Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 68 mal aufgerufen
 Plauderecke
lupa Offline



Beiträge: 1.168

30.06.2018 08:40
Wer zuletzt lacht ... antworten

Heute berichte ich euch die schönste Anekdote, die ich in 9 Jahren Schulzeit meiner Kinder bis jetzt erleben dürfte.
Und diesmal war ich diejenige, die am Ende gelacht hat ... aber der Reihe nach:

Letzte Woche Freitag gegen Mittag. Ich sitze bei der Arbeit in meinem Büro und brüte gerade über einem nicht ganz einfach zu verfassenden Bericht, da klingelt plötzlich mein privates Handy. *innere Alarmglocken an*

"Guten Tag, hier ist [Name], Grund - und Mittelschule XY. Ihre Tochter verweigert den Unterricht, holen Sie sie bitte von der Schule ab. Ich habe jetzt schon eine halbe Stunde mit Engelszungen mit ihr geredet ... ohne Erfolg. Sie hat Angst vor Mobbing, es ist aber noch gar nichts passiert. Es ist nur ihre Befürchtung. Aber das soll sie Ihnen dann selber erzählen. Sie weigert sich in die Klasse zu gehen. Das geht so nicht und das wird auch disziplinarische Konsequenzen haben. Wir können sie hier jetzt nicht länger beschäftigen / beaufsichtigen. Holen Sie sie deshalb jetzt bitte ab ... ist das möglich?"
*das Ganze in einem lehrerhaft vorwurfsvoll - feindselgen Ton*

Erst mal war ich sprachlos. Ich kenne keine Lehrkraft dieses Namens, ich kenne mein Kind so nicht, ich weiß nicht, worum es genau geht, ich bin bei der Arbeit ...
Ich: "Hmmm ... eigentlich sitze ich gerade selber im Büro bei der Arbeit und habe später noch einen Außendienst - Termin, den ich wahrnehmen muss. Aber wenn Sie mir sagen, Sie können sie nicht mehr beaufsichtigen ... was habe ich für eine Wahl. Ich komme ..."
*Hmpf ... Schule ... was ist da schon wieder los???*

Im Auto ... von meiner Arbeitsstelle zur Schule sind es ca. 10 Min ... dann ein bißchen Zeit, die Gedanken zu sortieren und sich zu "wappnen". Ein Blick auf die Uhr: es ist Freitag, 12.15 Uhr! Tochter hat bis 13.00 Unterricht, dann ist nicht nur der Schultag vorbei, sondern es geht sogar ins WE ... und die Schule fühlt sich nicht in der Lage, sie so lange noch zu beschäftigen / beaufsichtigen!??? Was für ein Glück für die Schule, dass mein Anfahrtsweg nicht so weit ist.

In der Schule angekommen. Ich erwarte Töchterchen irgendwo bockig in der Aula vorzufinden. Nichts ... gähnende Leere. Also gehe ich Richtung Sekretariat, das ebenfalls leer ist ... aber die Tür zum Büro des Rektors steht offen und er ist da. Spreche ihn an: ich sei angerufen worden von einer Frau XY ... gibt es eine Lehrkaft dieses Namens? ... wo denn mein Kind sei ... ich bin ziemlich sprachlos über die Art und Weise ... ob er davon überhaupt wisse ...??? Nein, er wusste von Nichts ... und ja, es gibt eine Lehrkraft dieses Namens ... das ist die Konrektorin.
*ok, das wusste ich nicht. Tochter ist erst seit diesem Schuljahr an der Schule. Wir hatten mit der Dame bis jetzt nicht zu tun, sie ist keine Lehrerin von Tochter*
Er holt die Dame zum Gespräch und bleibt gleich mal mit dabei (*was mich freut ... mehr Aufmerksamkeit für Kritik und deutliche Worte!*)

Das Gespräch verlief dann in etwa so:
"Sie haben mich angerufen, ich soll meine Tochter abholen. Es ist jetzt 12.20 Uhr ... in 40 Min ist Schulschluß und WE ... und Sie sagen mir, sie können sie nicht länger beaufsichtigen??? Eigentlich war ich gerade bei der Arbeit. Was für ein Glück für Sie, dass ich so schnell hier sein konnte ... sonst wäre die Unterrichstzeit vorbei, bevor ich überhaupt hier eingetroffen wäre.
Sie waren am Telefon nicht besonders freundlich.
Sie sagen, mein Kind weigert sich, die Klasse zu betreten!??? Das kenne ich so nicht von ihr, so ist sie eigentlich nicht, das ist das Erste mal. Wenn sie sich, trotz längeren Zuredens ihrerseits, trotzdem nicht überzeugen lässt, in die Klasse zu gehen, dann hat sie damit offensichtlich ein nicht zu unterschätzendes - zumindest subjektiv empfundenes - Problem. Dann sollte man dem Kind vielleicht helfen, dieses Problem zu lösen ... anstatt mit disziplinarischen Maßnahmen zu drohen. Mein Kind ist ja schließlich in der Schule anwesend. Wenn ich dann angerufen werde, mit der Bitte sie abzuholen, weil die Schule das Problem nicht lösen kann, dann ist das wohl eher ein Armutszeugnis für die Schule. Auch wenn ich Tochters Verhalten natürlich nicht gutheiße ... aber man sollte dem Kind helfen! Disziplinarische Maßnahmen sind da für mich erst mal fehl am Platz.
Und ... by the way ... kann es vielleicht sein, dass die Schulsozialarbeiterin heute nicht da ist??? *das bejaht die Konrektorin* Ok, dann ist DAS vielleicht eher das eigentliche Problem .... wäre sie da, dann säße Tochter jetzt wahrscheinlich bei ihr, um über ihr Problem zu sprechen. Jetzt ist sie nicht da ... und keiner fühlt sich in der Lage oder hat Zeit, das mit Tochter zu klären.
Und wenn das schon nicht möglich ist ... dann sollte es doch zumindest möglich sein, Tochter für 40 Min noch irgendwie sinnvoll zubeschäftigen: in eine andere Klasse setzten, mit einem Mathearbeitsblatt oder Englischvokabeln ... oder von mir aus auch ins Sekretariat oder ins Büro der Konrektorin ... egal ... irgendwas ... aber um 12.15 Uhr von den Eltern abholen lassen !????"

Während des Gesprächs wurde die Konrektorin immer "kleiner", ruderte inhaltlich zurück und bemühte sich um betonte Freundlichkeit und versöhnliche Worte. Der Herr Rektor sagte während der ganzen Zeit gar nichts ... hörte nur zu.
Ich beendete das Gespräch mit: "Letztlich geht es mir um die Haltung, mit der man da handelt ... und die hört sich jetzt hier im Gespräch schon ganz anders an, als vor 15 Min am Telefon ... und jetzt gehe ich mein Kind holen ..."

Da ich Tochter in der Aula immer noch nicht antreffe, erwarte ich, sie im Gang vor ihrem Klassenzimmer zu finden. Nichts ... Hmmmm, wo ist sie nur???? *grübel*
Ich öffne die Tür zum Klassenzimmer einen Spalt breit und linse hinein. Und dann verstehe ich die Welt nicht mehr: Tochter sitzt bester Laune mitten in ihrer Klasse, grinst mich breit aber überrascht an: "Was machst Du den hier???".
Ich: "Nee ... was machst DU denn hier??? Mir wurde gerade gesagt, Du verweigerst den Unterricht und gehst nicht in die Klasse!?!?!?"
Tochter: "Iiiich??? Nee ... wieso?"
Ich: "Komm mal mit ... das klären wir ..."

Den gerade unterrichtenden Lehrer verwirrt zurücklassend, steuere ich mit Tochter wieder Richtung Sekretariat, schiebe sie vor mir durch die noch immer offen stehende Tür der Konrektorin, schaue sie über Tochters Schulter hinweg an und sage: "Sprechen wir vom gleichen Kind!????"

Und dieses Gesicht hättet ihr dann sehen sollen!!! Die Gesichtszüge entgleisten ihr und sie suchte förmlich nach dem Loch im Boden, in dem sie versinken kann. Es ging gar nicht um Tochter ... sondern um eine Klassenkameradin mit ähnlich klingendem Vornamen. Blöd, wenn man seine Schüler nicht kennt und sich dann mit den falschen Eltern anlegt.
Nach diesem Triumph konnte ich großherzig sein und sagte nur noch: "Tochter, Du kannst wieder in den Unterricht gehen." Und zu Frau Konrektorin: "... solche Dinge passieren ... wir sind alle nur Menschen ...", verabschiedete mich freundlich, wünschte ein schönes WE und ging.

Und wer zahlt mir die 45 Min Arbeitszeit!?!?!?

Nachtrag 1:
4 Tage später gehe ich wieder ins Sekretaritat der Schule, will nur ein Päckchen Kaffee für das Schulfest abgeben. Sekretariat leer (*wann wird hier gearbeitet???*), Konrektorin kommt aus ihrem Büro nebenan, sieht mich ... und fängt sofort an, sich noch mal wortreich und demütig zu entschuldigen: das sei ihr ja so unangenehm gewesen, das sei ihr noch das ganze WE nachgegangen, es tue ihr so leid ... usw.
*Gut so ... vielleicht hast Du was über den vernünftigen Umgang mit Eltern gelernt ...*

Nachtrag 2:
Tochter kommt nach Hause und berichtet, dass die Frau Konrektorin im nächsten Schuljahr Rektorin wird, weil der Herr Direktor in Ruhestand geht ...
*Noch mal gut so! Sie kennt mich jetzt ... und wird sich zukünftig als Rektorin wahrscheinlich zwei mal überlegen, ob sie mich anrufen lässt, um mein Kind abzuholen ... *

Und die Moral von der Geschicht:
Lasst Euch nicht unterkriegen und sagt was ihr denkt und fühlt ... machmal lohnt es sich!!!

Liebe Grüße an alle

lupa

Earth is flat, pigs can fly and ADHD doesn't exist..

SusanneG Offline



Beiträge: 8.100

30.06.2018 11:20
#2 RE: Wer zuletzt lacht ... antworten

Zitat von lupa im Beitrag #1
Und die Moral von der Geschicht: ...

... Ärgert unsere lupa nicht!

Lesen gefährdet die Dummheit

smilla Offline



Beiträge: 954

01.07.2018 22:12
#3 RE: Wer zuletzt lacht ... antworten

Lupa!! Das ist ja der Hammer
Da warst Du aber plötzlich 2.30m , oder??
Wie cool...

AndreaA Online



Beiträge: 574

02.07.2018 05:59
#4 RE: Wer zuletzt lacht ... antworten

Die Konrektorin geht ja mal gar nicht . Das hast du super gemacht lupa. Die wird sich mehrmals überlegen, ob sie dich nochmal anruft.

Hanspeter »»
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite