



Beiträge: 66

16.05.2016 22:57
Problem Toilette antworten

Guten Abend zusammen,
Sohni ist bereits 6,8 Jahre aber das Thema selbständige Toilettengänge beschäftigt uns immer wieder phasenweise.
Es ist so das Sohni sich den Stuhl verdrückt.
Im Hort sagt er das er Angst hat allein auf Toilette zu gehen.
eine Zeitlang funktionierte es aber gut mit einem Stempelplan.
Er mag keine Öffentlichen Toiletten auf dem Heimweg von der Bahn sagt er dann bescheid wir flitzten und schaffen es dann noch gut.
Derzeitig hat er eine schlechte Phase es ist selten der ganze Stuhl in der Hose aber halt größere Spuren was daraus schließt das er es unterdrückt.
Im letzten Sommer klappte es mehrere Wochen super mit der Motivation von Star Wars Karten.
Kürzlich hatten wir eine Stempeltabele Mutti und Papa machten mit.
Seit letzter Woche versuche ich es mit Fussballsammelkarten von Rewe.
Es gibt aber auch noch eine Belohnung für gutes lernen, Zähneputzen, positives Verhalten ect. das sind dann die Fussballkleber von Lidl oder halt ähnliches von Fussball heute gab es das Sammelalbum von Rewe.
Es könnte zu viel sein vieleicht fehlt ihm da der Reiz, da fehlt mir irgendwie gerade die richtige Struktur. Ich erhoffe mir nun wo er das Album hat das da mehr Reiz ist.
Gebt mir doch mal bitte eure Objektive Meinung dazu.

Und hat das Toiletten Thema mit der ADHS zu tun ( körperliche Wahrnehmungsdefizite) kann da ein Zusammenhang sein?

Liebe Grüße Grenny

SusanneG Offline



Beiträge: 7.970

16.05.2016 23:33
#2 RE: Problem Toilette antworten

Zitat von Greeny im Beitrag #1
Es ist so das Sohni sich den Stuhl verdrückt.
Zitat von Greeny im Beitrag #1
Und hat das Toiletten Thema mit der ADHS zu tun ... kann da ein Zusammenhang sein?

Hi Greeny,

oh ja, da gibt es sehr wohl einen Zusammenhang. Es ist hier auch schon einiges dazu geschrieben worden. Die Suchfunktion könnte Dir weiterhelfen.

Zitat von Greeny im Beitrag #1
Es gibt aber auch noch eine Belohnung für gutes lernen, Zähneputzen, positives Verhalten ect. das sind dann die Fussballkleber von Lidl oder halt ähnliches von Fussball heute gab es das Sammelalbum von Rewe.
Es könnte zu viel sein

Es IST zu viel - viel zu viel! Wenn du jeden Pups belohnst, schaffst du mehr Probleme als du damit lösen kannst. Das Belohnungssystem hilft nur dann, wenn man es für höchstens drei Aufgaben gleichzeitig einsetzt. Wenn eine Verhaltensweise dann "sitzt", kann man sie gegen eine neue austauschen, die man mit den Belohnungen erreichen will.

Viele Grüße
Susanne

Was wir brauchen sind ein paar Verrückte; denn seht nur, wohin uns die Normalen gebracht haben. (George Bernard Shaw)

Greeny Offline



Beiträge: 66

17.05.2016 00:10
#3 RE: Problem Toilette antworten

Gut Susanne ich diferenziere es auf lernen und den Toilettengang.
Für das eine gibt es Lidl karten und das andere Rewe karten.
Ich suche dann noch mal ne Runde in der Suchfunktion.

Und wenn ich es richtig vernommen habe bist Du die Gründerin dieses Forums?
Echt wirklich ganz große Klasse von Dir das Du das geründet hast.
Hab schon einiges gelesen hier wou... viele fanden hier schon Hilfe.

Liebe Grüße Greeny

SusanneG Offline



Beiträge: 7.970

17.05.2016 12:41
#4 RE: Problem Toilette antworten

Sorry, Greeny, dass ich gestern Abend so kurz angebunden war - ich war schlicht müde. Deshalb habe ich auch erst heute festgestellt, dass du in der Plauderecke gepostet hast. Irgendwie passt die Enkopresis deines Sohnes da nicht hin , deshalb wurde dein Thema hierher ins Elternforum verschoben.

Zitat von SusanneG im Beitrag #2
... gutes lernen, Zähneputzen, positives Verhalten ect.

Das ist aber arg schwammig definiert. Musst du da nie mit Sohni darüber diskutieren, ob er nun eine Karte bekommt oder nicht?

Zitat von Greeny im Beitrag #3
... lernen und den Toilettengang.

Bitte definiere das genauer. Wann gibt es eine Karte fürs Lernen? Wenn er ohne Murren und Knurren die Hausis macht? Wenn er über die Hausis hinaus freiwillig etwas lernt? Wenn er etwas nachweislich gut gekonnt hat? Oder entscheidest du (subjektiv), ob er sich eine Karte fürs Lernen "verdient" hat?

Auch das mit dem Toilettengang solltest du genauer definieren. Wenn ich es richtig verstanden habe, geht es nicht darum, dass Sohni auf die Toilette geht. Vielmehr geht es darum, dass er dann, wenn er muss, dort zur Toilette geht, wo er sich gerade befindet.

Mir fällt auf, dass das Prinzip eines Belohnungssystems oder Punkteplans häufig falsch verstanden wird. Es geht nicht darum, das Kind dafür zu belohnen, dass es sich wie ein neurotypisches Kind (landläufig als "normales Kind" bezeichnet) verhält. Vielmehr ist es ein Verstärker für positives Verhalten in einer bisherigen Problemsituation.

Zitat von Greeny im Beitrag #3
Und wenn ich es richtig vernommen habe bist Du die Gründerin dieses Forums?

Nein, das hast du nicht richtig vernommen. Ich bin diejenige, die die meisten Beiträge geschrieben und alle Beiträge gelesen hat; außerdem bin ich diejenige, die derzeit den Kopf dafür hinhält.

Gegründet wurde das Forum von Patrick und am 02.06.2005 mit dem Thema HUHU und Willkommen eröffnet. Andrea und Regina sind die Foris der ersten Stunde, ich kam erst etwas später dazu. Es gibt auch einen Rückblick über die Anfänge unseres Forum. Da fällt mir gerade auf: In ein paar Tagen haben wir unser elftes Jubiläum !

Was wir brauchen sind ein paar Verrückte; denn seht nur, wohin uns die Normalen gebracht haben. (George Bernard Shaw)

Greeny Offline



Beiträge: 66

17.05.2016 16:31
#5 RE: Problem Toilette antworten

Oh danke Susanne ja ich war mir auch nicht sicher ob ich das Thema in die Plauderecke tun kann.
Ich muss mich hier noch mit der Technik einspielen.
Dankeschön,ich hoffe es macht nicht so sehr Mühe einen Beitrag zu verschieben.

Ja es geht darum das Sohni schichtweg den Mund auf macht wenn wir unterwegs sind.
Sein Darm kann auf Dauer dadurch geschädigt werden wenn er sich das ewig verkneift.
Und auch im Hort sollte er auch selbständig darauf kommen. Die Erzieherin nimmt ihn da nicht mehr an die Hand. Werde nun wieder so fortgehen das er auch dort in der Gardrobe einen Stempelplan hat. Das gab eine Zeit gute Motivation für ihn.

Ich habe in letzter Zeit einiges gebastelt Regelvertrag, smilie Gefühluhr und ein Blatt mit Lobenswörter.
Da hatte ich jetzt keine Lust noch einen Smiliebelohnungsplan aufzubauen.
Ich machte es mir einfach was auch super funktioniert.
Ich nahm hierfür ein Becher Ziersteine die normalerweise in Kerzengläser hinein kommen.
Wenn es funktioniert hänge ich ein Bild mit ran.
Beim Zähneputzen gibt es einen Stein dafür das ich mich nicht ständig wiederholen muss das er nun ins Bad geht und seinen Auftrag erledigt.
(Ist in meinen Augen schon gutes Verhalten)
Und eine Stein für das KAI putzen sprich er bewegt die Bürste und kaut nicht darauf rum.
Es war eine Zeit so das ich mit im Bad war und ihn halt antreiben musste.
Oder wenn ich ihn vom Hort abhole und er kommt mit heim ohne sich zu drücken. Dann gibt es einen Stein. Ich stand manchmal da wie eine Bettlerin und wurde noch mit Sand beworfen.:(
Oder der Morgen läuft einfach ruhig und easy ab das ist auch schon gutes Verhalten und es gibt ein Stein.
Beim lernen war es eine Zeit so das er sich windete wie ein Wurm und wenig bis garnicht mit machte. Für jede erfüllte Matheaufgabe oder aufgeschriebene Lernwort gibt es einen Stein.
Er muss einfach mit machen pausen sind erlaubt und mürrisch darf er auch sein. Aber aktivität möchte ich sehen.

Diese ganzen Steine kommen in ein kleines Schnapsglass wenn es am voll ist gibt es dann die Belohnung zb 5 Päkchen Lidl karten.
Der erste Becher brachte ihm ein Fussball schirt.
Welches ich für günstige 3€ kaufte. Und gestern war der Becher auch voll undves gab das Rewe DFB Sammelalbum.
Der Becher Steine kommt in eine Flasche ist diese voll gibt es die gewünschten Fussballschuhe.
Dieses System habe ich seit etwa 3 Wochen es hat viel Unruhe heraus genommen.

Ja und nun kam halt noch das Thema schmutzige Unterhose dazu da gibt es sonst auch einen Stein der Erfolg ist aber zu schwach deshalb möchte ich dazu noch die Fussballkarte von Rewe nehmen und da gibt es dann am Abend für die saubere Hose eine Karte.

Und ist die Hose dreckig muss Sohni sie als logische Konsequenz selber auswaschen weil auf Dauer war uns das zu ekelig.
Aber ihm juckt es nicht die Bohne.

Liebe Grüße Greeny

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
SusanneG Offline



Beiträge: 7.970

17.05.2016 18:36
#6 RE: Problem Toilette antworten

OMG!

- Als Mutter eines ADHS-Kindes weiß ich: Das hätte bei uns niemals geklappt.
- Als selbst betroffene Mutter muss ich dich fragen: Weshalb quälst du dich und dein Kind so sehr?
- Als Elterntrainerin kann ich nur entsetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen!

Man darf mir gerne widersprechen. Doch wenn du zu solchen Erziehungsmitteln greifst, hast du die ADHS nicht verstanden. Obendrein schaffst du dir Probleme, die dir allerspätestens in Sohnis Pubertät um die Ohren fliegen werden.

Ungezogenheit, schlechtes Benehmen oder negatives Verhalten ist NICHT ADHS! Es ist genau das, was es heißt: Ungezogenheit, schlechtes Benehmen oder negatives Verhalten. Das einzige, was du damit erreichst, ist, dass dein Sohn in Kürze ohne Belohnung rein gar nichts mehr macht.

ADHS ist eine Schwäche bei den exekutiven Funktionen. Das bedeutet, dein Sohn kann sein Verhalten überwiegend nicht selbst steuern. Dadurch eckt er an, macht negative Erfahrungen und trägt jeden Tag neue psychische Verletzungen davon. Er braucht Hilfe bei der Selbststeuerung. Ein Belohnungssystem - insbesondere, wenn es derart übertrieben wird - ist kontraproduktiv. Es signalisiert nur: Du benimmst dich schlecht, das ist unnormal. Nur wenn ich dir eine Belohnung in Aussicht stelle, verhältst du dich normal. Das ist definitiv die falsche Botschaft.

Bitte mache ein Elterntraining, das auf die ADHS deines Kindes zugeschnitten ist.

Viele Grüße
Susanne

Was wir brauchen sind ein paar Verrückte; denn seht nur, wohin uns die Normalen gebracht haben. (George Bernard Shaw)

AndreaA Offline



Beiträge: 536

17.05.2016 20:16
#7 RE: Problem Toilette antworten

Hallo Greeny,

ich finde das auch ein bißchen viel. Da werde ich ja schon ganz wirr im Kopf beim lesen.

Bei uns habe ich die DS / Handy / Computerzeit auf null runtergefahren. Wenn Zwerg Nase jetzt seine Hausaufgaben in 60 Minuten fertig bekommt, darf er 10 Minuten und wenn er die Hausaufgaben unter 60 Minuten fertig hat darf er 15 Minuten spielen. Für jedes "Toll", jeden Smily den er in der Schule bekommt darf er weitere 5 Minuten (die Lehrerin weiß das und sie verteilt nur Smilies wenn er etwas besonderes gut gemacht hat). Das wars. Wenn das Thema Schule läuft, nehmen wir uns ein anderes Problem vor. Das klappt bei uns gut. Fußballbilder oder Rewe Karten wären bei uns kein Anreiz. Die bekommen unsere Jungs sowieso wenn sie mit zum einkaufen kommen oder von Freunden / Arbeitskollegen von uns (die Dinger die man umsonst bekommt). Auf die elektronischen Sachen fliegen meine Jungs und damit kann ich sie zeitnah packen. Sparen auf einen schönen Ausflug etc. ist für sie zu weit weg und dann fehlt die Motivation.

L. G. Andrea

Laura S Offline



Beiträge: 629

18.05.2016 07:48
#8 RE: Problem Toilette antworten

Hallo Greeny,

die anderen haben es schon erkannt, das ist zuviel Belohungssystem, da steigt Sohni wohl auch nicht mehr durch. Überlege Dir, was Du als erstes bearbeiten willst/musst, setze Prioritäten. Und vielleicht mache es dann auch mal etwas einfacher, er muss ja nicht für alles wochenlang sammeln, es kann ja auch eine direkte Belohnung mal sein! Also nicht immer viele Steine sammeln bis Glas voll, sondern wenn er ZB besonders gut gelernt hat, dann unternehmt Ihr etwas Schönes dafür.

Und es muss auch nicht für alles Gute eine Belohnung geben.
Wir hatten auch mal einen Toiletten-Belohnungsplan. Es klappte auch gut. Wir haben ihn auch einmal verlängert . Es gab Sternchen 0-3 für das Toi-verhalten. Er konnte eine gewisse Anzahl Sterne sammeln und entweder ab 20 Sterne eine kleine Packung Lego oder ab 40 Sterne Kino Besuch. Das hat er sich dann gewünscht und wir sind bei 40 Sternen zusammen ins Kino gegangen. Wir hatten dann nochmal seinen Plan nach einer Pause und danach habe ich es ausgeschlichen, da er auch lernen muss, dass das, was er tun soll, normales Verhalten ist und nichts wofür man immer und immer wieder belohnt wird! Mich belohnt ja auch keiner dafür, dass ich saubere Wäsche anhabe und Hände wasche. Es gehört zum täglichen Leben. Das habe ich ihm dann jedes Mal erklärt, wenn er sagte: ,,schau mal alles sauber, und wir haben keinen Plan mehr." Ich habe das Gefühl, dass es was gebracht hat (Ausnahmen bestätigen das )

Ich weiss auch, dass solche Pläne nicht ewig geführt werden können, dann verlieren sie ihren Reiz! In der Schule haben sie bei meinem Sohn mal seinen smilyplan über viele Wochen geführt und sich gewundert, dass er es nicht mehr ernst nahm, es gab immer nur smilys, aber keine positiven Konsequenzen dafür, und es lief viel zu lange.

Und man kann nicht alle Probleme mit solchen Plänen in den Griff bekommen!

Wenn mein Sohn die Hausaufgaben gut erledigt hat, dann lobe ich ihn immer direkt. Meistens wünscht er sich dann was zu unternehmen oder er möchte eine Weile fernsehen. Je nachdem. Manchmal läuft es ja auch genau andersherum. Er möchte etwas - ZB draussen spielen gehen-und ich sage- ok, aber erst erledigst du die Hausaufgaben. Wenn er es dann erledigt hat dann darf er raus ZB, das ist ja auch eine Möglichkeit., etwas zu erreichen.

Wenn er ZB beim Arzt sehr artig war, dann habe ich mir angewöhnt dass es nicht jedes Mal eine Belohnung gibt, aber ich lobe ihn dafür immer sehr und ich entscheide dann immer spontan, jetzt gehen wir mal was schönes aussuchen, es muss ja nicht immer Spielzeug sein....

Hast Du mal versucht, herauszufinden, warum Sohni "Angst"davor hat, im Hort alleine auf Toi zu gehen? Wovor hat er da Angst? Bzw unterwegs? Was genau stört ihn an Toiletten woanders? Vielleicht kommt man ja dem Problem auf die Schliche.

LG Laura

-I'm not crazy, my reality is just different than yours.-

(Cheshire Cat)

Greeny Offline



Beiträge: 66

20.05.2016 09:45
#9 RE: Problem Toilette antworten

Guten morgen zusammen,
ich danke euch für euer ehrliches Feedback!
Also ich habe es nun wirklich eingegrenzt mit den Belohnungen. Ich fühle mich dabei auch so als würde ich ihn bestechen. Und vorausschauend gedacht hat das schlechte Folgen.

Lernen und saubere Hose stehen nun im Vordergrund. Ja und seit zwei Tagen ist die Bux schön sauber.
Die Angst bei Sohni ist das da ein Fremder mit einem mal kommt, zeitweise traute er sich auch daheim nicht allein auf WC.
Vor etwa 2 Jahren gab es bei unseren Nachbarn einen Einbruch und ich glaube das da ein Zusammenhang steht wir haben es schon oft durchgekaut.
Und mit dem lernen ist er auch sehr ziemlich bemüht.

Und ja es ist tatsächlich so das ich mir teilweise oftmal unsicher bin was hinter diesem und jenem Verhalten steckt. Also ob nun ADHS oder Ungezogenheit.
Vom Hort mag er manchmal nicht heim weil er eben daheim noch etwas lernen muss, es geht aber nun schon besser. Oder er hatte einpuscht und ist dann vor mir weggelaufen.

Liebe Grüße Greeny

SusanneG Offline



Beiträge: 7.970

20.05.2016 19:03
#10 RE: Problem Toilette antworten

Zitat von Greeny im Beitrag #9
Und ja es ist tatsächlich so das ich mir teilweise oftmal unsicher bin was hinter diesem und jenem Verhalten steckt. Also ob nun ADHS oder Ungezogenheit.

Das ist eine Gratwanderung, Greeny. Lass uns den entsprechenden Text nochmal durchlesen:

Zitat von SusanneG im Beitrag #6
Ungezogenheit, schlechtes Benehmen oder negatives Verhalten ist NICHT ADHS! Es ist genau das, was es heißt: Ungezogenheit, schlechtes Benehmen oder negatives Verhalten.

Zitat von SusanneG im Beitrag #6
ADHS ist eine Schwäche bei den exekutiven Funktionen. Das bedeutet, dein Sohn kann sein Verhalten überwiegend nicht selbst steuern. Dadurch eckt er an, macht negative Erfahrungen und trägt jeden Tag neue psychische Verletzungen davon. Er braucht Hilfe bei der Selbststeuerung.


Hier fehlt noch ein Satz und zwar der hier:
Zitat von SusanneG im Beitrag #6
ADHS ist eine Schwäche bei den exekutiven Funktionen. Das bedeutet, dein Sohn kann sein Verhalten überwiegend nicht selbst steuern und es entsteht der Eindruck, er sei ungezogen. Dadurch eckt er an, macht negative Erfahrungen ...


Hier geht es um die Henne-oder-Ei-Frage. Die ADHS war zuerst da - ein Verhalten, das nach Ungezogenheit aussieht, hat sich erst später entwickelt, als eine direkte Folge der ADHS.

Was wir brauchen sind ein paar Verrückte; denn seht nur, wohin uns die Normalen gebracht haben. (George Bernard Shaw)

Seiten 1 | 2
«« Huhu!
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite