Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 2.110 mal aufgerufen
 Kinder mit ADHS - Selbsthilfe für Eltern
Seiten 1 | 2
Laura S Offline



Beiträge: 691

04.12.2015 19:47
Kopfhörer/ Gehörschutz im Unterricht? antworten

Sohni erzählte mir vor einigen Tagen, dass ein Junge in der Klasse Kopfhörer aufbekommen hat, er konnte mir aber nicht so richtig erklären warum. Nun kam heute der aktuelle Elternbrief, in dem es u.A. heisst:

" Vielleicht haben Ihre Kinder berichtet, dass es nun Kopfhörer in den Klassen gibt. Pro Klasse halten wir jeweils vier Exemplare vor. Mit diesem Gehörschutz wird konzentriertes Arbeiten in verschiedensten Unterrichtssituationen vereinfacht. Er ist auch gut für Kinder geeignet, die sich leicht ablenken lassen."

Nun kamen bei mir einige Fragen auf. Warum wurde das nicht Sohni angeboten, als es so in der Schule so brannte zwecks Ablenkbarkeit? Er sagt, bisher hat er den nicht aufbekommen; kann heissen, dass es ZZT wieder besser läuft oder er noch nicht "an der Reihe" war..

Vielleicht haben die Lehrer dieses Kopfhörerprojekt ja neu irgendwo vorgestellt bekommen auf einer Fortbildung und wollen das nun umsetzen.

Ich finde ja, es ist als positiv anzusehen, wenn die Schule Überlegungen macht, bei Konzentrationsproblemen Hilfestellungen zu geben. Da kommt ja sonst eher wenig an Angeboten rüber, den betroffenen Kindern adäquat zu helfen...

Vielleicht hätten sie den Brief auch vorher rausgeben können, denn ein paar Eltern haben das so aufgefasst, als würden ihre Kinder mit den Kopfhörern bestraft werden und eine Mutter fragte, velleicht würden ja bald noch Pflaster rausgegeben..

Es kommt dabei ja nun wirklich darauf an, wie das den Kindern erklärt wird, finde ich. Wenn die Kinder das als Strafe empfinden, dann läufst das ja nicht richtig. Ist genau wie bei dieser Fördersportgruppe in der Schule. Anstatt den entsprechenden Kindern zu sagen,dass sie ausgewählt wurden, an einer Sportgruppe teilnehmen zu dürfen, haben sie gesagt "Du musst jetzt zum Fördersport". Die meisten dieser Kinder haben das als Strafe empfunden, mein Sohn eingeschlossen. Obwohl der Grundgedanke ja nicht schlecht war, dass man Kindern mit Bewegungsdrang oder Schwierigkeiten mit Koordination etc sowas anbietet, aber das haben die ganz verkehrt aufgezogen.

Nun frage ich mich, wie sich das mit den Kopfhörern so durchsetzt. Hat jemand hier mit diesen Kopfhörern/ Gehörschutz für den Unterricht? Bringt es etwas?

Viele Grüße
Laura

AndreaA Offline



Beiträge: 620

04.12.2015 20:11
#2 RE: Kopfhörer/ Gehörschutz im Unterricht? antworten

Hallo Laura,
die Kopfhörer gab bzw. gibt es in beiden Grundschulen von Zwerg Nase. Da es aber auch bei unseren Grundschulen begrenzte Kopfhörer gibt (und auch "normale" Kinder brauchen die manchmal weil sie sich nicht konzentrieren können), haben wir (und andere Eltern) für Zwerg Nase einen eigenen Kopfhörer gekauft. Zwergi setzt die von sich aus auf, wenn es ihm zu unruhig wird. Sie hören dadurch auch noch etwas, aber halt viel weniger. Es ist alles dumpfer.
So wie ich den Elternbrief verstehe, haben sie die Kopfhörer neu angeschafft. Für alle Kinder. Da, wie oben schon geschrieben, auch "normale" Kinder mal Konzentrationsprobleme haben.
Ich würde es positiv sehen und meinem Kind auch so erklären.

L. G. Andrea

Laura S Offline



Beiträge: 691

04.12.2015 21:39
#3 RE: Kopfhörer/ Gehörschutz im Unterricht? antworten

Hallo Andrea,
ich persönliche sehe das auch positiv, alleine die Tatsache, dass die Schule sich mal intensiver mit dem Thema Konzentrationsstörungen auseinandersetzt. Die Kinder, die das bisher ausprobieren durften, haben meines Wissens kein ADHS, deswegen hatte ich ja die Überlegung. Wenn es was bringt, dann wäre das ja wirklich auch was für Sohni. Wenn es erfolgreich ist, wäre mir das auch eine Anschaffung wert.

Ich habe nur leider das Gefühl, dass die Schule öfters gute Ideen dann nicht richtig umsetzt. Deswegen bin ich mal gespannt...

Grüße Laura

AndreaA Offline



Beiträge: 620

04.12.2015 22:20
#4 RE: Kopfhörer/ Gehörschutz im Unterricht? antworten

Sprech doch mal mit der Klassenlehrerin und kauf deinem Kind einen eigenen Kopfhörer. Die waren nicht so teuer damals. Dann muss er nicht warten, bisher an der Reihe ist, sondern kann den Kopfhörer immer aufsetzen wenn ihn die Geräusche stören.
L. G. Andrea

lupa Offline



Beiträge: 1.168

04.12.2015 22:55
#5 RE: Kopfhörer/ Gehörschutz im Unterricht? antworten

Ich muss gestehen ... ich bin etwas sprach - und ratlos.

Habe von solchen Kopfhörern für den Unterricht noch nie was gehört (hab grad mal gegooglet ... ja, so was gibt´s tatsächlich!). Und es mag ja vielleicht sein, dass Kinder das hilft.
Aber was mich daran massiv irritiert, ist die Frage: Sind wir tatsächlich schon so weit, dass das NÖTIG ist!? Warum ist es im Klassenzimmer so laut, dass Kinder sich nicht auf die Arbeit konzentrieren können und zum LÄRMschutz (!) Kopfhörer brauchen!? Das kann´s doch wohl nicht sein! Ist das der Erfolg der neuen, selbstangeleiteten Spaßpädagogik? Dann läuft da doch irgendwas ganz gewaltig schief!

Kopfschüttelnde Grüße
lupa

Earth is flat, pigs can fly and ADHD doesn't exist..

AndreaA Offline



Beiträge: 620

04.12.2015 23:01
#6 RE: Kopfhörer/ Gehörschutz im Unterricht? antworten

In unserer alten Grundschule waren 28 Kinder in der Klasse und eine Lehrerin die überfordert war / ist. In der jetzigen Grundschule haben die Kopfhörer wohl hauptsächlich die Kinder die wirklich Konzentrationsprobleme haben, wie z. B. Zwergi. Ihn stört ja schon ein Kind das vor sich hinsummt.
L. G. Andrea

Laura S Offline



Beiträge: 691

04.12.2015 23:28
#7 RE: Kopfhörer/ Gehörschutz im Unterricht? antworten

Zitat von lupa im Beitrag #5
Aber was mich daran massiv irritiert, ist die Frage: Sind wir tatsächlich schon so weit, dass das NÖTIG ist!? Warum ist es im Klassenzimmer so laut, dass Kinder sich nicht auf die Arbeit konzentrieren können und zum LÄRMschutz (!) Kopfhörer brauchen!? Das kann´s doch wohl nicht sein! Ist das der Erfolg der neuen, selbstangeleiteten Spaßpädagogik? Dann läuft da doch irgendwas ganz gewaltig schief!


Ich habe auch vorher noch nie davon gehört. Und die Frage, die Du stellst, ist wahrscheinlich auch die einiger anderer Eltern, die sich fragen, ob das nicht etwas eigenartig ist... Ich denke, es ist nur für gewisse Stillarbeiten gedacht zur besseren Konzentration, wenn man sich durch vieles ablenken lässt- nicht zur dauerhaften Nutzung!

Ich sage mal so, es kommt ja wirklich darauf an, wie die Lehrer dieses umsetzen. Ob sie wirklich gezielt schauen, wer könnte davon profitieren und demjenigen Kind das dann bei gewissen Arbeiten im Unterricht "anbieten" oder ob die Kinder das aufsetzen "sollen", - also ob sie das ausprobieren können und Mitspracherecht haben oder das aufsetzen sollen, wenn der Lehrer sagt. Zweiteres würde ich nicht gut finden. Wenn das Kind aber feststellt "das hilft mir" , dann kann es ja vielleicht eine Möglichkeit für gewisse Phasen sein.

Bisher hat Sohni noch keinen Kopfhörer aufgehabt in der Schule, sagt er. Also ich weiss zumindest schonmal eines; wenn Sohni das Gefühl hätte, das hilft ihm nicht oder er das nicht aufsetzen möchte, dann wird er das vermutlich auch ablehnen. Vielleicht fände er es aber auch gut. Schauen wir mal.....

Grüße Laura

Laura S Offline



Beiträge: 691

05.12.2015 07:56
#8 RE: Kopfhörer/ Gehörschutz im Unterricht? antworten

Also habe Sohni eben nochmal interviewt, er sagt, die Kinder bekommen Kopfhörer, wenn sie danach fragen.. Und dass man das aber nicht "muss". Und es gibt Kinder in der Klasse, die finden das richtig gut und fragen danach.

Er stellte klar, dass er selber keinen aufsetzen möchte. Warum nicht?

"Weil ich dann nichts mehr mitbekomme!"

LG Laura

Zottel Offline



Beiträge: 2.134

05.12.2015 08:18
#9 RE: Kopfhörer/ Gehörschutz im Unterricht? antworten

Diese Kopfhörer gab es schon als mein Sohni in die erste Klasse ging (er ist heute 15 Jahre alt).

Aber leider, leider nicht an unserer Schule.... er hätte sie garantiert sehr gerne aufgesetzt... Wir haben Kopfhörer zu Hause (zum Rasenmähen) - und ich habe nicht nur einmal in Sohnis bisheriger Schulkarriere in Erwägung gezogen, sie Sohni mit in die Schule zu geben...

Zitat
Aber was mich daran massiv irritiert, ist die Frage: Sind wir tatsächlich schon so weit, dass das NÖTIG ist!?



Leider ja. Schon lange. Bei Sohni war in Klasse 1 + 2 bereits "offener" Unterricht. Da latschen alle Kinder während der Stunde kreuz und quer durchs Klassenzimmer - bzw. sitzen an großen Gruppentischen. Es war der absolute Alptraum!

Mein Sohn hat mehrmals in der Stunde das Ruheschild an die Tafel gehängt. Er kam täglich fix und fertig nach Hause.

In Klasse 3 + 4 bekam Sohni zum Glück eine Klassenlehrerin "vom alten Schlag". Da gab es erstmals 2er Tische und die Kinder mussten erstmals aufzeigen, wenn Sie was mitteilen wollten.

Ab Klasse 5 wurde es dann grauenhaft: 33 Kinder in einer Klasse. Offener Unterrichtsstil. Leider, leider keine Kopfhörer . Vor allem in Klassenarbeiten wären Kopfhörer sehr von Vorteil.

Auch in den Pausen. Mein Sohn stand in den Pausen oft vor das Klassenzimmer und hielt sich die Ohren zu. Er ging erst wieder ins Zimmer, wenn die Lehrkraft um die Ecke kam (und riskierte damit einen Eintrag ins Klassenbuch).

Zitat
Warum ist es im Klassenzimmer so laut, dass Kinder sich nicht auf die Arbeit konzentrieren können und zum LÄRMschutz (!) Kopfhörer brauchen!? Das kann´s doch wohl nicht sein! Ist das der Erfolg der neuen, selbstangeleiteten Spaßpädagogik? Dann läuft da doch irgendwas ganz gewaltig schief!



Diese Spaßpädagogik ist leider nicht neu. Mein Sohn plagt sich ja wirklich schon seit der Einschulung damit rum... und offensichtlich kommt man nun tatsächlich in manchen Schulen auf den Trichter, dass die meisten Kids damit nicht wirklich zurecht kommen...

Das Schulsystem wird momentan ja noch mehr auf diesen freien Unterrichtsstil umgekrempelt - da werden Millionen von Euro reingepumpt... die Kinder brauchen also diese Kopfhörer! Endlich hat das mal jemand kapiert. Wir wären wirklich sehr froh drum!!! Das ist für unsere Kids eine echte Hilfe!

Ach ja - andererseits sind Kopfhörer ein ziemlich sicheres Zeichen dafür, dass nach dem offenen Unterrichtsstil unterrichtet wird. Würde frontal unterrichtet, würden Kopfhörer schließlich keinen Sinn machen...

D.h. die Kids werden immer häufiger/ vermehrt nach dem "Gemeinschaftsschulprinzip" unterrichtet...

Liebe Grüße

Zottel

FaVe Offline



Beiträge: 913

05.12.2015 17:28
#10 RE: Kopfhörer/ Gehörschutz im Unterricht? antworten

Hey!

Ich bin teilweise auch im Schulbereich tätig: ich denke eigentlich nicht, dass es da immer so laut ist, dass es sonst zu Hörschäden führt: Aber auch in sonst weitesgehend "normalem" Frontalunterricht kann es Phasen geben, wo zwar jedes Kind seine eigene Aufgabe löst, es aber nötig ist, sich mal ein Blatt zu holen, an einer Arbeitsstation was nachzusehen, der Stiznachbar fragt was ... all das produziert zwar keinen riesigen Lärm, aber eine Geräuschpegel, der ablenkend sein kann. Wenn dann die Schritte, die ich höre, mich dazu veranlassen, mich vollständig von meiner Arbeit abzuwenden ... da könnte ich mir schon vorstellen, dass ein dämpfender Kopfhörer gut wäre.

Grüße FaVe

Lächle und gehe weiter ..... Du kannst sie nicht alle umbringen!!!!!!

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor