Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.619 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
Seiten 1 | 2 | 3
Rimoda ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2018 20:26
#11 RE: Hilfe, mein Sohn wird immer dünner und dünner!!! Antworten

Hallo Laura,
die Hausaufgabensituation hab ich nicht richtig erklärt. Da die Schule eine Ganztagsschule ist, gibt es dort kaum Hausaufgaben bzw. werden diese im Rahmen von "Freiarbeitsstunden" in der Regel in der Schule erledigt. Dadurch fällt einfach der tägliche Kampf um die Erledigung der Hausaufgaben bei uns weg. Und solange ich keine Rückmeldung aus der Schule bekomme, dass er Aufgaben nicht erledigt, mache ich mir an dieser Stelle keine Sorgen. Ich bin wahnsinnig stolz darauf, daß er Klassenbester geworden ist, wobei mir schon klar ist, dass das nicht das Maß aller Dinge ist, aber nach all den Kämpfen und Gefechten in seinem Leben von Anfang an und besonders mit der Grundschullehrerin, die tatsächlich im Kunstunterricht zu ihm sagte: "Aus Dir wird nichts. Du kannst ja gar nichts." hat der Gang über den roten Teppich bei der Zeugnisvergabe ihm ganz viel Selbstbewußtsein zurückgegeben.
Mein Sohn hat seine Impulsivität mit Ritalin besser im Griff und die Gefühle Schiessen nicht mehr so über. Oppositionelles Verhalten war bei ihm nie Thema. Mein Sohn steht sich eigentlich mehr selbst im Weg, durch seine Unorganisiertheit, seine Vergesslichkeit und Ungeschicklichkeit. Er plappert viel, ohne Punkt und Komma, aber mit Ritalin ist der "rote Faden" in dem Geplappere plötzlich sichtbar. Die Geräusche? Beatboxen-mäßig. Oder mit den Stiften oder dem Geodreieck oder oder oder.

Rimoda ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2018 20:39
#12 RE: Hilfe, mein Sohn wird immer dünner und dünner!!! Antworten

Die 77 (Durchschnitt bei 100) konnten einfach nicht stimmen. Mein Sohn weiß einfach unglaublich viel, er liest einfach alles. Er hat durch Beobachten schon als Kleinkind Zusammenhänge hergestellt, über die ich sehr überrascht war. Mit 9 hat er im Urlaub in Irland mit dem Führer in einer Tropfsteinhöhle auf Englisch diskutiert, ich bin fast hintenrüber gekippt.

JaNi Offline



Beiträge: 697

26.08.2018 21:39
#13 RE: Hilfe, mein Sohn wird immer dünner und dünner!!! Antworten

Willkommen Rimoda

Zuerst mal, schön, dass dein Sohn so von MPH profitiert. Wenn auch ich die Dosierung nicht nachvollziehen kann. Er ist für ca. 8h abgedeckt, was ja gerade mal die Schulzeit abdeckt.

Zitat von Rimoda im Beitrag #12

Mein Sohn hat seine Impulsivität mit Ritalin besser im Griff und die Gefühle Schiessen nicht mehr so über. Oppositionelles Verhalten war bei ihm nie Thema. Mein Sohn steht sich eigentlich mehr selbst im Weg, durch seine Unorganisiertheit, seine Vergesslichkeit und Ungeschicklichkeit. Er plappert viel, ohne Punkt und Komma, aber mit Ritalin ist der "rote Faden" in dem Geplappere plötzlich sichtbar. Die Geräusche? Beatboxen-mäßig. Oder mit den Stiften oder dem Geodreieck oder oder oder.


Genauso würde ich meinen Sohn auch beschreiben
Auch wegen der Probleme im Organisieren, Planen, Umsetzen etc. nimmt er ein retardiertes 12h MPH an jedem Tag. Denn das alles muß er ja auch am Nachmittag und am Wochenende. Seit er MPH nimmt (wegen der späten Diagnose nimmt er es erst seit 2 Jahren, mit Beginn der 7. Klasse) klappt es beispielsweise mit den Hausaufgaben so viel besser. Er setzt sich tatsächlich nach der Schule alleine (ich bin dann noch nicht zu Hause) hin und macht diese. (Nicht nur, dass er sie jetzt auch im Hausaufgabenheft eingtragen hat, was vorher katastrophal war.) Genauso denkt er i.d.R. alleine an Termine und Verabredungen. Das ist eine enorme Verbesserung, mal abgesehen davon, dass er im Unterricht nicht mehr stört und vor die Tür geschickt wird.

Das Problem mit dem Essen habe ich bei meinem Sohn (14) auch. Er liegt gewichtsmäßig gerade noch so im unteren Normalbereich.

Er nimmt ein retardiertes MPH Präparat mit 12h Wirkungsdauer und das auch am Wochenende und in den Ferien. Während der Wirkungsdauer hat er keinen Appetit und isst auch so gut wie nichts.

Ich habe es aufgegeben, ihn zu zwingen, tagsüber zu essen. Ich bestehe aber darauf, dass er zum Frühstück (vor dem MPH) viel isst, damit das klappt, reicht die Palette von mit viel Käse überbackenem Toast, über Bratstulle mit Spiegelei bis zu Kartoffelpuffern...

Zum Ende der Wirkungsdauer gegen 19 Uhr gibt’s dann eine warme Mahlzeit, da er auch das Mittagessen in der Schule kaum
anrührt.

Habe tatsächlich schon mal darüber nachgedacht, ihm diese hochkalorischen Hipp Drinks (Obstvariante)zu kaufen, von denen Susanne schrieb. Bisher jubel ich meinem Kind gerne mal zwischendurch eine Bananenmilch (Banane mit Milch püriert) oder Puddingsuppe (statt 500ml Milch das Puddingpulver mit 750ml Milch kochen) unter, damit er extra Kalorien bekommt.

Tagsüber ist es ein Krampf, ihn zum essen zu bewegen... Aber zum Glück futtert er am Abend dann sehr viel. Das ist ernährungsphysiologisch vermutlich Mist, aber anders geht es nicht.

Zitat von Rimoda im Beitrag #12
Die 77 (Durchschnitt bei 100) konnten einfach nicht stimmen. Mein Sohn weiß einfach unglaublich viel, er liest einfach alles. Er hat durch Beobachten schon als Kleinkind Zusammenhänge hergestellt, über die ich sehr überrascht war. Mit 9 hat er im Urlaub in Irland mit dem Führer in einer Tropfsteinhöhle auf Englisch diskutiert, ich bin fast hintenrüber gekippt.


Zitat von SusanneG im Beitrag #10

Zitat von Rimoda im Beitrag #3
... das Ergebnis des IQ-Tests fand ich aber überraschend niedrig und sein Förderlehrer und seine Klassenlehrer ebenfalls (77).

Was für ein Test war das? Etwa einer, bei dem der Durchschnitt bei 100 liegt? Woran lag es? Kein Bock? Tester doof? Testumgebung nicht geeignet? Mit oder ohne Medi? Öhm ... ab siebzig abwärts gilt das als geistige Behinderung. Lass den IQ bitte nochmal testen. Mit 77 kann man nicht so wirklich gute Noten schreiben.


Was du schilderst passt auch nicht zu einem IQ von 77. Ich denke auch, dass die Testsituation für deinen Sohn nicht stimmte. War der Test mit oder ohne MPH? Wobei man mit ADHS auch ohne MPH zu den kognitiven Leistungen fähig ist, die der jeweiligen Begabung entsprechen, wenn es interessant ist und die Testsituation stimmt.

Bei meinem Kind war es so. Er mochte und kannte die Dame, die ihn testete, die Aufgaben machten ihm Spaß, er war hochmotiviert. Während er eine Aufgabe löste, war er hochkonzentriert und zappelte auch nicht auf seinem Stuhl herum. Gab es eine kurze Pause, konnte er kaum stillsitzen, so die damalige Beobachtung der Testerin. Leider hatte sie nicht genug Ahnung von ADHS und diese damals nur aufgrund des Testergebnisses ausgeschlossen. Die Diagnose ADHS kam dann einige Jahre später.

Gruß, JaNi

AndreaA Offline



Beiträge: 910

26.08.2018 22:05
#14 RE: Hilfe, mein Sohn wird immer dünner und dünner!!! Antworten

Auch von mir ein herzliches Willkommen Rimoda.

Mein Zwergi wiegt 32 kg bei 1,51 m. Mir hat die Kinderärztin bei der letzten U-Untersuchung gesagt, dass er knapp im Normbereich liegt, aber ansonsten gesund ist. Es gibt bei uns immer etwas was er isst, ansonsten thematisieren wir das essen nicht. Er liebt aber Vanillemilch. Die habe ich immer ausreichend im Kühlschrank. Wenn nichts mehr geht, Vanillemilch geht immer (auch zwischendurch).

Warst du mal bei einer SHG? Die haBen mir schon ganz viel geholfen.

Liebe Grüße
Andrea

JaNi Offline



Beiträge: 697

26.08.2018 22:11
#15 RE: Hilfe, mein Sohn wird immer dünner und dünner!!! Antworten

Das sich die Sehkraft deines Sohnes mit Erhöhung der MPH Dosis nochmal verschlechtert hat lässt mich aufhorchen.

Bei mir war es auch so, zu Beginn meiner MPH Einstellung hatte ich den Eindruck, dass ich viel schlechter sehen kann. Habe dann irgendwann meine Brille anpassen lassen und nicht mehr daran gedacht, dass es sich mit MPH Beginn verschlechtert hat.

Habe allerdings bisher nirgends (außer von dir) gelesen, dass es da einen Zusammenhang geben kann. Vielleicht gibt’s den ja auch nicht, aber interessant ist es schon.

Rimoda ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2018 22:29
#16 RE: Hilfe, mein Sohn wird immer dünner und dünner!!! Antworten

Hallo Andrea, hallo Jani,

Was ist SHG?

Der Augenarzt hatte gesagt, dass unter Ritalin die Akumulation (?) , sprich die benötigte Muskelanspannung zum Scharfstellen, beeinträchtigt sein kann. Durch Okklusionstherapie 3 Std/Tag konnten wir lange Zeit seine Sehfähigkeit auf dem kurzsichtige Auge bei 80-90% halten, aber irgendwann will ein Kind einfach kein Pflaster mehr im Gesicht haben und ADHS macht es nicht einfacher... und jetzt liegt sie bei 40%. Es scheint ihn aber nicht groß zu stören. Das Gehirn gleicht viel aus. Komischerweise kann er immernoch dreidimensional sehen. Wer weiß, vllt. klappt das ja besser gerade wegen dem ADHS.
LG Rimoda

AndreaA Offline



Beiträge: 910

26.08.2018 22:35
#17 RE: Hilfe, mein Sohn wird immer dünner und dünner!!! Antworten

Entschuldige Rimoda,

SHG = Selbsthilfegruppe

Das kann ich nur empfehlen. Da sind Menschen die dich verstehen, die wissen wovon du sprichst (das können wir hier natürlich auch ) im Gegensatz zum Forum kann dir eine örtliche Selbsthilfegruppe auch Tips zu Ärzten und Therapeuten geben.

Liebe Grüße
Andrea

Rimoda ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2018 22:59
#18 RE: Hilfe, mein Sohn wird immer dünner und dünner!!! Antworten

Da hätte ich auch selbst drauf kommen können 😉, Danke Andrea.

Ich hab schonmal danach gegoogelt, aber nichts so Recht in der Nähe gefunden.

Ich komme mit den Antworten auf die vielen Fragen nicht mehr nach...

Der 77er IQ-Test war vor der Klinik und der Medikation bei dem Therapeuten mit dem autogenem Training, was nichts brachte, außer daß Sohnemann von einer dieser Traumreisegeschichten Angst bekam.

Ich hab das mit srinem Essen ähnlich gehalten, reichhaltiges Frühstück, Käseomlett usw. Und Abends warm. Aber er war ja schon immer am unteren Rand der Gewichtsskala und das Ritalin macht es nicht besser.

Wir werden sehen.

Die Dosis wurde im KH langsam gesteigert und jedesmal wurden Tests eine halbe Stunde nach Gabe und nachmittags durchgeführt.

Vielen Dank, für die vielen Antworten. Ich muss das alles Mal sortieren und das ein oder andere googlen. Gute Nacht, gut zu wissen, dass man nicht allein dasteht mit dem ganzen Schlamassel.

SusanneG Offline



Beiträge: 9.184

26.08.2018 23:20
#19 RE: Hilfe, mein Sohn wird immer dünner und dünner!!! Antworten

Zitat von JaNi im Beitrag #13
Das ist ernährungsphysiologisch vermutlich Mist, aber anders geht es nicht.

So großer Mist ist das nicht - in Südeuropa ist das Normalität.

Zitat von JaNi im Beitrag #13
Wenn auch ich die Dosierung nicht nachvollziehen kann.

Dann sind wir schon zu dritt .

Was mir ständig durch den Kopf geht, ist folgendes: Laut Beipackzettel ist die Tageshöchstdosis 1 mg pro kg Körpergewicht. Da wären wir bei 35 mg. Sohni bekommt 45 mg. Und ja, ich weiß, dass es Quatsch ist, MPH nach Körpergewicht zu dosieren (schließlich bin hier ja ich diejenige, die genau das ständig wiederholt). Es gibt aber einen Grund, weshalb vom Hersteller eine Tageshöchstdosis angegeben wird. Wenn ein Arzt höher dosiert, liegt die Haftung nicht mehr beim Hersteller, sondern geht auf den Arzt über.

Vor diesem Hintergrund müsste der Arzt mit dir besprochen haben, dass die aktuelle Dosierung die Tageshöchstdosis überschreitet. Hat er?

Zitat von Rimoda im Beitrag #11
Und solange ich keine Rückmeldung aus der Schule bekomme, dass er Aufgaben nicht erledigt, mache ich mir an dieser Stelle keine Sorgen.

Ja, da würde ich mir auch keine Sorgen machen. Doch bitte mach nicht alles an schulischen Leistungen fest.

Lesen gefährdet die Dummheit

SusanneG Offline



Beiträge: 9.184

26.08.2018 23:40
#20 RE: Hilfe, mein Sohn wird immer dünner und dünner!!! Antworten

Zitat von Rimoda im Beitrag #18
ch komme mit den Antworten auf die vielen Fragen nicht mehr nach...

Ich auch nicht . Aber schnell war ich noch nie ...

Zitat von Rimoda im Beitrag #18
Die Dosis wurde im KH langsam gesteigert und jedesmal wurden Tests eine halbe Stunde nach Gabe und nachmittags durchgeführt.

Was für Tests?

Zitat von Rimoda im Beitrag #18
Ich hab schonmal danach (SHG) gegoogelt, aber nichts so Recht in der Nähe gefunden.

Hast du hier schon geschaut: ADHS Deutschland e.V.? Oder hier: NAKOS? In der Nähe ist übrigens alles, was weniger als 50 km entfernt ist.

Zitat von Rimoda im Beitrag #16
Der Augenarzt hatte gesagt, dass unter Ritalin die Akumulation (?) , sprich die benötigte Muskelanspannung zum Scharfstellen, beeinträchtigt sein kann.

Grad fällt mir noch was ein ... Bitte lass regelmäßig den Augeninnendruck prüfen.

Bisschen durcheinander, fürchte ich. Ist wohl besser, ich geh jetzt auch mal schlafen.

Lesen gefährdet die Dummheit

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz